Samstag, 25. Mai 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

03. Mai 2018 Edoxaban: Krebspatienten mit Thrombose die Antikoagulation erleichtern

Bei Krebspatienten mit venöser Thromboembolie (VTE) ist der Nettonutzen von Edoxaban mit dem von niedermolekularem Heparin (LMWH) vergleichbar, dies wurde beim DGK-Kongress berichtet. Und bei Vorhofflimmern hat Edoxaban gerade bei betagten Patienten deutliche Vorteile gegenüber Warfarin.
Krebspatienten können heute oftmals länger überleben als noch vor einigen Jahren. Zugleich haben sie aber im Krankheitsverlauf „ein exzessiv hohes Risiko, an einer Thrombose oder Lungenembolie zu erkranken“, betonte PD Dr. Jan Beyer-Westendorf, Dresden. Hat ein Krebspatient erst einmal eine VTE erlitten, so ist sein VTE-Rezidivrisiko besonders hoch, ebenso aber auch sein Risiko für schwere Blutungen unter der Antikoagulation. Zudem ist die leitliniengerechte Gerinnungshemmung mit subkutan applizierbarem LMWH bei den Patienten auf Dauer nicht sonderlich beliebt.

In der HOKUSAI-VTE-Cancer-Studie wurde in dieser herausfordernden Patientengruppe die Antikoagulation durch nicht Vitamin-K-abhängige orale Antikoagulanzien (NOAK) vs. LWMH direkt verglichen. 1.046 Patienten mit aktiver Krebserkrankung und mit Lungenembolie oder proximaler Thrombose waren eingeschlossen. Sie wurden gleichmäßig auf zwei Therapiearme randomisiert: Ein Jahr lang erhielten sie entweder das NOAK Edoxaban (Lixiana®) oder das LMWH Dalteparin.

Der kombinierte primäre Endpunkt aus VTE-Rezidiv und schwerer Blutung trat in dieser Zeit bei 12,8% der Edoxaban- vs. 13,5% der Dalteparinpatienten ein. Damit war Edoxaban der Standardtherapie mit Dalteparin nicht unterlegen (p = 0,006). Laut Beyer-Westendorf sollten Effektivität und Sicherheit der Antikoagulation bei den onkologischen Patienten gemeinsam betrachtet werden: „Der Patient sollte weder wegen einer VTE noch wegen einer Blutung seine Chemotherapie unterbrechen müssen.“

Im Einzelnen wurden unter Lixiana® signifikant weniger VTE-Rezidive beobachtet (7,9% vs. 11,3%), dafür aber mehr schwere Blutungen (6,9% vs. 4,0%). Bei den kritischen Blutungen der Kategorien 3 und 4 lagen jedoch beide Gruppen gleichauf. Weniger Edoxaban- als Dalteparinpatienten brachen die Behandlung vorzeitig ab (1).

Hochbetagte mit Vorhofflimmern profitieren von Edoxaban

Prof. Dr. Ingo Ahrens, Köln, fokussierte auf eine andere Indikation: Er zeigte, dass Edoxaban bei Vorhofflimmern in den verschiedensten Subgruppen gleichermaßen effektiv ist.

So wurden schwere Blutungen in der ENGAGE-AF TIMI-48-Studie gerade bei den über 75-jährigen Patienten unter Edoxaban signifikant seltener beobachtet als unter Vitamin-K-Antagonisten (VKA). Dies galt erst recht für intrakranielle sowie für tödliche Blutungen. Und auch bei den 65- bis 74-Jährigen war die Häufigkeit schwerer sowie intrakranieller Blutungen unter Edoxaban verringert. „Alte Patienten haben unter Edoxaban einen deutlich größeren Nettonutzen als unter VKA“, fasste Ahrens diesen Punkt zusammen (2).

Simone Reisdorf

Quelle: Symposium „Antikoagulation 2018: einfach – sicherer in die Zukunft?“, 05.04.2018, DGK-Kongress, Mannheim; Veranstalter: Daiichi

Literatur:

(1) van Es N et al. Thromb Haemost 2015;114:1268-76
(2) Kato ET et al. J Am Heart Assoc 2016;5


Das könnte Sie auch interessieren

Wegweiser „Leben mit Krebs in Hessen“ hilft Betroffenen

Wegweiser „Leben mit Krebs in Hessen“ hilft Betroffenen
© Fotolia / fotomek

In Deutschland leiden aktuell 1,4 Millionen Menschen an Krebs und die Zahl der Neuerkrankungen steigt. In Hessen treten jährlich mehr als 35.000 neue Krebserkrankungen auf. Ermutigend ist, dass nach neuesten Studien die Rate der Langzeitüberlebenden ansteigt. Manche Krebsarten sind heute heilbar, andere können als chronische Erkrankung eingestuft werden. Auch die Chancen, mit einer fortgeschrittenen Krebserkrankung länger zu leben, sind in den letzten Jahren spürbar...

Erstes bundesweites Sommertreffen junger engagierter Krebspatienten

Erstes bundesweites Sommertreffen junger engagierter Krebspatienten
© Frantab / fotolia.com

„Danke für den gemeinsamen Spirit. Möge er uns weiter beflügeln“, so ein Feedback zum ersten Sommertreffen junger Krebspatienten in Deutschland. Frauen und Männer aus der gesamten Bundesrepublik kamen vom 29. Juni bis 1. Juli 2018 das erste Mal in Lauterbach (Hessen) zu einem gemeinsamen Kennenlernen und Austausch zusammen. Die etwa 50 Teilnehmer engagieren sich in den TREFFPUNKTEN der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs. Die Stiftung hatte...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Edoxaban: Krebspatienten mit Thrombose die Antikoagulation erleichtern"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.