Sonntag, 18. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Prevymis
Prevymis

Medizin

16. Mai 2012

Drei Phase-III-Studien zu Lenalidomid an Patienten mit neu diagnostiziertem multiplen Myelom

Die Ergebnisse von drei Phase-III-Studien über die kontinuierliche Anwendung von Lenalidomid bei Patienten mit neu diagnostiziertem multiplen Myelom (MM) bzw. die Erhaltungstherapie mit Lenalidomid im Anschluss an eine autologe Stammzellentransplantation wurden nun im New England Journal of Medicine veröffentlicht. Alle drei Publikationen stellen die zunehmenden klinischen Erkenntnisse in den Vordergrund, die für eine Lenalidomid-Behandlung...

Knollenblätterpilz-Gift alfa-Amanitin in der Krebstherapie einsetzbar? Kooperationsforum „Biopharmaceuticals“ am 23. Mai

Konjugate aus Antikörpern und Toxinen stellen ein neues biopharmazeutisches Wirkstoffprinzip dar. Wissenschaftlern ist es nun gelungen, alfa-Amanitin aus dem Knollenblätterpilz – eines der potentesten Gifte des Pflanzenreichs – an einen Antikörper zu binden und im Kampf gegen Krebs zu nutzen: So wird Amanitin zielgenau in Tumorzellen transportiert und zerstört nur diese spezifisch.

Organerhaltende Behandlung von fortgeschrittenem Blasenkrebs: Radiochemotherapie weit wirksamer als alleinige Bestrahlung

Bei der Behandlung von Blasenkrebs im fortgeschrittenen Stadium verbessert die Kombination von Strahlenbehandlung und gleichzeitiger Chemotherapie die Prognose der Patienten deutlich, wie eine aktuelle Studie aus Großbritannien zeigt. „Die Radiochemotherapie bietet für viele Patienten eine schonende Alternative zu einer Radikaloperation, und eine Entfernung der Blase kann dadurch meistens vermieden werden“, betont Professor Dr. med. Jürgen...

15. Mai 2012

Blockade der ErbB-Family: Effektive Therapieoption beim NSCLC

Die Therapie des fortgeschrittenen nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verbessert, was besonders zielgerichteten Therapien mit Tyrosinkinase-Inhibitoren (TKI) zu verdanken ist. Dennoch versterben jährlich insgesamt mehr als 42.000 Menschen in Deutschland an Lungenkrebs (alle Histologien), sodass weitere Fortschritte in der Therapie notwendig sind (1). Eine neue Therapieoption für...

Praxisleitlinie der DGS: Nasales Fentanyl bei Tumor-Durchbruchschmerzen als die effektivste Therapie empfohlen

Der diesjährige Schmerz- und Palliativtag stand im Zeichen der neuen Praxisleitlinie zur Behandlung von Tumorschmerzen, die erstmals präsentiert wurde. Transnasal appliziertes Fentanyl wie PecFent® zur Behandlung von tumorbedingten Durchbruchschmerzen bei Patienten, die bereits eine Basis-Schmerztherapie mit Opioiden erhalten, hat den Evidenzgrad A erhalten. Es wirkt schneller als oral verabreichtes Fentanyl und ist...

HNO-Ärzte fürchten Anstieg krebsauslösender HPV-Infektionen

In Deutschland erkranken jährlich über 18 000 Menschen an Kopf-Hals-Tumoren. Damit steht dieser Krebs an vierter Stelle aller Krebserkrankungen bei Männern. Besonders junge Menschen sind immer häufiger betroffen. Die Ursache hierfür sehen Experten insbesondere in Kopf-Hals-Tumoren, die durch Humane Papillomaviren (HPV) ausgelöst werden. So geht etwa jeder zweite Krebs im Mundrachen auf eine solche Infektion zurück. Darüber, ob das...

14. Mai 2012

BARMER GEK und Universitätsklinikum Essen schließen Vertrag zur Protonentherapie

Versicherte der BARMER GEK mit schweren Krebserkrankungen können sich voraussichtlich schon 2012 im Westdeutschen Protonentherapiezentrum Essen (WPE) bestrahlen lassen. Der heute von der BARMER GEK und dem Universitätsklinikum Essen unterzeichnete Vertrag schafft dafür die Grundlage. Die Protonentherapie stellt ein onkologisches Therapieverfahren dar und erweitert die Mittel bei der strahlungstherapeutischen Bekämpfung von Krebs. Vor allem...

Tumoranämie-Register: antianämische Therapiestrategien bei onkologischen Patienten

Die Anämie ist eine der häufigsten Begleiterscheinungen bei Krebspatienten. Sie geht mit erheblichen Beeinträchtigungen der Lebensqualität und des Wohlbefindens einher und bedarf bei entsprechendem Leidensdruck einer effektiven Behandlung. Um verschiedene antianämische Therapiestrategien bei onkologischen Patienten mit Tumor- oder Tumortherapie-assoziierter Anämie im Behandlungsalltag in deutschen Arztpraxen zu erfassen, wurde das...

Palliativmedizin im Dialog: Interaktive und praxisnahe Fortbildung zu den vorrangigen Problemen der palliativen Patientenversorgung

Multidisziplinäre Therapieansätze sind der Schlüssel zu einer optimalen Versorgung von Patienten mit fortgeschrittenen Tumorerkrankungen. Im praktischen Alltag stellen die palliativtherapeutischen Vorgehensweisen die behandelnden Ärzte – Kliniker wie niedergelassene – häufig vor erhebliche Herausforderungen. Wie kann der einzelne Arzt den zahlreichen Anforderungen gerecht werden? Welche Art der Schmerztherapie ist in welcher Situation...

11. Mai 2012

Prof. Michael Baumann als erster Deutscher mit dem Regaud-Preis ausgezeichnet

Prof. Michael Baumann, Direktor der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus und des OncoRay–Zentrums für Medizinische Strahlenforschung in der Onkologie, erhält heute den renommierten Regaud-Preis der Europäischen Gesellschaft für Radiotherapie und Onkologie ESTRO auf deren Jahrestagung in Barcelona. Diese nur alle zwei Jahre vergebene Auszeichnung ehrt weltweit führende Strahlentherapeuten für...

Magenkarzinom und Adenokarzinom des gastroösophagealen Überganges: Frühe HER2-Testung obligat

„Ungefähr 22.000 ösophagogastrale Adenokarzinome werden pro Jahr diagnostiziert, davon werden 17.500 Patienten im Verlauf einer palliativen Therapie bedürfen“, so Prof. Ralf-Dieter Hofheinz, Mannheim. Während es mittlerweile weniger Kardia-Karzinome gibt, ist die Inzidenz von Adenokarzinomen des ösophagogastralen Überganges (AEG) besonders bei jüngeren Personen angestiegen, wofür Adipositas,...

Firstline-Therapie des fortgeschrittenen NSCLC: Hohe Wirksamkeit von Bevacizumab bestätigt

Die Wirksamkeit von Bevacizumab (Avastin®) in der First-Line-Therapie des nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) wird mittlerweile durch zahlreiche Studienergebnisse bestätigt. In der aktuell vorgestellten INNOVATIONS-Studie zeigte sich, dass mit einem medianen Gesamtüberleben (OS) von 18 Monaten insbesondere die Subgruppe der Patienten ohne EGFR-Mutation von einer Bevacizumab-basierten Therapie profitieren. Lange...

Das könnte Sie auch interessieren
Vor der Darmspiegelung ist „Abführen an zwei Tagen“ am effektivsten
Vor+der+Darmspiegelung+ist+%E2%80%9EAbf%C3%BChren+an+zwei+Tagen%E2%80%9C+am+effektivsten
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Je sauberer der Darm, umso aussagekräftiger ist das Ergebnis einer Darmspiegelung zur Krebsvorsorge. Darauf weisen Experten im Vorfeld des Kongresses Viszeralmedizin 2016 in Hamburg hin. Um den Darm optimal für die „Koloskopie“ vorzubereiten, sollten Patienten auf zwei Tage verteilt eine Poly-Ethylen-Glykol-Lösung (kurz: PEG) als Abführmittel zu sich nehmen, so die Mediziner. Die Darmspiegelung gilt als eines...

Junge Krebspatienten: Ausbildung und Familie, aber auch Angst und Schmerzen
Junge+Krebspatienten%3A+Ausbildung+und+Familie%2C+aber+auch+Angst+und+Schmerzen
© pathdoc / Fotolia.com

„Ich hatte große Träume für mein Leben, jetzt denke ich oft viel, viel kurzfristiger“, sagt die 25-jährige Studentin Mia*, die vor anderthalb Jahren an Krebs erkrankte. Nach der Diagnose musste sie ihr Studium unterbrechen, ihre Familienplanung in Frage stellen und auch mit ihrem Freundeskreis einen neuen Umgang finden. Sie ist eine von rund 15.000 jungen Menschen, die jährlich im Alter von 18 bis 39 Jahren...

Armutsfalle Krebs: Sozialberatung muss verbessert werden
Armutsfalle+Krebs%3A+Sozialberatung+muss+verbessert+werden
© WavebreakmediaMicro / Fotolia.com

Am 8. März ist Weltfrauentag. Seit mehr als 100 Jahren prangern Frauen in aller Welt an diesem Tag Missstände an und streiten für ihre Rechte. Die Frauenselbsthilfe nach Krebs, kurz FSH, und die Stiftung Deutsche Krebshilfe verleihen an diesem Tag den Frauen, die an Krebs erkrankt sind, eine Stimme. Denn immer noch gibt es in der Versorgung der Betroffenen Defizite. So wird eine Tumorerkrankung nach wie vor häufig zur...