Mittwoch, 24. April 2019
Navigation öffnen

Zentrum

Zertifiziertes Zentrum
 seit: 24. April 2019 
Darmkrebs-Zentrum Gütersloh

Neue Route berechnen

Zertifizierung

seit:
04.04.2012

von:
Deutsche Krebsgesellschaft


Sprechstunden

Darmsprechstunde 
Dienstags
14.00 - 16.00 Uhr

Tumorkonferenz 
Donnerstags
07:30 Uhr

Kontakt

Stadtring Kattenstroth 130
33332 Gütersloh
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Telefon
05241/5077110

Fax
05241/5077190

E-Mail
ch.sekretariat(at)sankt-elisabeth-hospital.de

» Zur Website des Zentrums

Träger

Sankt Elisabeth Hospital Gütersloh

Darmkrebs-Zentrum Gütersloh

Das Darmkrebs Zentrum Gütersloh versorgt Patienten und ihre Angehörigen durch ein umfangreiches Behandlungskonzept. Dazu gehören nicht nur Beratung, Diagnostik, Therapie und Nachbehandlung sondern auch die Prävention (Vermeidung) von Folgeerkrankungen und in Einzelfällen die Teilnahme an ausgewählten klinischen Studien. Es findet wöchentlich eine Interdisziplinäre Tumorkonferenz und eine Darmkrebs-Sprechstunde statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Brustkrebs: Informationen helfen gegen Ängste

Brustkrebs: Informationen helfen gegen Ängste
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Aktuelle Studien belegen: Patientinnen mit der Diagnose Brustkrebs profitieren von  guter Gesundheitsinformation und Aufklärung. Ängste und Sorgen nehmen ab, die Lebensqualität steigt. Der Krebsinformationsdienst (KID) des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) informiert Betroffene und Angehörige seit 30 Jahren rund um das Thema Krebs. Bei 50 Prozent aller Anfragen zu Tumorlokalisationen steht das Thema Brustkrebs im Vordergrund.

Brustkrebs bei Männern

Brustkrebs bei Männern
© Zerbor / fotolia.com

Jährlich erkranken zwischen 600 und 700 Männer an Brustkrebs. Das macht rund ein Prozent aller Brustkrebsfälle aus. Da es für Männer keine Brustkrebs-Früherkennungsprogramme gibt und der Gedanke an Krebs zunächst fern liegt, wird die Erkrankung beim Mann meist erst in späteren Stadien diagnostiziert als bei Frauen. Dadurch verstreicht wertvolle Zeit, die bei der Behandlung fehlt. Wie Brustkrebs beim Mann entsteht, erkannt und behandelt wird,...

Übergewicht als Krebsrisiko

Übergewicht als Krebsrisiko
© Creativa Images / fotolia.com

Fettleibigkeit könnte bald dem Rauchen den ersten Rang als Hauptursache für Krebs ablaufen. Denn während die Anzahl der Krebserkrankungen aufgrund von Tabakkonsum in Deutschland stetig sinkt, nimmt die Zahl übergewichtiger Menschen mit Krebs statistisch gesehen zu. Auf die Entstehung aller Krebskrankheiten gerechnet hat die Fettleibigkeit einen Anteil von schätzungsweise 16%. Würden alle Menschen das Normalgewicht einhalten, könnten allein in Deutschland...