Donnerstag, 25. Februar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Xospata
 
Medizin

09. November 2016 69. Jahrestagung der Bayerischen Röntgengesellschaft – Diskussion zu medizinisch-technischen Entwicklungen

Die 69. Jahrestagung und MTRA-Tagung der Bayerischen Röntgengesellschaft e. V. (BRG) in Kempten ging mit Erfolg zu Ende. Tagungsleiter Prof. Dr. med. Andrik Aschoff, Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie und Neuroradiologie am Klinikum Kempten, betonte die Notwendigkeit einer kontinuierlichen Weiterbildung, die die medizinische und technische Entwicklung im Hinblick auf den praktischen Nutzen im radiologischen Alltag in Klinik und Praxis erfordert. Bei der umfassenden Fortbildung wurden aus einem Querschnitt vieler aktueller Themen unter anderem die Schwerpunkte Abdomen, Herz, Muskuloskelletales System, Neuroradiologie, Kinderradiologie, Intervention und Hybridbildgebung vorgestellt.
Anzeige:
Digital Gesamt 2021
Digital Gesamt 2021
 
Die anschließenden lebhaften Diskussionen verdeutlichten die entscheidende Bedeutung bildgebender Verfahren sowohl für die Primärdiagnostik als auch für die Auswahl der Therapieverfahren und in der Begleitung des gesamten Krankheitsverlaufs. Die Vielfalt an Präsentationen zeigte außerdem, dass durch die immensen Fortschritte der letzten Jahre neue Schwerpunkte in der Patientenversorgung gesetzt werden konnten, so dass Radiologie längst mehr ist als Diagnostik mit Hilfe von Röntgen, MRT und Ultraschall. Bei der Vorstellung modernster technischer Entwicklungen in der Radiologie konnte unter anderem verdeutlicht werden, wie mit Hilfe von bildgestützten, minimal-invasiven radiologischen Verfahren verschlossene oder verengte Gefäße wieder eröffnet und aufgedehnt werden, wie eine Biopsie punktgenau durchgeführt wird und wie mit Hilfe von kleinen Kathetern Tumore und Metastasen medikamentös behandelt werden können.

Ein wichtiger Fokus lag auf Strahlenschutz und Dosismanagement. In diesem für die Radiologie zentralen Bereich wurden neueste technische Entwicklungen vorgestellt und diskutiert, die eine präzise Diagnosestellung bei kleinstmöglicher Strahlenmenge ermöglichen. Auch in diesem Jahr gab es wieder ein spezielles Programm für medizinisch technische Röntgenassistenten (MTRAs), welches zahlreich besucht wurde. Bei den bewährten "Fit für den Facharzt"-Kursen für erfahrenere Assistenzärzte lag der Schwerpunkt auf Tumorerkrankungen. Der Kongress wurde von einer umfassenden Industrieausstellung mit 42 beteiligten Firmen begleitet.

Die 70. Jahrestagung der Bayerischen Röntgengesellschaft e. V. findet mit dem Tagungspräsidenten Prof. Dr. med. Thorsten Bley vom 28. – 30. September 2017 in Würzburg statt.

Quelle: Bayerische Röntgengesellschaft


Anzeige:
Adakveo
Adakveo
 

Das könnte Sie auch interessieren

Sächsische Krebsgesellschaft e.V.: „Aktiv gegen Krebs“

Das Vermitteln von Wissen zum Thema Krebs versteht die Sächsische Krebsgesellschaft e.V. (SKG) als ihre vordringlichste Aufgabe. Das betrifft das Wissen der Betroffenen, also der an Krebs erkrankten Menschen, die sich in allen
Fragen rund um ihre Erkrankung an die SKG wenden können, wie auch das Wissen der Bevölkerung. "Wir wollen vermitteln, dass man mit Krebs leben kann", erklärt Professor Dr. Ursula Froster, Vorstandsvorsitzende der SKG.

Internetplattform „Stärker gegen Krebs“: noch informativer, übersichtlicher und komfortabler

Internetplattform „Stärker gegen Krebs“: noch informativer, übersichtlicher und komfortabler
© undrey / Fotolia.com

Ziel des im letzten Jahr gestarteten Portals „Stärker gegen Krebs“ ist es, krebskranke Menschen und ihre Angehörigen über ergänzende, qualitativ gesicherte Hilfsmaßnahmen zu informieren – kompakt, übersichtlich und wohnortnah mit konkreten Expertenkontakten. Nach einer technischen und inhaltlichen Optimierung werden Betroffene nun noch komfortabler durch die bisher einzigartige Seite geleitet. So wird den ohnehin schwer...

Als Krebspatient auf Reisen – hilfreiche Tipps

Als Krebspatient auf Reisen – hilfreiche Tipps
© Jenny Sturm / Fotolia.com

Ein Kurzurlaub in der Therapiepause – das hört sich für viele Betroffene verlockend an. Mal abschalten und die physischen und psychischen Belastungen der Erkrankung vorübergehend hinter sich lassen. Aber: Kann ich das als Krebspatient? Und worauf ist zu achten? Diese und weitere Fragen zum Thema „Reisen mit Krebs“ beantwortet der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums täglich von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr telefonisch unter 0800-420...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"69. Jahrestagung der Bayerischen Röntgengesellschaft – Diskussion zu medizinisch-technischen Entwicklungen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.