Sonntag, 20. August 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
Fachinformation
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
07. August 2015

ASCO 2015: LUX-Lung 8-Studie zeigt Überlebensvorteil für Afatinib/ TKI der Wahl in der Zweitlinientherapie des Plattenepithelkarzinoms

Die LUX-Lung 8-Studie verglich head-to-head die Tyrosinkinase-Inhibitoren Afatinib versus Erlotinib bei Patienten mit Plattenepithelkarzinom der Lunge im Stadium III/IV. Beim diesjährigen ASCO wurde die erste Analyse zum Gesamtüberleben gezeigt. Demnach überträgt sich der Vorteil, der im progressionsfreien Überleben für Afatinib beobachtet wurde, auf das Gesamtüberleben der Patienten.

 

Anzeige:
 
 

In der LUX-Lung 8-Studien erhielten 795 Patienten mit Plattenepithelkarzinom der Lunge im Stadium IIIB/IV, die nach ≥4 Zyklen einer Platin-haltigen Erstlinientherapie rezidivierten, randomisiert entweder Afatinib (40 mg qd) oder Erlotinib (150 mg qd). Der primäre Endpunkt war das progressionsfreie Überleben (PFS). Es wurde gezeigt, dass das Risiko zu versterben durch die Behandlung mit Afatinib um 19% reduziert werden kann. Das mediane Gesamtüberleben betrug im Afatinib-Arm 7,9 Monate versus 6,8 Monate im Erlotinib-Arm (HR=0,81; p=0,0077). Nach 12 Monaten lebten noch 36,4% versus 28,2% und nach 18 Monaten 22,0% versus 14,4% der Patienten. Dieser Therapievorteil wurde über alle untersuchten Subgruppen beobachtet.

Das aktualisierte PFS, für das nun alle Patienten ausgewertet werden konnten, zeigte weiterhin den signifikanten Vorteil für den Afatinib-Arm. Das mediane PFS betrug 2,6 Monate unter Afatinib und 1,9 Monate unter Erlotinib (HR=0,81; p=0,0103). Ein objektives Ansprechen zeigten 5,5% versus 2,8% der Patienten (p=0,055) und eine Krankheitskontrolle (CR+PR+SD) 50,5% versus 39,5% der Patienten (p=0,002). Die Dauer des Ansprechens betrug 7,29 Monate unter Afatinib und 3,71 Monate unter Erlotinib.

Insgesamt waren die Sicherheit unter Afatinib und Erlotinib vergleichbar. Die Anzahl der Patienten, welche von einer verbesserten allgemeinen Lebensqualität sowie Linderung der Symptome berichteten, waren im Afatinib-Arm signifikant höher als im Erlotinib-Arm.

In Hinblick auf die bessere Wirksamkeit, die vergleichbare Sicherheit und verbesserte Lebensqualität folgerten die Autoren der LUX-Lung 8-Studie, dass Afatinib der Tyrosinkinase-Inhibitor (TKI) der Wahl in der Zweitlinientherapie des Plattenepithelkarzinoms sein sollte.

Dr. Ine Schmale, Westerburg
Media Event der Boehringer Ingelheim „Going head-to-head in advanced squamous cell carcinoma of the lung”, 29. Mai 2015, Chicago
Literatur:
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
Zur Fachinformation
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASCO 2017