Sonntag, 21. Juli 2019
Navigation öffnen

Medizin

16. April 2019 WRAP-UP SUMMIT 2019 vor Ort in Chicago

Kongress-Highlights in deutscher Sprache für den onkologisch verantwortlichen Arzt

Der Wrap-up Summit ist DIE zentrale, deutschsprachige Veranstaltung zur „ad hoc“-Diskussion der wichtigsten Ergebnisse des ASCO. Die gemeinsame Veranstaltung bietet zeitlich parallel 4 Indikations-Workshops, im Rahmen derer die neuesten Studiendaten und Erkenntnisse unter der wissenschaftlichen Leitung der namhaften Referenten präsentiert und mit den Teilnehmern diskutiert werden. Summit-Chairs: Prof. Dr. Frank Griesinger, Prof. Dr. Nadia Harbeck und Prof. Dr. Kurt Miller.

 
WRAP-UP SUMMIT 2019 vor Ort in Chicago am 03. Juni 2019, 18:30-21:30 Uhr (Sheraton Grand Hotel)

Der klare Fokus liegt hierbei auf einem Update zu Studien, die das therapeutische Vorgehen in naher Zukunft beeinflussen werden. Besonders im Vordergrund steht die Relevanz der Daten für die onkologischen PatientInnen.

18:30 - 19:30 Uhr     Get-together. Interdisziplinärer Meinungsaustausch mit KollegInnen & Industrie
19:40 - 21:30 Uhr     Wrap-ups zu den verschiedenen Tumorentitäten

Zeitlich parallel 4 Indikations-Workshops – melden Sie sich an:
  • Workshop „Gynäkologische Tumoren und Mammakarzinom“
    Referenten Gynäkologische Tumoren:
    Prof. Dr. Sven Mahner, München & Prof. Dr. Jacobus Pfisterer, Kiel
    Referenten Mammakarzinom:
    Prof. Dr. Nadia Harbeck, München & Prof. Dr. Andreas Schneeweiss, Heidelberg
    www.i-med.institute/workshop-gynaekologische-tumoren
      Die Veranstaltung wird von mehreren Firmen mit einem Educational Grant unterstützt und ist produkt- und dienstleistungsneutral gestaltet.

Melden Sie sich bereits heute für das Event an!

Hier finden Sie das Programm im Einzelnen als Download für Ihre Unterlagen.


 
Das Besondere am Wrap-up Summit 2019
EINE zentrale Veranstaltung in EINER LOCATION mit 4 zeitlich parallel laufenden Indikations-Workshops
  • Wissenschaftlich fundiert
  • Interaktiv
  • Zentral
TREFFPUNKT im Rahmen des weitläufigen ASCO-Kongresses
  • Gemeinsames Begrüßungsforum
  • Konstruktiver Austausch
EXPERTEN der DKG und DGHO präsentieren ein „Best of“ des Kongresses in DEUTSCHER SPRACHE
  • Kompakt
  • Hoher Praxisbezug
  • Intensive Diskussion möglich
  • Keine Sprachbarriere

 

Quelle: I-MED Institute


Das könnte Sie auch interessieren

Bewegungstherapie bei Krebs

Bewegungstherapie bei Krebs
© Fotolia / Kzenon

Körperliche Aktivität kann helfen, das Risiko an Krebs zu erkranken, zu minimieren. Ein regelmäßiges Bewegungstraining trägt aber auch dazu bei, die Begleiterscheinungen einer Krebserkrankung sowie der Therapie besser zu überstehen. Neue Studien zeigen, wie bedeutsam regelmäßige Bewegung für das körperliche und seelische Wohlbefinden, nicht nur von Krebspatienten, ist. Was passiert jedoch in unserem Körper, wenn wir Sport treiben, und warum...

DEGUM-Experten fordern Ultraschall der Eierstöcke als Kassenleistung

DEGUM-Experten fordern Ultraschall der Eierstöcke als Kassenleistung
© CLIPAREA.com / fotolia.com

Um harmlose Eierstockzysten von bösartigem Eierstockkrebs zu unterscheiden, verwenden Ärzte das Ultraschallverfahren. Zysten und Krebsgeschwülste bilden im sonografischen Bild bestimmte Muster, die ein erfahrener Fachmann unterscheiden kann. Für ein hohes Qualitätsniveau der Untersuchung setzt sich die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) ein. Sie fordert, dass der Ultraschall der Eierstöcke eine Kassenleistung wird – auch...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"WRAP-UP SUMMIT 2019 vor Ort in Chicago"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2019
  • Subgruppenanalyse der ELIANA- und ENSIGN: Tisagenlecleucel auch bei jungen Patienten mit r/rALL und zytogenetischen Hochrisiko-Anomalien sicher und effektiv
  • Polycythaemia vera: Molekulares Ansprechen korreliert mit vermindertem Thrombose-Risiko und einer Reduktion von Thrombose- und PFS-Ereignissen
  • AML-Therapie 2019: Neue Substanzen im klinischen Einsatz, aber nach wie vor hoher Bedarf an neuen Therapieoptionen
  • Eisenüberladung bei Patienten mit Niedrigrisiko-MDS auch in Pankreas und Knochenmark nachweisbar
  • CML: Switch auf Zweitgenerations-TKIs nach unzureichendem Ansprechen auf Imatinib in der Erstlinie führt zu tieferen molekularen Remissionen
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin wirksam bei allen ELN-Risikoklassen und bei unterschiedlichen Gensignaturen
  • Real-world-Daten: Transfusionsabhängigkeit und Ringsideroblasten bei Niedrigrisiko-MDS assoziiert mit toxischen Eisenspezies und verkürztem Überleben
  • Erstlinientherapie der CML: Nilotinib führt auch im klinischen Alltag zu tieferen molekularen Remissionen als Imatinib
  • Weltweite Umfrage bei Ärzten und Patienten zur ITP-Therapie unterstreicht Zufriedenheit mit Thrombopoetinrezeptor-Agonisten
  • Therapiefreie Remission nach zeitlich begrenzter Zweitlinientherapie mit Eltrombopag bei Patienten mit primärer ITP erscheint möglich