Montag, 17. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Vectibix
Veranstaltung
Gynäkologische Onkologie

18. NOGGO-Update Gynäkologische Onkologie

18. NOGGO-Update Gynäkologische Onkologie
© TTstudio / Fotolia.com
Termine
  • 14. Juni 2017 / Berlin, Deutschland

Präsenzveranstaltung

Zum diesjährigen ASCO werden interessante Studien vorgestellt, die erheblichen Einfluss auf die aktuellen Therapiestrategien für Patientinnen mit gynäkologischen Malignomen haben könnten.

Auch 2017 werden beim NOGGO-update namhafte Experten die wichtigsten Ergebnisse zum Mamma-, Ovarial-, Zervix- und Korpuskarzinom in Kurzvorträgen präsentieren und kritisch diskutieren.

Der Termin: Mittwoch, 14.6.2017, 16.30 - 20.00 Uhr.

Die Übertragung in weitere Orte ist wieder geplant.


Das könnte Sie auch interessieren
Frauenärzte der GenoGyn fordern Maßnahmen gegen riskanten Alkoholkonsum
Frauen%C3%A4rzte+der+GenoGyn+fordern+Ma%C3%9Fnahmen+gegen+riskanten+Alkoholkonsum
© karepa / Fotolia.com

Beim Alkoholkonsum belegt Deutschland im weltweiten Vergleich stets Spitzenplätze: Rund zehn Liter reinen Alkohols werden hierzulande nach aktuellen Informationen des Bundesgesundheitsministeriums jedes Jahr pro Kopf getrunken und verursachen alljährlich volkswirtschaftliche Schäden in Höhe von 26,7 Milliarden Euro. „Obwohl Erkenntnisse über das Suchtpotenzial von Alkohol in der Gesellschaft inzwischen...

Mittelmeerdiät ist gesund – auch fernab mediterraner Gefilde
Mittelmeerdi%C3%A4t+ist+gesund+%E2%80%93+auch+fernab+mediterraner+Gefilde
© Daniel Vincek / fotolia.com

Neue Analysen der EPIC-Potsdam-Studie zeigen, dass eine mediterrane Kost auch außerhalb des Mittelmeerraums das Risiko für Typ-2-Diabetes senken kann. Zudem können Menschen mit Gemüse, Obst, Olivenöl und Co wahrscheinlich zusätzlich ihr Herzinfarkt-Risiko verringern. Die Ergebnisse zum Zusammenhang von regionalen Diäten und chronischen Erkrankungen haben DIfE-Wissenschaftler im Rahmen des Kompetenzclusters...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"18. NOGGO-Update Gynäkologische Onkologie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.