Donnerstag, 21. März 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

05. Dezember 2017 Genexpressionstest wird von Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin erstattet

Die Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin (IKK BB) erstattet ab sofort als erste Innungskrankenkasse den „Oncotype DX Breast Recurrence Score®“-Test. Basis dafür ist ein Selektivvertrag, den die gesetzliche Innungskrankenkasse und der Hersteller des Tests, Genomic Health, unter Einbeziehung spezialisierter Pathologen geschlossen haben. Die Krankenkasse unterstützt damit Brustkrebspatientinnen, bei denen unklar ist, ob sie eine Chemotherapie benötigen oder eine Antihormontherapie ausreicht.
„Die personalisierte Diagnostik ist ein wichtiger Schritt, um Patientinnen bei einer wichtigen persönlichen Entscheidung zusätzliche Sicherheit zu geben. Mit der Erstattung des Oncotype DX®-Brustkrebstestes ermöglicht die IKK BB vielen Frauen, wichtige zusätzliche Informationen zu erhalten für die schwierige Entscheidung ‚für‘ oder ‚gegen‘ Chemotherapie. Damit können die Versicherten der IKK BB nun auf einen Test zurückgreifen, der in vielen Staaten weltweit bereits zur Standarddiagnostik gehört“, sagt Enrico Kreutz, Vorstand der IKK BB.

Der Oncotype DX®-Brustkrebstest liefert als derzeit einziger der Genexpressionstests sowohl eine prognostische als auch eine prädiktive Aussage. Er gibt erstens an, wie wahrscheinlich es ist, dass der Brustkrebs innerhalb der nächsten zehn Jahre wieder auftritt. Zweitens liefert er eine Aussage darüber, ob die Patientin nach der Operation auf eine Chemotherapie verzichten kann, denn eine adjuvante Chemotherapie wird häufig zusätzlich zur Antihormontherapie empfohlen. Die vorliegenden Studiendaten zum Oncotype DX-Test bestätigen jedoch, dass eine solche vorbeugende Therapie in vielen Fällen nicht notwendig ist. Mit prospektiven Daten von über 63.000 Patientinnen (aus den Studien TAILORx, PlanB, SEER und Clalit) bietet der Test ein hohes Level an medizinischer Evidenz.

Mit Hilfe des Genexpressionstests kann bestimmten Brustkrebspatientinnen die Entscheidung erleichtert werden, auf eine Chemotherapie zu verzichten. Die IKK BB macht nun allen Versicherten, die dafür in Frage kommen, den Test einfach und unbürokratisch zugänglich. Der Vertrag ermöglicht Brustkrebspatientinnen sich mit Unterstützung des Oncotype DX-Tests selbstbestimmt für oder gegen eine Chemotherapie entscheiden zu können. Voraussetzung dafür ist, dass sich die Frauen in einem begleitenden Arztgespräch eingehend darüber beraten lassen, welche Chancen und Risiken bestehen, wenn sie auf eine Chemotherapie verzichten. „Die Ärztin bzw. der Arzt interpretiert gemeinsam mit der Patientin das Testergebnis, bettet es in den individuellen Gesamtzusammenhang ein und diskutiert alle eventuellen Risiken. Der Test ist eine zuverlässige und moderne Entscheidungshilfe, die den Patientinnen nicht vorenthalten werden sollte“ so Erwin Morawski, Geschäftsführer bei Genomic Health Deutschland.

Quelle: Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin (IKK BB)


Das könnte Sie auch interessieren

Krebs und Sexualität - ein doppeltes Tabu

Krebs und Sexualität - ein doppeltes Tabu
© Expensive / fotolia.com

Eine Krebserkrankung hinterlässt Spuren, körperliche und seelische. Für Patientinnen ist es manchmal schwer, über ihre Empfindungen und Ängste zu sprechen. Umso belastender kann es sein, die mit der Krankheit häufig einhergehende Beeinträchtigung der Sexualität in Worte zu fassen. Der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums bietet Unterstützung an – auch bei Fragen, die viele als heikel empfinden.

Frauenärzte der GenoGyn fordern Maßnahmen gegen riskanten Alkoholkonsum

Frauenärzte der GenoGyn fordern Maßnahmen gegen riskanten Alkoholkonsum
© karepa / Fotolia.com

Beim Alkoholkonsum belegt Deutschland im weltweiten Vergleich stets Spitzenplätze: Rund zehn Liter reinen Alkohols werden hierzulande nach aktuellen Informationen des Bundesgesundheitsministeriums jedes Jahr pro Kopf getrunken und verursachen alljährlich volkswirtschaftliche Schäden in Höhe von 26,7 Milliarden Euro. „Obwohl Erkenntnisse über das Suchtpotenzial von Alkohol in der Gesellschaft inzwischen hinlänglich verbreitet sind, finden Bier, Wein und...

Krebsgesellschaften: Unterstützer der Patienten

Krebs zählt zu den häufigsten Todesursachen weltweit. Tag für Tag sterben etwa 20.000 Menschen an einer Krebserkrankung. Allein 2012 gab es laut Schätzungen der WHO etwa 8,2 Millionen krebsbedingte Todesfälle.* Dieser Herausforderung zu begegnen, war schon immer das Bestreben von klinischen und niedergelassenen Ärzten, universitären Wissenschaftlern und der forschenden Pharmaindustrie. Wichtiges Bindeglied untereinander, aber auch zum Patienten, sind die...

Experte klärt in Videos laienverständlich über AML auf

Experte klärt in Videos laienverständlich über AML auf
© littlebelli / Fotolia.com

Die Akute Myeloische Leukämie (AML) ist eine sehr komplexe und aggressive Erkrankung, häufig mit einer ungünstigen Prognose. Oft bleiben nach dem ersten Schock für die Patienten viele Fragen im Arzt-Patientengespräch ungestellt oder die Betroffenen können nicht alle Informationen aufnehmen und verarbeiten. Auf der Patientenwebsite www.krebsratgeber.de von Janssen können Betroffene gezielt Antworten rund um das Thema AML in expertengeprüften...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Genexpressionstest wird von Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin erstattet"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.