Mittwoch, 5. August 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Fachinformation

Medizin

22. Juli 2020 Perioperative systemische Therapie für resektable kolorektale Peritonealmetastasen

CAIRO6 ist die erste randomisierte Studie zur Untersuchung einer perioperativen systemischen Therapie von kolorektalen Peritonealmetastasen. Eine Pilotphase, deren Ergebnisse beim ESMO-WCGI 2020 präsentiert wurden, zeigte, dass eine neoadjuvante Behandlung durchführbar, sicher und verträglich ist und bei Patienten mit isolierten resektablen kolorektalen Peritonealmetastasen ein Ansprechen des Tumors induzieren kann.
Anzeige:
In der Pilotphase dieser offenen Parallelgruppenstudie an 9 niederländischen Tertiärzentren erhielten 80 Patienten mit isolierten resektablen kolorektalen Peritonealmetastasen 1:1 randomisiert entweder eine perioperative systemische Therapie und zytoreduktive Operation mit hyperthermaler intraperitonealer Chemotherapie (CRS-HIPEC) oder nur eine CRS-HIPEC. Die perioperative systemische Therapie umfasste entweder 4 dreiwöchentliche neoadjuvante und adjuvante Zyklen CAPOX (Capecitabin, Oxaliplatin), 6 zweiwöchentliche neoadjuvante und adjuvante Zyklen FOLFOX (5-Fluorouracil, Leucovorin, Oxaliplatin) oder 6 zweiwöchentliche neoadjuvante Zyklen FOLFIRI (5-Fluorouracil, Leucovorin, Irinotecan) und entweder 4 dreiwöchentliche bzw. 6 zweiwöchentliche adjuvante Zyklen Capecitabin bzw. 5-Fluorouracil/Leucovorin. Bevacizumab wurde zusätzlich zu den ersten 3 (CAPOX) bzw. 4 (FOLFOX/FOLFIRI) neoadjuvanten Zyklen gegeben.

In die Analyse gingen 79 Patienten ein, die zwischen Juni 2017 und Januar 2019 eingeschlossen wurden. Im experimentellen Arm (37 Patienten, die eine neoadjuvante Behandlung begannen) und im Kontrollarm (42 Patienten, die sich upfront einer OP unterzogen) war der Anteil an abgeschlossenen CRS-HIPEC vergleichbar (89% vs. 86%; p=0,74). Eine schwere postoperative Morbidität trat bei 22% der Patienten mit perioperativer systemischer Therapie + CRS-HIPEC ein und bei 33% der Patienten mit alleiniger CRS-HIPEC (p=0,25). Bei 13/37 (35%) Patienten wurde eine systemische therapiebedingte Toxizität von Grad 3-4 beobachtet. Es traten keine behandlungsbedingten Todesfälle auf. Die zentral bewertete objektive radiologische Ansprechrate auf die neoadjuvante Behandlung betrug 28%, die majore pathologische Ansprechrate 37%.

Übers. UM

Quelle: ESMO-WCGI 2020 virtual

Literatur:

Rovers K, Bakkers C, Nienhuijs S et al. Safety, feasibility, tolerability, and preliminary efficacy of perioperative systemic therapy for resectable colorectal peritoneal metastases: Pilot phase of a randomised trial (CAIRO6). ESMO-WCGI 2020, Abstract LBA-6.


Anzeige:

Das könnte Sie auch interessieren

70 Prozent der Deutschen fürchten Tumor, Engagement für Gesundheit wächst

70 Prozent der Deutschen fürchten Tumor, Engagement für Gesundheit wächst
© pressmaster / Fotolia.com

Sieben von zehn Menschen in Deutschland fürchten sich am meisten vor Krebs. Bei Erwachsenen zwischen 30 und 44 Jahren und Frauen ist die Angst besonders groß. Das zeigt eine aktuelle und repräsentative Studie der DAK-Gesundheit. Ein weiteres zentrales Ergebnis: Das Engagement für die eigene Gesundheit wächst. Immer mehr Menschen gehen zu Vorsorgeuntersuchungen und halten sich mit Sport und gesunder Ernährung fit.

Starke Hilfe: 7,65 Millionen Euro für den Kampf gegen Leukämie

Starke Hilfe: 7,65 Millionen Euro für den Kampf gegen Leukämie
© RTimages / Fotolia.com

Die Mitgliederversammlung des José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. beschließt eine Mittelauskehr für zahlreiche Forschungs- und Projekt-Förderungen. Der Geschäftsführende Vorstand Dr. Gabriele Kröner sagt dazu: „Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem. Dieses große Ziel unseres Initiator José Carreras streben wir mit der Förderung der medizinischen Forschung und Finanzierung von Infrastrukturprojekten an.“

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Perioperative systemische Therapie für resektable kolorektale Peritonealmetastasen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA25 virtuell
  • Real-life-Daten zur CAR-T-Zell-Therapie bei r/r DLBCL und BCP-ALL zeigen hohe Ansprechraten – neuer Prädiktor für Ansprechen identifiziert
  • CAR-T-Zell-Therapie bei Patienten mit r/r DLBCL: TMTV als Prädiktor für frühen Progress
  • Sichelzellerkrankung: Verbesserung der Lebensqualität ist wichtigstes Therapieziel aus Sicht der Patienten – neue Behandlungsoptionen erwünscht
  • PV: Ruxolitinib senkt Hämatokrit und erhöht Phlebotomie-Unabhängigkeit im Real-world-Setting
  • Neuer BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei bisher unzureichend therapierten CML-Patienten in Phase-I-Studie wirksam
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin in Kombination mit Chemotherapie für jüngere und ältere Patienten vergleichbar sicher
  • Real-world-Daten zeigen: Eltrombopag auch bei sekundärer ITP wirksam
  • CML: Hohe Rate an tiefem molekularen Ansprechen nach 24-monatiger Therapie mit Nilotinib in der Zweitlinie
  • Systemische Mastozytose: neuer Prädiktor für das OS entdeckt
  • MF: Real-world-Daten bestätigen relevante Reduktion des Mortalitätsrisikos unter dem Einfluss von Ruxolitinib

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden