Donnerstag, 26. November 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Venclyxto
 
Medizin

27. April 2018 Zulassung von Nivolumab beim fortgeschrittenen Melanom und vorbehandeltem fortgeschrittenen RCC

Die Europäische Kommission (European Commission, EC) hat jetzt ein Vier-Wochen-Dosierungsschema für die Monotherapie mit Nivolumab (Opdivo®) als 480 mg-Infusion über 60 Minuten als Therapieoption für Patienten mit fortgeschrittenem Melanom sowie Patienten mit vorbehandeltem fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom (RCC) zugelassen. Außerdem hat sie Nivolumab als 240 mg-Infusion über 30 Minuten alle 2 Wochen ebenfalls als Fix-Dosierung zugelassen. Dieses Schema soll die gewichtsbasierte Dosierung von Nivolumab in allen 6 Indikationen ersetzen, in denen Nivolumab in der Europäischen Union (EU) als Monotherapie zugelassen ist.
„Wir möchten den individuellen Bedürfnissen von Patienten und Ärzten bestmöglich gerecht werden“, so Dr. Michael May, Country Medical Director, Bristol-Myers Squibb,
Deutschland. „Wir freuen uns deshalb, dass wir mit dieser Zulassung nun unterschiedliche Dosierungsoptionen für Nivolumab anbieten können.“

Tumorzellen können durch verschiedene Escape-Mechanismen, wie die Unterdrückung der Immunantwort über Checkpoint-Signalwege, der körpereigenen
Immunabwehr entkommen (1). Opdivo® ist ein humaner monoklonaler Antikörper, der spezifisch an den Programmed-Death-1(PD-1)-Rezeptor auf aktivierten T-Zellen
bindet (2). Dadurch kann Nivolumab die Interaktion der Liganden PD-L1 und  PD-L2 auf der Oberfläche der Tumorzellen mit dem PD-1-Rezeptor hemmen. Die Blockade des PD-1-Rezeptors durch Nivolumab kann so eine Unterdrückung der Immunabwehr verhindern und die antitumorale Immunantwort reaktivieren (3). Nivolumab ist in der EU mittlerweile in 6 Indikationen zugelassen.

Quelle: Bristol-Myers Squibb

Literatur:

(1) American Cancer Society. Cancer immunotherapy. Verfügbar unter: https://www.cancer.org/treatment/treatments-and-side-effects/treatment-types/immunotherapy.html. Abgerufen am 26.04.2018.
(2) Fachinformation Opdivo®. Aktueller Stand.
(3) McDermott DF, Atkins MB. PD-1 as a potential target in cancer therapy. Cancer Med 2013;2(5):662-73.


Anzeige:
Darzalex
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Zulassung von Nivolumab beim fortgeschrittenen Melanom und vorbehandeltem fortgeschrittenen RCC"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab