Donnerstag, 19. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
14. Dezember 2016

Erstes kombiniertes Niedervakuum-/Schwerkraft-System zur Dauerdrainage-Therapie von Aszites

Mit dem ASEPT® Drainage Kit gibt es nun kombinierte Niedervakuum-/Schwerkraft-Flaschen für eine schmerzreduzierte Dauerdrainage von Aszites. Hauptbestandteil des Kits sind sturzsichere und stichfeste Niedervakuum-Flaschen aus Kunststoff, die mit einem Handgriff auf Schwerkraft-Applikation umgestellt werden können.
Anzeige:
 
 
Aszites kann eine zusätzliche Belastung zu Primärerkrankungen wie beispielsweise Krebs oder Leberzirrhose darstellen. Als Behandlungsalternative zur beschwerlichen, regelmäßigen Punktion in der Klinik bietet pfm medical Produkte und den Service für eine ambulante Dauerdrainage-Therapie. Durch das ASEPT® Drainage System, das für alle Formen von Aszites zugelassen ist, lassen sich Leitsymptome wie Luftnot und Übelkeit bereits während der Drainage effektiv lindern.

Schmerzarme Drainage auch von großen Flüssigkeitsmengen – einfach und hygienisch

Bilden sich bei Patienten mit Aszites große Flüssigkeitsmengen und ein hoher Druck im Peritonealraum oder sind Patienten sehr schmerzempfindlich, empfiehlt sich eine Drainage ohne Sog. Gängige Schwerkraft-Drainagesysteme können mit dem Nachteil verbunden sein, dass Verstopfungen (sog. Okklusionen) des Katheters oder Ventils durch Eiweiße oder Blut nicht immer gelöst werden. Diese können sich zum Beispiel durch längere Drainage-Intervalle bilden. Die kombinierten Niedervakuum-/Schwerkraft-Flaschen des ASEPT® Drainage Kit L können durch einen initialen Sog des Niedervakuums solche Okklusionen aktiv auflösen. Mit nur einem Handgriff kann die Anwendung anschließend auf Schwerkraft umgestellt werden und ermöglicht damit eine schmerzfreie Drainage. Dies erspart dem Patienten einen eventuell erneut notwendigen Klinikbesuch.

Zur einfachen Handhabung gehört auch, dass die Flaschen mit einem selbstschließenden Luer-Lock-Ventil an dem beim Patienten implantierten Katheter konnektiert werden. Durch dieses Ventil wird auch nach häufigem Gebrauch und ohne zusätzliche Sicherheitsklemme eine stabile Konnektion gewährleistet.

Für Patienten mit hohem intraperitonealen Druck durch sehr große Flüssigkeitsmengen bietet das ASEPT® Drainage Kit L neben Flaschen mit einem Fassungsvolumen von 1.000 ml auch eine größere Zwei-Flaschen-Variante. So lassen sich mit nur einer Konnektion bis zu 3.000 ml Punktat ableiten. Neben der neuen Niedervakuum-/Schwerkraft-Lösung bietet pfm medical auch Hochvakuum-Systeme von ASEPT® für eine schnelle Drainage von Aszites und Pleuraergüssen.

Umfassendes Service-Angebot für eine optimale ambulante Versorgung

pfm medical ergänzt das Produktportfolio mit einem Service-Angebot für Implanteure, rezeptierende Ärzte, Pflegekräfte sowie Patienten und deren Angehörige. Dadurch entsteht ein ganzheitlicher Lösungsansatz zur ambulanten Behandlung von Aszites und Pleuraergüssen: Nach dem Erstkontakt mit pfm medical stehen dem Implanteur, dem Arzt, den Pflegekräften und dem Patienten persönliche Ansprechpartner zur Verfügung, die sie bei der Planung und Organisation des gesamten Therapieablaufes – von der Implantation über die häusliche Versorgung bis hin zur Abrechnung – begleiten.

Neben der Schulung von Patienten und Angehörigen beinhaltet der Service unter anderem Informationsangebote sowie Hilfestellungen für alle am Versorgungsprozess Beteiligten. Um eine kontinuierliche Therapie zu gewährleisten, ist die Versorgung mit Drainage-Flaschen einfach und bequem gestaltet: Nach Bestellung mithilfe eines vom Arzt ausgestellten Hilfsmittelrezeptes werden die Flaschen innerhalb von ein bis zwei Werktagen direkt zum Patienten nach Hause geliefert.
pfm medical
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CUP
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs