Mittwoch, 12. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Zytiga
Zytiga
Medizin
03. Dezember 2020

Chronische Immunthrombozytopenie: Neue Leitlinie empfiehlt Fostamatinib als Zweitlinientherapie

Die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO) hat die Leitlinie für die Diagnose und Therapie der Immunthrombozytopenie (ITP) aktualisiert. Fostamatinib (Tavlesse®) wird nun als Zweitlinientherapie zur Behandlung der ITP empfohlen (1). Der Wirkstoff inhibiert zielgerichtet SYK (spleen tyrosine kinase), die zur Gruppe der zytoplasmatischen Tyrosinkinasen gehört. Diese Kinasen spielen in der Pathogenese der ITP eine Schlüsselrolle. Mit seinem neuartigen Wirkmechanismus greift Fostamatinib gezielt in die Pathophysiologie der ITP ein und hemmt zielgerichtet den unphysiologischen Abbau der Thrombozyten (2).
Seit Juli 2020 ist Fostamatinib in Deutschland verfügbar. Es ist zugelassen zur Behandlung der chronischen ITP bei erwachsenen Patienten, die gegenüber anderen Behandlungsarten therapieresistent sind (3). Die Empfehlung als Zweitlinientherapie ist insbesondere von Interesse, da Studien eine besonders gute Wirksamkeit beim Einsatz in dieser Therapielinie zeigen (4). Die empfohlene initiale Dosis beträgt 100 mg zweimal täglich. Über 80% der Patienten wurden in den Zulassungsstudien auf 150 mg zweimal täglich eingestellt. Fostamatinib wird oral und nahrungsunabhängig eingenommen (3).

Aktualisierte ITP-Leitlinie (Stand Oktober 2020)
Fachinformation Tavlesse® (Stand April 2020)

 

Quelle: Grifols


Das könnte Sie auch interessieren
Hautkrebsreport: Nur jeder Sechste geht zur Früherkennung
Hautkrebsreport%3A+Nur+jeder+Sechste+geht+zur+Fr%C3%BCherkennung
© Alexander Raths / fotolia.com

Hautkrebs ist mit 270.000 Neuerkrankungen pro Jahr die häufigste Krebserkrankung in Deutschland. Bei jeder siebten Erkrankung handelt es sich um ein sogenanntes malignes Melanom, den gefährlichen schwarzen Hautkrebs. Allein in Rheinland-Pfalz waren im Jahr 2017 9.907 gesetzlich Krankenversicherte vom schwarzen Hautkrebs betroffen. Die häufigsten Erkrankungsfälle wurden in Hessen, Niedersachsen und Thüringen...

Gesundheitliche Beschwerden nicht auf die leichte Schulter nehmen
Gesundheitliche+Beschwerden+nicht+auf+die+leichte+Schulter+nehmen
Alexander Raths / Fotolia.com

Arzttermine aus Furcht vor dem Coronavirus auf die lange Bank schieben? Davon rät der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums ab. Symptome und Schmerzen sollten ernst genommen und vom Arzt abgeklärt werden. In den meisten Fällen wird es sich nicht um eine schwerwiegende Erkrankung wie Krebs handeln. Wenn aber doch, dann ist es besser, sie möglichst früh zu erkennen und, wenn nötig, sofort zu...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Chronische Immunthrombozytopenie: Neue Leitlinie empfiehlt Fostamatinib als Zweitlinientherapie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.