Mittwoch, 3. März 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Keytruda Pantumor
Keytruda Pantumor
Medizin

26. Juli 2017 Exklusivlizenz für neuartiges Antimykotikum

Pfizer übernimmt die exklusiven Vermarktungsrechte für Isavuconazol (Cresemba®) in Europa von Basilea Pharmaceutica Ltd. Das Unternehmen ist ein internationaler Hersteller von Biopharmazeutika mit Spezialisierung in der Forschung und Entwicklung von Antiinfektiva und Onkologika. Isavuconazol ist ein neuartiges Antimykotikum, das zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit invasiver Aspergillose und invasiver Mukormykose zugelassen ist. Diese beiden schweren Pilzinfektionen sind bei immungeschwächten Patienten mit einer hohen Morbidität und Mortalität assoziiert.
Anzeige:
Ibrance
Ibrance
 
Im Rahmen der Vereinbarung erhält Pfizer die Exklusivrechte für den Vertrieb und die Vermarktung von Isavuconazol in Europa, wie z.B. in Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Großbritannien und Nordirland, wo das Arzneimittel bereits erhältlich ist. Nicht durch die Lizenzvereinbarung abgedeckt sind die nordischen Länder Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden und Island. Pfizer wird auch für weitere Markteinführungen von Isavuconazol in überwiegend europäischen Ländern verantwortlich sein, die im weiteren Verlauf des Jahres 2017 und für 2018 geplant sind. Basilea bleibt weiterhin Inhaber der Marktzulassung in der Europäischen Union.

„Die Aufnahme von Cresemba® in unser bestehendes breites Portfolio an Antimykotika unterstreicht erneut unser Engagement auf dem Gebiet innovativer therapeutischer Lösungen für Patienten, die zunehmend durch lebensgefährliche Pilzinfektionen bedroht sind“, dazu Dr. Henning Borwieck, Portfolio Management Director bei Pfizer Essential Health in Deutschland. „Mit unserer weltweiten Präsenz und unserer führenden Expertise im Bereich Infektionskrankheiten können wir einem wichtigen Unmet Medical Need begegnen.“

„Cresemba® ist ein neuartiges Arzneimittel, das eine kritische therapeutische Lücke bei Patienten mit invasiven Schimmelpilzinfektionen füllen kann. Dies wird durch die Erfahrungen mit Isavuconazol in den USA und wichtigen europäischen Märkten, in denen Cresemba® bereits verfügbar ist, unterstrichen“, erläuterte Dr. med. Anne Eberhard, Medical Lead bei Pfizer Essential Health.

Quelle: Pfizer


Anzeige:
Kyprolis

Das könnte Sie auch interessieren

Sächsische Krebsgesellschaft e.V.: „Aktiv gegen Krebs“

Das Vermitteln von Wissen zum Thema Krebs versteht die Sächsische Krebsgesellschaft e.V. (SKG) als ihre vordringlichste Aufgabe. Das betrifft das Wissen der Betroffenen, also der an Krebs erkrankten Menschen, die sich in allen
Fragen rund um ihre Erkrankung an die SKG wenden können, wie auch das Wissen der Bevölkerung. "Wir wollen vermitteln, dass man mit Krebs leben kann", erklärt Professor Dr. Ursula Froster, Vorstandsvorsitzende der SKG.

Frauenärzte der GenoGyn fordern Maßnahmen gegen riskanten Alkoholkonsum

Frauenärzte der GenoGyn fordern Maßnahmen gegen riskanten Alkoholkonsum
© karepa / Fotolia.com

Beim Alkoholkonsum belegt Deutschland im weltweiten Vergleich stets Spitzenplätze: Rund zehn Liter reinen Alkohols werden hierzulande nach aktuellen Informationen des Bundesgesundheitsministeriums jedes Jahr pro Kopf getrunken und verursachen alljährlich volkswirtschaftliche Schäden in Höhe von 26,7 Milliarden Euro. „Obwohl Erkenntnisse über das Suchtpotenzial von Alkohol in der Gesellschaft inzwischen hinlänglich verbreitet sind, finden Bier, Wein und...

Berufliche Reha ist mehr als Wiedereingliederung nach dem Hamburger Modell

Berufliche Reha ist mehr als Wiedereingliederung nach dem Hamburger Modell
© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum


Etwa zwei Drittel aller Berufstätigen, die an Krebs erkrankt sind, kehren zurück in das Arbeitsleben. Für viele ist die Motivation hoch, denn wer arbeitet, erobert sich ein Stück Normalität zurück. Doch der Wiedereinstieg sollte behutsam erfolgen und an die individuelle Belastbarkeit der Patientinnen und Patienten angepasst werden. Nach längerer Arbeitsunfähigkeit bieten die Leistungen der beruflichen Rehabilitation ein breites Spektrum, um die...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Exklusivlizenz für neuartiges Antimykotikum"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.