Freitag, 20. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
04. Oktober 2007

Phase-II-Studie mit therapeutischem Krebsimpfstoff BLP25 liefert positive Drei-Jahres-Überlebensdaten für Patienten mit Bronchialkarzinom/ Patientenaufnahme für Phase-III-Studie läuft

Die Drei-Jahres-Überlebensdaten einer randomisierten Phase-II-Studie mit dem MUC1-Tumorvakzin Stimuvax® bei Patienten mit nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom (NSCLC) wurden auf dem Kongress der International Association for the Study of Lung Cancer (IASLC) in Seoul (Südkorea) Anfang September 2007 bekannt gegeben. Die Ergebnisse lassen darauf schließen, dass Stimuvax in Kombination mit bester unterstützender Therapie (BSC = best supportive care) bei Patienten mit inoperablem NSCLC im Stadium IIIB, die nach Erstlinien-Radiochemotherapie entweder ein Ansprechen oder Krankheitsstabilisierung erreicht hatten, Überlebensvorteile gegenüber einer alleinigen Behandlung mit BSC bieten kann.1

Die neuesten Überlebensdaten zeigen, dass in der Stimuvax-Gruppe mehr als doppelt so viele Patienten nach drei Jahren noch am Leben waren als unter BSC allein (49 Prozent oder 17 Patienten verglichen mit 27 Prozent oder 8 Patienten). Dies entspricht einer Senkung der Mortalität um 45 Prozent. Wie zuvor berichtet, wurde bei der Patientenuntergruppe mit lokoregionaler Erkrankung im Stadium IIIB unter Stimuvax in dieser Studie auch ein Unterschied von 17,3 Monaten bei der medianen Überlebenszeit im Vergleich zu Patienten mit nur bester unterstützender Therapie (30,6 Monate gegenüber 13,3 Monate) ermittelt.1,2 Bei Patienten, die in dieser Studie Stimuvax erhielten, traten nur leichte bis mittelschwere Nebenwirkungen auf, die sich auf grippeartige Symptome, Magen-Darm-Beschwerden sowie leichte Reaktionen an der Impfstelle beschränkten.

„Die aktuellen Überlebensdaten sind ermutigend und untermauern den Bedarf an weiteren Untersuchungen im Rahmen der laufenden Phase-III-Studie zu Stimuvax als Erhaltungstherapie für Patienten mit fortgeschrittenem Lungenkrebs“, kommentierte Dr. Charles Butt vom Department of Medical Oncology, Cross Cancer Institute, Edmonton (Kanada) und leitender Prüfarzt der Phase-II-Studie.

Aufgrund dieser Phase-II-Ergebnisse wird Stimuvax jetzt in der Studienphase III untersucht. Die Patientenaufnahme für die START (Stimulating Targeted Antigenic Responses to NSCLC)-Studie läuft derzeit.

„Die START-Studie ist das erste Phase-III-Programm zur Untersuchung eines therapeutischen Krebsimpfstoffs zur Behandlung von inoperablem nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom im Stadium III, einer Erkrankung mit dringendem, bisher ungedecktem medizinischem Bedarf“, sagte Dr. Wolfgang Wein, Senior Executive Vice President, Oncology, Merck Serono. „Unser Stimuvax-Entwicklungsprogramm ist Teil unseres Engagements, innovative zielgerichtete Therapien zu entwickeln, um Krebspatienten bessere Behandlungen anbieten zu können.“

Lungenkrebs stellt weltweit bei Männern und Frauen gleichermaßen die Hauptursache für krebsbedingte Todesfälle dar; etwa 80 Prozent hiervon werden als nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom (NSCLC) eingestuft.3 Lediglich 16 Prozent aller Patienten mit NSCLC überleben diese Erkrankung länger als fünf Jahre nach Diagnosestellung.4 Für die meisten NSCLC-Patienten bieten die gegenwärtigen Therapien nur einen begrenzten Behandlungserfolg. Stimuvax hat das Potenzial, zu einem innovativen Krebsimpfstoff zu avancieren, der das körpereigene Immunsystem stimuliert, MUC1-exprimierende Tumorzellen zu identifizieren und zu vernichten. Bei MUC1 handelt es sich um ein Proteinantigen, dass verstärkt auf häufig vorkommenden Tumoren wie z. B. dem Bronchial-, Mamma- und dem kolorektalen Karzinom exprimiert wird.


Phase-II-Studie mit Stimuvax

171 Patienten mit NSCLC im Stadium IIIB/IV (ECOG 0-2), bei denen es nach einer Erstlinien-Chemotherapie mit oder ohne Strahlentherapie zu einem Ansprechen oder einer Stabilisierung der Erkrankung gekommen war, wurden randomisiert entweder Stimuvax plus beste Begleitbehandlung (BSC) oder BSC allein zugeteilt. Die Stratifikation erfolgte anhand des Krankheitsstadiums (IIIB lokoregional oder Stadium IIB mit malignem Pleuraerguss und Stadium IV). Die Patienten im Stimuvax-Arm erhielten eine intravenöse Einzeldosis von 300 mg/m2 Cyclophosphamid, gefolgt von 8 wöchentlichen, subkutanen Impfungen mit Stimuvax (1.000 ?g). Während die Gesamtergebnisse der Studie statistisch nicht signifikant waren, wurde in der randomisierten Patientenuntergruppe mit lokoregionaler Erkrankung im Stadium IIIB unter Stimuvax eine mediane Überlebenszeit von 30,6 Monaten gegenüber 13,3 Monaten in der Kontrollgruppe erzielt. Dies entspricht einer Verbesserung um 17,3 Monate. In der Phase-IIb-Studie beschränkten sich die Nebenwirkungen in erster Linie auf grippeartige Symptome, Magen-Darm-Beschwerden und Reaktionen an der Impfstelle.


START – die Phase-III-Studie mit Stimuvax

Bei der START-Studie (Stimulating Targeted Antigenic Responses To NSCLC) handelt es sich um eine randomisierte, doppelblinde, plazebokontrollierte, multizentrische Studie an Patienten mit dokumentiertem inoperablem NSCLC im Stadium IIIA oder IIIB, bei denen es nach mindestens zwei Zyklen platinhaltiger Chemoradiotherapie zu einem Ansprechen oder einer Stabilisierung der Erkrankung gekommen war. Die Studie wird mehr als 1.300 Patienten in ca. 30 Ländern einschließen. Weitere Informationen zur START-Studie bzw. teilnehmenden Zentren und Eignungskriterien finden Sie unter www.nsclcstudy.com. Die Studie ist auch unter www.clinicaltrials.gov aufgeführt.

Literatur:
1) Butts, C. et al. A multi-centre phase IIB randomized controlled study of BLP25 liposome vaccine (L-BLP25 or Stimuvax) for active specific immunotherapy of non-small cell lung cancer (NSCLC): updated survival data. Präsentiert anlässlich IASLC, 4. September 2007
2) Pressemitteilung Biomira Inc. April 2006.
3) Cameron, R. et al. Practice guidelines for non-small cell lung cancer. Cancer J Sci Am 1996, 2: S61.
4) American Cancer Society. Detailed Guide: Lung Cancer – Non-small Cell, What Are the Key Statistics for Lung Cancer?, revised 10/25/2006. (http://www.cancer.org/docroot/CRI/content/CRI_2_4_1x_What_Are_the_Key_Statistics_About_Lung_Cancer_15. asp?sitearea, aufgerufen 28/08/07)

Quelle: Merck
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
CML
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs