Sonntag, 22. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
07. Dezember 2016

SCLC: Gute Ansprechrate für die Kombination Nivolumab mit Ipilimumab

Aktuell liegen neue Ergebnisse zu Nivolumab als Monotherapie (3 mg/kg Körpergewicht alle zwei Wochen (n = 98)) und als Kombinationstherapie mit Ipilimumab (Nivolumab 1 mg/kg Körpergewicht plus Ipilimumab 3 mg/kg Körpergewicht alle drei Wochen (n = 61)) bei vorbehandelten Patienten mit kleinzelligem Lungenkarzinom (SCLC) vor. Die Daten sind Teil einer Kohorte der unverblindeten Phase-I/II-Studie CheckMate -032. Nach der zusätzlichen Beobachtungszeit betrug die bestätigte objektive Ansprechrate (ORR, primärer Endpunkt) 11% (95%-KI: 6-19) für die Monotherapie mit Nivolumab und 25% (95%-KI: 15-37) bei Patienten, die Nivolumab in Kombination mit Ipilimumab erhielten. Das Ansprechen wurde unabhängig von einer Platinresistenz oder -empfindlichkeit und dem PD-L1-Expressionsstatus beobachtet.
Anzeige:
 
 
Drei mit der Kombinationstherapie behandelte Patienten erzielten ein vollständiges Ansprechen. Die geschätzte 2-Jahres-Überlebensrate (OS, sekundärer Endpunkt) betrug unter Nivolumab 17% und 30% unter Nivolumab in Kombination mit Ipilimumab. In dieser aktualisierten Analyse ergaben sich keine neuen Sicherheitshinweise. Behandlungsbedingte unerwünschte Ereignisse (Grad 3-4) wurden bei 14% der mit Nivolumab behandelten Patienten und 33% der mit der Kombination aus Nivolumab mit Ipilimumab behandelten Gruppe gemeldet.

"Das kleinzellige Lungenkarzinom ist eine sehr aggressive, schnell fortschreitende Erkrankung, bei der die meisten Patienten innerhalb eines Jahres nach der Diagnosestellung einen Rückfall erleiden. Die systemischen Therapieoptionen haben sich in den letzten 30 Jahren nicht wesentlich verändert", so Matthew D. Hellmann, M.D., Studienarzt am Memorial Sloan Kettering Cancer Center. "In der Studie CheckMate -032 konnten wir bei einem Viertel der mit der Kombination aus Nivolumab und Ipilimumab behandelten Patienten mit kleinzelligem Lungenkarzinom ein Ansprechen beobachten. Die Ansprechrate war mit einem vielversprechenden Überleben verbunden. 30% dieser Patienten lebten auch zwei Jahre nach dem Beginn der Kombinationstherapie. Diese Daten liefern wichtige neue Informationen bei der Untersuchung von Nivolumab plus Ipilimumab als potenzielle Therapieoption für
einige Patienten mit kleinzelligem Lungenkarzinom."

Diese Ergebnisse wurden bei der International Association for the Study of Lung Cancer 17th World Conference on Lung Cancer in Wien, Österreich, während einer Mini Oral Session präsentiert.

Nick Botwood, M.D., Development Lead Lunge bei Bristol-Myers Squibb erklärte: "In der Kohorte mit kleinzelligem Lungenkarzinom in der Studie CheckMate -032 stellten wir vielversprechende Ansprech- und Überlebensraten für die Kombination von Nivolumab mit Ipilimumab fest. Wir bewerten diese Ergebnisse als ermutigend und haben uns im Rahmen unseres umfassenden Forschungsprogramms im Bereich der Lunge dazu verpflichtet, Nivolumab als Monotherapie und in Kombination mit Ipilimumab für Patienten mit kleinzelligem Lungenkarzinom in zwei laufenden Phase-III-Studien weiter zu untersuchen."
Bristol-Myers Squibb
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
NET
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs