Donnerstag, 13. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Vectibix
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
30. Oktober 2008

Antiemese bei Chemotherapie: Aprepitant auch bei niedrig dosiertem Cisplatin von Nutzen

Ein Therapieschema mit Aprepitant schützt auch bei niedrigdosierter Cisplatin-basierter Chemotherapie die Patienten besser vor Übelkeit und Erbrechen als ein Aprepitant-freies Kombinationsschema mit Ondansetron/Dexamethason. Dies zeigten die Ergebnisse einer Analyse von mehr als 1000 Patienten, die bei der Jahrestagung der European Society for Medical Oncology (ESMO) in Stockholm vorgestellt wurde.
Anzeige:
Venclyxto
Niedrigere Cisplatin-Dosen werden heute in verschiedenen Therapieprotokollen empfohlen. Da zur Wirksamkeit von Aprepitant bei diesen Schemata bisher nur wenige Daten vorlagen, analysierte die Arbeitsgruppe um Professor Hans- Joachim Schmoll, Halle, die antiemetische Wirksamkeit des Neurokinin-1-Rezeptorantagonisten in Abhängigkeit von der applizierten Cisplatin-Dosis (<70, 70-90, >90 mg/m2).

Die Analyse zeigte, dass auch Patienten, die Cisplatin in einer Dosis <70 mg/m2 erhielten, einen signifikanten Benefit von der Zugabe des Neurokinin-1-Rezeptorantagonisten hatten: Während bei der Behandlung mit Ondansetron/ Dexamethason jeder zweite Patient, der niedrig dosiertes Cisplatin erhielt, unter Übelkeit und Erbrechen litt, sprachen auf das Kombinationsschema mit Aprepitant 65% der Patienten vollständig an (p<0,05). Bei mittleren Cisplatin-Dosen von 70-90 mg/m2 verbesserte die Zugabe von Aprepitant das vollständige Ansprechen von 54% auf 73% (p<0,0001), bei Chemotherapie-Schemata mit hoch dosiertem Cisplatin (>90 mg/m2) von 29% auf 57% (p<0,0001).

Nach den Ergebnissen dieser Subgruppen-Analyse schützte das Aprepitant-haltige Therapieschema die Patienten unabhängig von der applizierten Cisplatin-Dosis deutlich besser vor akuter und verzögerter Übelkeit und Erbrechen als die Kombination Ondansetron/Dexamethason allein.

Bei einer Chemotherapie mit Cisplatin empfehlen die Autoren daher unabhängig von der eingesetzten Dosis des Platinderivats bereits im ersten Zyklus die Zugabe von Aprepitant.

Quelle: Abstract 924. 33. ESMO-Kongress, Stockholm, Schweden, 12.-16. September 2008.


Anzeige:
Blenrep
Blenrep
Das könnte Sie auch interessieren
Online-Meeting zum Thema Selbstuntersuchung
Online-Meeting+zum+Thema+Selbstuntersuchung
©underdogstudios / Fotolia.de

So eine Einladung bekommen die Fortuna-Frauen wohl nicht alle Tage: Die Selbsthilfe-Initiative ISI e.V. mit Sitz am Luisenkrankenhaus lud zusammen mit Fortuna Düsseldorf (beide verbindet seit 8 Jahren eine soziale Partnerschaft) die Fortuna-Damen aber auch interessierte Männer zu einem ganz besonderen digitalen Meeting ein, das für die Selbstabtastung der Brust sensibilisieren sollte. Dr. med. Maren Darsow, Chefärztin im...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Antiemese bei Chemotherapie: Aprepitant auch bei niedrig dosiertem Cisplatin von Nutzen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.