Dienstag, 3. August 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Lonsurf
 
Medizin
18. Januar 2017

Exosomen als Marker für Krebserkrankungen

Dem Krebs auf der Spur: Hat ein Tumor bereits gestreut? Und wie stark ist sein Wachstum? Antworten auf diese für die Diagnose und Behandlung von Krebserkrankungen elementaren Fragen erhofft man sich von den Exosomen. Wissenschaftler erforschen, wie sich diese Marker für die Diagnose und Therapie von Krebserkrankungen einsetzen lassen. Cancer Cell berichtet darüber in seiner aktuellen Ausgabe.
Anzeige:
Keytruda Lunge
Keytruda Lunge
Die Essener Wissenschaftler konzentrieren sich auf Exosomen, die von den jeweiligen Tumorzellen abstammen und in denen sich erkrankungsspezifische Eiweiße, Fette und genomische Signaturen der jeweiligen Ursprungszelle nachweisen lassen. So fand Dr. Basant Kumar Thakur heraus, dass Krebs-Exosomen doppelsträngige DNA enthalten, die die gesamte genomische DNA des jeweiligen Tumors widerspiegeln. Aber auch krebsspezifische Mutationen lassen sich in Exosomen feststellen.

Dies lässt darauf hoffen, diese Marker für eine besonders frühe und schonende Krebserkennung einsetzen zu können. Denn Exosomen können mittels „liquid biopsy“ gewonnen werden. So lassen sich aufwendigere und für die Betroffenen belastende Untersuchungen – z.B. Operationen – möglicherweise vermeiden.

Neben den genetischen Informationen vermitteln die Exosomen auch Signale, die für das Tumorwachstum und die Verbreitung von Metastasen mitverantwortlich sind.

Die Wissenschaftler hoffen, diese Erkenntnisse zukünftig auch für gezielte Therapien nutzen zu können, indem über die so gewonnenen Informationen Einfluss auf die Tumorausbreitung im Körper genommen werden kann.

Die Veröffentlichung von Dr. Basant Thakur als gemeinsamer erster Co-Autor (Kinderklinik III, UK Essen) in Cancer Cell unterstreicht die herausragende Rolle der Essener Wissenschaftler in diesem wichtigen Forschungsfeld. Seine wissenschaftliche Arbeit auf diesem Gebiet wurde 2016 bereits mit dem ersten „Hermann-Seippel-Preis – Deutscher Forschungspreis für Kinderheilkunde“ ausgezeichnet.

Quelle: Universität Duisburg-Essen

Literatur:

Becker A, Thakur BK, Weiss JM et al.
Extracellular Vesicles in Cancer: Cell-to-Cell Mediators of Metastasis.
Cancer Cell. 2016 Dec 12;30(6):836-848. doi: 10.1016/j.ccell.2016.10.009.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27960084


Anzeige:
Darzalex
Darzalex
 
Das könnte Sie auch interessieren

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Exosomen als Marker für Krebserkrankungen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2021
  • SCD: Häufigere und längere VOC-bedingte Krankenhausaufenthalte nach Vorgeschichte von VOC-Hospitalisierungen – Ergebnisse einer Beobachtungsstudie
  • Real-World-Daten des ERNEST-Registers untermauern Überlebensvorteil unter Ruxolitinib bei primärer und sekundärer Myelofibrose
  • I-WISh-Studie: Ärzte sehen TPO-RAs als beste Option, um anhaltende Remissionen bei ITP-Patienten zu erzielen
  • Phase-III-Studie REACH2 bei steroidrefraktärer akuter GvHD: Hohes Ansprechen auf Ruxolitinib auch nach Crossover
  • SCD: Neues digitales Schmerztagebuch zur tagesaktuellen Erfassung von VOCs wird in Beobachtungsstudie geprüft
  • Französische Real-World-Studie: Eltrombopag meist frühzeitig nach ITP-Diagnose im Rahmen eines Off-label-Use eingesetzt
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Französische Real-World-Studie bestätigt klinische Studiendaten zur Wirksamkeit von Midostaurin
  • CML-Management weitgehend leitliniengerecht, aber verbesserungsfähig – Ergebnisse einer Querschnittsbefragung bei britischen Hämatologen
  • Britische Real-World-Studie: Kardiovaskuläres Risikomanagement bei MPN-Patienten in der Primärversorgung nicht optimal
  • Myelofibrose: Früher Einsatz von Ruxolitinib unabhängig vom Ausmaß der Knochenmarkfibrose