Montag, 8. März 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Piqray
Medizin

24. Juli 2015 Lizenzvertrag für Prüfkandidat Plitidepsin bei RRMM und T-Zell-Lymphom

PharmaMar hat einen exklusiven Lizenz- und Vermarktungsvertrag mit dem Pharmaunternehmen TTY Biopharm abgeschlossen, um den Medikamentenkandidaten APLIDIN® (Plitidepsin) in Taiwan zu vermarkten und zu vertreiben. Plitidepsin ist PharmaMars zweiter Medikamentenkandidat zur Krebsbekämpfung, wird aus einem Meeresorganismus gewonnen und befindet sich derzeit zur Behandlung von multiplen Myelomen und eines T-Zell-Lymphom-Typs in der Entwicklung. Im Juni gab das Unternehmen bekannt, dass die Patientenrekrutierung für die internationale Phase-III-Zulassungsstudie (ADMYRE) für Plitidepsin bei refraktärem/rezivierendem Multiplen Myelom erfolgreich abgeschlossen wurde (1).

Plitidepsin ist ein in der Prüfung befindliches Krebsmedikament marinen Ursprungs, das aus dem Manteltier Aplidium albicans gewonnen wird. Es bindet spezifisch an eEF1A2 und zielt auf die nichtkanonische Rolle dieses Proteins mit der Folge des Tumorzelltods durch Apoptose (programmierter Tod). Plitidepsin befindet sich derzeit in der klinischen Entwicklung für Blutkrebsarten mit einer Phase-III-Studie mit wiederkehrenden oder refraktären multiplen Myelomen, einer Phase-Ib-Studie mit wiederkehrenden oder refraktären multiplen Myelomen als Dreifachkombination von Plitidepsin, Bortezomib und Dexamethasone und einer Phase-II-Studie mit wiederkehrenden oder refraktären angioimmunoblastischen T-Zell-Lymphomen. Plitidepsin hat von der European Medicines Agency (EMA) und der US Food and Drud Administration (FDA) den Orphan-Drug-Status erhalten.

(1) http://www.pharmamar.com/en/press/pharmamar-completes-patient-recruitment-phase-iii-registration-trial-admyre-aplidin%C2%AE

Quelle: PharmaMar


Anzeige:
Revolade
Revolade

Stichwörter

Das könnte Sie auch interessieren

Motivationsprogramm für mehr Bewegung bei Krebs

Motivationsprogramm für mehr Bewegung bei Krebs
© Kzenon / Fotolia.com

Körperliche Aktivität hat während und nach einer Krebserkrankung viele positive Effekte auf Körper und Psyche. Betroffenen fällt es aber oft schwer, dauerhaft mehr Bewegung und Sport in ihren Alltag zu integrieren. Sportwissenschaftler, Psychologen und Physiotherapeuten am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) in Dresden und Heidelberg haben daher ein spezielles Motivationsprogramm entwickelt, das sich als zentraler Baustein in Sport- und...

Neues Infoportal rund um Ernährung und Krebs ist online

Neues Infoportal rund um Ernährung und Krebs ist online
© ernaehrung-krebs-tzm.de

Das neue Infoportal der Arbeitsgruppe „Ernährung und Krebs“ am Tumorzentrum München (TZM) ist ab sofort unter www.ernaehrung-krebs-tzm.de online. Es bündelt wissenschaftlich fundierte Informationen, gibt praktische Hilfestellung und vermittelt Kontakte zu anerkannten Therapeuten und Beratungsstellen rund um das Thema Ernährung und Krebs. Die Arbeitsgruppe besteht aus qualifizierten Ärzten und Ernährungsfachkräften unter der Leitung von Professor...

Krebsblogger geben Einblick in ihre persönliche Krankheitsgeschichte

Krebsblogger geben Einblick in ihre persönliche Krankheitsgeschichte
© TIMDAVIDCOLLECTION - stock.adobe.com

11 Krebsblogger folgten der Einladung des forschenden Pharmaunternehmens Janssen in die Deutschlandzentrale nach Neuss, um sich beim 3. gemeinsamen Workshop auszutauschen und ihre Geschichte zu erzählen. Sie sehen sich selbst als Kämpfer gegen Krebs und „Mut-Anker“ für andere. Janssen, die Pharmasparte des Gesundheitskonzerns Johnson & Johnson, unterstützt dieses Engagement. 2018 und 2019 fanden bereits ein erster und ein zweiter Blogger-Workshop statt.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Lizenzvertrag für Prüfkandidat Plitidepsin bei RRMM und T-Zell-Lymphom"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.