Sonntag, 9. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Zytiga
Zytiga
Medizin
12. Februar 2018

Incyte verstärkt klinische Entwicklungsaktivitäten in Deutschland

Um das breite und vielfältige Portfolio des Unternehmens zu unterstützen, möchte Incyte Biosciences Germany eine Partnerschaft mit einer Reihe deutscher Universitäts- und Forschungseinrichtungen eingehen und mehr als 20 geplante oder bereits rekrutierende klinische Prüfungen durchführen. „"Bei Incyte gehört Innovation sozusagen zur Unternehmens-DNA", so Hervé Hoppenot, Chief Executive Officer von Incyte.
Anzeige:
Tukysa
Tukysa
 
Incyte hat seinen Hauptsitz in Wilmington, Delaware, USA, und ist darüber hinaus in Japan und 10 europäischen Ländern vertreten. Deutschland gehört seit kurzem auch dazu. Das Portfolio umfasst 17 Entwicklungskandidaten, davon befinden sich 5 Produkte in der Spätphase der Entwicklung (Epacadostat, Ruxolitinib* bei GvHD, Itacitinib, INCB54828, INCB50465).
Zu den in Europa zugelassenen Produkten von Incyte gehört Iclusig® (Ponatinib).
ab

Ruxolitinib* wird in den USA von Incyte unter dem Namen Jakafi® und außerhalb der USA von Novartis unter dem Namen Jakavi® vertrieben.

Quelle: Fachpressekonferenz Incyte Corporation, 8.11.2017, Campus Martinsried


Anzeige:
Revolade
Revolade
 
Stichwörter
Das könnte Sie auch interessieren
DEGUM-Experten fordern Ultraschall der Eierstöcke als Kassenleistung
DEGUM-Experten+fordern+Ultraschall+der+Eierst%C3%B6cke+als+Kassenleistung
© CLIPAREA.com / fotolia.com

Um harmlose Eierstockzysten von bösartigem Eierstockkrebs zu unterscheiden, verwenden Ärzte das Ultraschallverfahren. Zysten und Krebsgeschwülste bilden im sonografischen Bild bestimmte Muster, die ein erfahrener Fachmann unterscheiden kann. Für ein hohes Qualitätsniveau der Untersuchung setzt sich die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) ein. Sie fordert, dass der Ultraschall der...

Männer sind Vorsorgemuffel bei Krebsfrüherkennung
M%C3%A4nner+sind+Vorsorgemuffel+bei+Krebsfr%C3%BCherkennung
© deagreez / Fotolia.com

In Deutschland geht nur gut jeder neunte Mann zur Prostatakrebsvorsorge. 4,65 Millionen und zwar 11,7 Prozent aller anspruchsberechtigten Bürger nahmen im Jahr 2014 die kostenlose Früherkennungsuntersuchung wahr, wie die BARMER GEK zum Weltmännertag am 3. November mitteilt. Damit bleiben Männer Präventionsmuffel. Denn im Jahr 2010 absolvierten 11,41 Prozent den Check. „Eine Krebsvorsorgeuntersuchung kann Leben...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Incyte verstärkt klinische Entwicklungsaktivitäten in Deutschland"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.