Sonntag, 22. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
16. Januar 2017

Mistelextrakt für die begleitende onkologische Therapie

Heute wurde die Markteinführung von BREMISTAL® bekannt gegeben, einem Mistelextrakt, der begleitend zur onkologischen Therapie eingesetzt wird. Der Extrakt unterstützt die Lebensqualität von Patienten, die unter einer antitumoralen Therapie stehen und wirkt effektiv gegen Fatigue (1, 2, 3). Die Therapie wird vor allem bei Patienten mit Mamma- und Prostatakarzinom empfohlen (4).
 
Anzeige:
 
 
Mistelextrakte gehören in Deutschland zu den meistverordneten Medikamenten bei Tumorpatienten, die die aktive Tumortherapie unterstützen (5). Es gibt gut belegte wissenschaftliche Evidenz, dass Mistelextrakte die Lebensqualität von Tumorpatienten, insbesondere von Patientinnen mit Mammakarzinom, während und nach einer konventionellen Tumortherapie verbessern und die Nebenwirkungen der antitumoralen Therapie vermindern können (5, 6). Eine aktuelle Studie belegt die positiven Effekte von Mistelextrakt auf die Parameter Schlaf, Schmerz und Fatigue (7).

BREMISTAL® M/P/Qu ist ein fermentierter wässriger Auszug aus Apfelbaummistel (M), Kiefernmistel (P) oder Eichenmistel (Qu), der subkutan appliziert wird. BREMISTAL® steht als M/P/Qu Serienpackungen mit jeweils 7 Ampullen zu 1 ml Injektionslösung unterschiedlicher Stärke zur Verfügung, die als Bündelpackungen mit 14 (2 x 7) Ampullen erhältlich sind.

BREMISTAL® M wird vor allem bei prämenopausalen Patientinnen mit Mammakarzinom, BREMISTAL® P bei postmenopausalen Patientinnen mit Mammakarzinom und BREMISTAL® Qu bei Patienten mit Prostatakarzinom empfohlen (4).

Zusätzlich sind BREMISTAL® M/P/Qu Sortenpackungen lieferbar, die jeweils 7 Ampullen zu 1 ml Injektionslösung gleicher Stärke (10 mg oder 20 mg) enthalten.

Der Mistelextrakt wird von den gesetzlichen Krankenkassen in der palliativen Tumortherapie erstattet und ist auch für die adjuvante Tumorbehandlung zugelassen. Hier hängt die Erstattung von den individuellen Satzungsleistungen der Krankenkasse ab.
Mundipharma
Literatur:
(1) Bock PR et al. Arzneim.-Forsch./Drug Res 2004: 54:456–466; BREMISTAL® ist wirkstoffgleich zu dem in der Studie genannten Arzneimittel
(2) Tröger W et al. Breast Cancer: Basic and Clinical Research 2009; 3: 35-45. BREMISTAL® ist wirkstoffgleich zu dem in der Studie genannten Arzneimittel
(3) Bock PR et al. Inflammation & Allergy - Drug Targets, 2014, 13, 105-111. BREMISTAL® ist wirkstoffgleich zu dem in der Studie genannten Arzneimittel
(4) Empfehlung erstellt in Zusammenarbeit mit Frau Dr. Petra Voiß, Kliniken Essen-Mitte
(5) Horneber M et al. Cochrane Database Syst Rev Apr 16(2)CD003297.
(6) Kienle GS et al. J Exp Clin Cancer Res 2009; 28:79.
(7) Tröger W, Zdrale Z, Tišma N, Matijašević M.Evid Based Complement Alternat Med.2014:430518.
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
CML
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs