Montag, 25. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

Beiträge zum Thema: Studie

02. Dezember 2020

Update Krebsimmuntherapie: Neuer Standard beim HCC / protektiver Effekt auf ZNS-Metastasen beim ES-SCLC

Das Immunsystem wirkungsvoll unterstützen und körpereigene Abwehrmechanismen gegen Tumorzellen aktivieren – das sind wesentliche Ziele moderner Krebsimmuntherapien. So hat beispielsweise die Zulassung von Atezolizumab (Tecentriq®) in Kombination mit Chemotherapie, die Behandlung von Patienten mit kleinzelligem Lungenkarzinom im fortgeschrittenen Stadium („extensive stage“, ES-SCLC) nach über 20 Jahren des therapeutischen Stillstands...

Urothelkarzinom: Aktuelle und zukünftige Standards der Systemtherapie

Beim metastasierten Urothelkarzinom werden als Erstlinientherapien die Cisplatin-basierte Kombinationstherapie und so diese nicht möglich ist, die Carboplatin-basierte Kombinationstherapie bei PD-L1-negativen und die Immuncheckpoint-Inhibitortherapie bei PD-L1-positiven Patienten empfohlen. Prof. Dr. Günter Niegisch, Düsseldorf, ging bei einem Satellitensymposium auf die Frage ein, welche Patienten denn tatsächlich in der Erstlinientherapie wie behandelt werden.

26. November 2020

EU-Zulassung für Crizanlizumab zur Prävention rezidivierender vaso-okklusiver Krisen bei Sichelzellkrankheit

EU-Zulassung für Crizanlizumab zur Prävention rezidivierender vaso-okklusiver Krisen bei Sichelzellkrankheit
© Ezume Images - stock.adobe.com

Crizanlizumab ist die erste zielgerichtete Therapie zur Prävention rezidivierender vaso-okklusiver Krisen (VOC) bei Sichelzellkrankheit (sickle cell disease, SCD) (ab 16 Jahren) in Europa. Klinische Daten belegen die Reduktion der medianen jährlichen Rate der VOC und damit verbundener Klinikaufenthalte unter Crizanlizumab (1). VOC beeinträchtigen die Lebensqualität der Patienten erheblich und erhöhen das Risiko für Organschäden.

Humane Papillomviren: Pathogenesemechanismus zur Krebsentstehung – via mitochondriale ATP-Synthase

Humane Papillomviren: Pathogenesemechanismus zur Krebsentstehung – via mitochondriale ATP-Synthase
© warrior3d - stock.adobe.com

Humane Papillomviren (HPV) sind ursächlich für genitale Krebsarten und Kopf-Hals-Tumoren und weißen Hautkrebs. Wie HPV-Proteine den Stoffwechsel der Wirtszelle kapern, um den Energiebedarf für die Virusvermehrung zu decken, und wie dies die Tumorentstehung begünstigt, ist jedoch nur unzureichend verstanden. Die Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Baki Akgül vom Institut für Virologie der Uniklinik Köln konnte nun im Rahmen eines von der Wilhelm Sander-Stiftung...

RCC und NSCLC: Bessere Patientenselektion im Fokus der Immuntherapie mit Nivolumab und Ipilimumab

RCC und NSCLC: Bessere Patientenselektion im Fokus der Immuntherapie mit Nivolumab und Ipilimumab
© Juan Gärtner / Fotolia.com

Die Immuntherapie hat das Spektrum der verfügbaren Therapieoptionen bei vielen Tumorentitäten extrem bereichert. Die Kombination von Nivolumab und Ipilimumab nutzt ein immunologisches Zusammenspiel mit synergistischem Effekt, der sich mit der Hinzunahme von zielgerichteten Therapien und Chemotherapien weiter eskalieren lässt. Bei einem DGHO-Industriesymposium erklärten Experten den Stellenwert der immunonkologischen Kombinationstherapie u.a. bei Nierenzellkarzinom...

25. November 2020

Lang wirksame Opioide – Die Galenik macht den Unterschied

Lang wirksame Opioide – Die Galenik macht den Unterschied
© M.Rode-Foto - stock.adobe.com

"Unter den lang wirksamen Opioiden (LAOs=long acting opioids) ist Hydromorphon 24 h Retard das LAO, mit dem eine erfolgreiche Schmerztherapie am wahrscheinlichsten gelingt", sagte Dr. med. Johannes Horlemann, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V., Kevelaer. Die besondere Stellung von Hydromorphon ist pharmakologisch begründet. Horlemann verdeutlichte dies an dem besonders schweren Krankheitsverlauf einer Tumorpatientin, deren Schmerzen selbst...

Hämatologie: Innovative Therapien beim MDS und MM

Hämatologie: Innovative Therapien beim MDS und MM
© catalin - stock.adobe.com

Neue innovative Substanzen erweitern die Therapieoptionen bei Entitäten mit großem medizinischen Bedarf. Bei einem Industriesymposium im Rahmen der DGHO-Jahrestagung wiesen Prof. Dr. Aristoteles Giagounidis, Düsseldorf, auf Luspatercept beim Niedrigrisiko-Myelodysplastischen Syndrom (MDS) und Prof. Dr. Hermann Einsele, Würzburg, auf neue Zielantigen BCMA (B-Cell Maturation Antigen)-gerichtete Therapiestrategien beim multiplen Myelom (MM) hin.

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie