Freitag, 20. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
29. November 2013

Berufsbegleitende Weiterbildungsmaßnahme "Pflege in der Onkologie": Krebspatienten profitieren

Die zweijährige berufliche Doppelbelastung hat sich gelohnt: Am gestrigen Donnerstag, 28. November, nahmen insgesamt 14 Absolventinnen und Absolventen ihre Abschlusszeugnisse zur berufsbegleitenden Weiterbildungsmaßnahme "Pflege in der Onkologie" aus den Händen von Lehrgangsleiterin Rosemarie Rau in der altehrwürdigen Villa Eberhardt in Empfang. Bemerkenswert ist, dass der Teilnehmerkreis des Lehrgangs weit über die Grenzen der Ulmer Universitätsmedizin hinaus geht und somit auch als Gradmesser für die hohe Qualität der Ausbildung angesehen werden kann. Die schriftlichen Abschlussarbeiten weisen ohne Ausnahme einen hohen Praxisbezug auf, von dem Krebspatienten mit großer Sicherheit profitieren werden.

Anzeige:
 
 

Kliniken in Ravensburg, Heidenheim, Günzburg, Wangen, Aalen, Kempten, Augsburg und auch das Bundeswehrkrankenhaus Ulm können zukünftig auf die besondere Expertise ihrer Absolventinnen und Absolventen bauen.

"Die schriftlichen Abschlussarbeiten weisen ohne Ausnahme einen hohen Praxisbezug auf, von dem Krebspatienten mit großer Sicherheit profitieren werden", sagte Rosemarie Rau in ihrer Laudatio. So entwickelte z.B. Absolventin Eva Maria Burger eine Hilfestellung für Pflegekräfte und Angehörige bei Fragen zur Sterbebegleitung auf einer internistisch-onkologischen Akutstation. Marion Hagel widmete sich dem Thema "Sportliche Aktivität bei Krebserkrankungen", und Ludwig Reichelt thematisierte in seiner Abschlussarbeit die Versorgung von Tumorwunden bei Palliativpatienten. "Sie verfügen nun über ein besonders umfangreiches Expertenwissen im Bereich der onkologischen Pflege, darauf können Sie sehr stolz sein. Tragen Sie dieses Wissen und Können in ihre Kliniken, dann profitieren alle Seiten", sagte Rick Pieger, Pflegedirektor des Universitätsklinikums Ulm. Und Diana Fritz, Leiterin der Weiterbildung an der Akademie für Gesundheitsberufe in Wiblingen, wünschte den glücklichen Absolventinnen und Absolventen, dass sie ihre berufliche Neugier stets erhalten mögen, denn diese sei ein wichtiges Fundament für pflegerische Tätigkeiten auf höchstem Niveau.

Bereits im März 2014, startet ein neuer Lehrgang. Die Weiterbildung "Pflege in der Onkologie" befähigt nicht nur zur umfassenden und qualifizierten Pflege krebskranker Menschen aller Altersstufen und in allen Krankheitsphasen, sondern bedeutet auch formal über den staatlich anerkannten Abschluss als Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpfleger(in) für Onkologie eine höhere berufliche Qualifizierung.

Quelle: Universitätsklinikum Ulm
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
NET
CUP
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs