Samstag, 19. September 2020
Navigation öffnen

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

15. Dezember 2014 CML: Nilotinib erhöht die Chance auf ein therapiefreies Leben

Nach den Daten der ENESTnd-Studie erreichen CML-Patienten mit Nilotinib (Tasigna®) eine tiefere molekulare Remission (MR) als mit Imatinib. Dies bietet ihnen die Chance auf ein therapiefreies Leben. Verschiedene Absetzstudien prüfen, ob und wie lange Patienten ohne TKI-Therapie krankheitsfrei bleiben, berichtete Prof. Dr. Andreas Hochhaus, Jena, auf der DGHO-Jahrestagung in Hamburg.

Anzeige:

Das größte Risiko für eine Progression besteht in den ersten drei Jahren der CML-Therapie. Treten Patienten während dieser Zeit in die akzelerierte Phase ein, liegt die Todesrate nach 10,5 Monaten bei 50%, nach zwei Jahren bei 70%. "Daher sollte eine Progression unter allen Umständen vermieden werden", berichtete Hochhaus. Als Zulassungsstudie für die Erstlinienbehandlung von CML-Patienten konnte die Studie ENESTnd zeigen, dass Nilotinib in zwei verschiedenen Dosierungen von 800 mg/d und 600 mg/d mit 2,1% bzw. 3,5% gegenüber der 400 mg/d Imatinib-Vergleichsgruppe mit 7,4% das Progressionsrisiko signifikant reduzierte (p=0,028 bzw. p=0,0403). Ein besonders prädiktiver Wert für ein besseres Gesamtüberleben ist das BCR-ABL-Level von ≤ 10% nach 3 Monaten Therapie, da Patienten ohne eine frühe molekulare Remission (EMR) ein signifikant schlechteres 5-Jahres-Gesamtüberleben von nur 80% haben [1]. Mit Nilotinib 600 mg/d erreichen nach 3 Monaten 91% der Patienten eine EMR, während es unter Imatinib 400 mg/d nur 67% der Patienten sind (2).
 
Absetzen der TKI unter Nilotinib

Die nächste Herausforderung in der CML-Therapie wird es sein, ob Patienten mit einer tiefen MR weiterhin auch ohne Therapie stabil bleiben. Dies wird aktuell in Absetzstudien geprüft. Eine dieser Studien ist die TIGER-Studie, in der die "Chance auf Heilung" unter der Kombinationstherapie Nilotinib plus PEG-Interferon im Vergleich zu Nilotinib-Monotherapie untersucht wird. Nach 24 Monaten erhalten Patienten, sobald sie eine tiefe molekulare Remission von MR4 bzw. MR4,5 erreicht haben, nur noch PEG-Interferon.

cm

Novartis-Lunch-Meeting CML: "Brauchen wir anspruchsvollere Therapieziele bei CML?", im Rahmen der DGHO-Jahrestagung, Hamburg, 12.10.2014

Literaturhinweise:

(1) Saglio G et al. Blood 2013; Abstract 92.
(2) Hughes TP et al. Blood 2014; 123(9):1353-60.


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"CML: Nilotinib erhöht die Chance auf ein therapiefreies Leben"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab