Freitag, 26. April 2019
Navigation öffnen
Anzeige:
Fachinformation

Medizin

01. März 2019 Verbesserung des PFS unter Erstlinien-Erhaltungstherapie bei metastasiertem Pankreaskarzinom

Es wurden positive Ergebnisse der Phase-III-Studie POLO (1) veröffentlicht, die die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Olaparib in der Erstlinien-Erhaltungstherapie bei Patienten mit einem metastasierten Pankreaskarzinom mit gBRCA-Mutationen untersucht. Die Ergebnisse dieser Studie zeigen u. a. eine statistisch signifikante und klinisch relevante Verbesserung des progressionsfreien Überlebens (PFS) mit Olaparib im Vergleich zu Placebo. Das Sicherheits- und Nebenwirkungsprofil von Olaparib war mit den Ergebnissen bisheriger Studien, wie z. B. der Studie SOLO-2 (2) beim Ovarialkarzinom (3), vergleichbar. POLO ist eine randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte, multizentrische Studie zur Untersuchung der Wirksamkeit und Verträglichkeit von Olaparib-Filmtabletten in der Erstlinien-Erhaltungsmonotherapie bei Patienten mit einem metastasierten Adenokarzinom des Pankreas und einer gBRCA-Mutation, deren Erkrankung unter platinhaltiger Chemotherapie nicht fortgeschritten war.
„POLO ist die erste Phase-III-Studie mit einem PARP-Inhibitor, die positive Ergebnisse beim gBRCA-mutierten metastasierten Pankreaskarzinom, einer Erkrankung mit einer sehr schlechten Prognose und dringendem medizinischen Bedarf, zeigte. Dies ist ein weiterer Beweis für den klinischen Nutzen von Olaparib bei BRCA-mutierten Tumorentitäten. Wir werden diese Ergebnisse so zeitnah wie möglich mit den Zulassungsbehörden besprechen“, erläutert José Baselga, AstraZeneca.

AstraZeneca und MSD planen, die vollständigen Daten der Studie auf einem der bevorstehenden medizinischen Kongresse vorzustellen.

Quelle: AstraZeneca, MSD

Literatur:

(1) ClinicalTrials. Olaparib in gBRCA Mutated Pancreatic Cancer Whose Disease Has Not Progressed on First Line Platinum-Based Chemotherapy (POLO). NCT02184195. Verfügbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02184195 (letzter Zugriff: 28.02.2019).
(2) ClinicalTrials. Olaparib Treatment in BRCA Mutated Ovarian Cancer Patients After Complete or Partial Response to Platinum Chemotherapy. NCT01874353. Verfügbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT01874353 (letzter Zugriff: 28.02.2019).
(3) Fachinformation Lynparza® 100mg/- 150mg-Filmtabletten; Stand Mai 2018.


Das könnte Sie auch interessieren

Forschung für besseren Schutz vor Gebärmutterhalskrebs

Forschung für besseren Schutz vor Gebärmutterhalskrebs
© Petry

Humane Papillomviren, kurz HPV, sind die häufigsten sexuell übertragenen Viren der Welt. Einige Virentypen können Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) und andere Krebsarten verursachen. Wissenschaftler kooperieren jetzt in einer neuen Studie, um ein HPV-Typ-spezifisches Modell für den Krankheitsverlauf von HPV-Infektionen zu entwickeln. Dazu werden klinische Daten aus großen populationsbasierten Studien der Frauenklinik Wolfsburg in Zusammenarbeit mit einer...

Frauenärzte warnen vor Folgen von Bewegungsmangel

Frauenärzte warnen vor Folgen von Bewegungsmangel
© Picture-Factory / Fotolia.com

Das Leben des Stubenhockers ist riskant: Wer körperliche Bewegung und sportliche Aktivitäten scheut, verzichtet auf einen Universalschlüssel zur Förderung der Gesundheit und zur Prävention zahlreicher schwerer Erkrankungen - Männer wie Frauen, Jung wie Alt. „Der heutige Mensch ist nicht für körperliche Passivität geschaffen. Die Evolution hat ihn noch nicht an die überwiegend sitzenden Tätigkeiten der Zivilisationsgesellschaft...

11. Krebsaktionstag: Austausch zu Alltagsfragen

11. Krebsaktionstag: Austausch zu Alltagsfragen
Universitätsklinikum Ulm

Senkt Sport das Rückfallrisiko bei Krebs? Welcher Badeanzug steht mir nach der Brustamputation? Wie ernähre ich mich so, dass ich fit bleibe? Um diese und weitere Fragen dreht sich der 11. Krebsaktionstag der Medizinisch-Onkologischen Tagesklinik (MOT) der Klinik für Innere Medizin III des Universitätsklinikums Ulm. Krebspatient*innen, Angehörige und Interessierte sind am Freitag, den 14.09.2018 herzlich eingeladen, sich von 10.00 bis 16.30 Uhr bei kostenfreien Vorträgen...

Junge Krebspatienten: Ausbildung und Familie, aber auch Angst und Schmerzen

Junge Krebspatienten: Ausbildung und Familie, aber auch Angst und Schmerzen
© pathdoc / Fotolia.com

„Ich hatte große Träume für mein Leben, jetzt denke ich oft viel, viel kurzfristiger“, sagt die 25-jährige Studentin Mia*, die vor anderthalb Jahren an Krebs erkrankte. Nach der Diagnose musste sie ihr Studium unterbrechen, ihre Familienplanung in Frage stellen und auch mit ihrem Freundeskreis einen neuen Umgang finden. Sie ist eine von rund 15.000 jungen Menschen, die jährlich im Alter von 18 bis 39 Jahren die Diagnose Krebs erhalten.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Verbesserung des PFS unter Erstlinien-Erhaltungstherapie bei metastasiertem Pankreaskarzinom "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.