Dienstag, 1. Dezember 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Vargatef
Vargatef
Medizin

12. April 2017 Wirksamkeit von nab-Paclitaxel + Carboplatin bei NSCLC-Patienten mit Plattenepithelkarzinom

Auf eine Korrelation zwischen Ansprechen und Lebensqualität weisen neue Interimsanalysen des noch laufenden Studienprogramms ABOUND hin: Es umfasst u.a. eine randomisierte Phase-lll-Studie mit Patienten, bei denen ein Plattenepithelkarzinom (Squamous Cell Carcinoma, SCC; ABOUND.sqm) (1, 2) diagnostiziert wurde.
In der ABOUND.sqm-Studie (1, 2) erhalten Patienten mit fortgeschrittenem SCC vier Zyklen nab-Paclitaxel + Carboplatin als Induktionstherapie. Patienten, die auf die Behandlung ansprachen und mindestens eine Stabilisierung der Tumorerkrankung erreichten, wurden im weiteren Studienverlauf randomisiert (2 : 1) und mit nab-Paclitaxel als Erhaltungstherapie plus Best Supportive Care (BSC) vs. BSC alleine weiterbehandelt. Die Erhaltungstherapie erfolgt bis zum Progress oder Auftreten intolerabler Toxizitäten. Primärer Studienendpunkt ist das PFS ab Randomisierung für die Erhaltungstherapie.

Die aktuellen Zwischenauswertungen der ABOUND.sqm-Studie (1, 2) beziehen sich auf die Induktionsphase mit nab-Paclitaxel (100 mg/m², Tag 1, 8, 15) plus Carboplatin (AUC 6 mg/ml x min, Tag 1, alle 21 Tage) als Erstlinientherapie. Das mediane Alter der 246 Patienten betrug 68 Jahre. Nahezu alle Patienten (98%) hatten einen guten bis sehr guten Allgemeinzustand (Eastern Cooperative Oncology Group Performance Status, ECOG-PS 0–1), die Mehrzahl war männlich (65%). Von den insgesamt 246 Patienten sprachen 124 auf die Therapie an (unbestätigtes ORR ~50%) (2).

Die Lebensqualität der teilnehmenden Patienten konnte während der Therapie verbessert oder erhalten werden. Die Angaben dazu basieren auf den Daten von 206 Patienten mit mindestens einem Therapiezyklus und wurden durch die Messinstrumente „Lung Cancer Symptom Scale“ (LCSS) und dem „EuroQol“ (EQ-5D-SL) erfasst. Der „EuroQol“ Fragebogen beschreibt den Gesundheitszustand der Patienten anhand von fünf Dimensionen:

•    Mobilität
•    Selbstversorgung
•    Alltagsaktivitäten
•    Schmerz/Unwohlsein
•    Unruhe/Depression (3)


Die Auswertung zeigte insbesondere bei Patienten mit Tumoransprechen eine deutliche Verbesserung der Symptomlast:

•    58% der Patienten konnten sich zeitweise wieder selbst versorgen.
•    44% gaben an, dass eine vorübergehende Schmerzfreiheit erzielt werden konnte
•    und 37% der Patienten konnten eine allgemeine Verbesserung Ihrer Mobilität erreichen (2).

Ergebnisse der Zulassungsstudie

In der 2012 veröffentlichten Zulassungsstudie zeigte nab-Paclitaxel plus Carboplatin signifikant höhere Ansprechraten mit besserer Verträglichkeit im Vergleich zu konventionellem Paclitaxel (ORR 33% vs. 25%; p = 0,005) (4), wobei der Effekt bei Patienten mit Plattenepithelkarzinom besonders ausgeprägt war (ORR 41%) (4, 5).

Quelle: Celgene

Literatur:

(1) McCleod M et al. World Conference on Lung Cancer (WCLC) 2016, Poster #4391
(2) Thomas M et al. World Conference on Lung Cancer (WCLC) 2016, Poster #4343
(3) http://www.euroqol.org
(4) Socinski MA et al., J Clin Oncol 2012, 30:2055–2062
(5) Simon GR, Clinical Lung Cancer 2014, 15:391–397


Anzeige:
Darzalex
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Wirksamkeit von nab-Paclitaxel + Carboplatin bei NSCLC-Patienten mit Plattenepithelkarzinom"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab