Montag, 21. Oktober 2019
Navigation öffnen
Anzeige:
Fachinformation

Medizin

13. September 2019 NSCLC: Signifikante Verlängerung des OS unter Osimertinib in Phase-III-Studie

Osimertinib* (Tagrisso®) verlängert das Gesamtüberleben in der Phase-III-Studie FLAURA signifikant gegenüber Erlotinib/Gefitinib. Osimertinib ist damit der derzeit einzige Wirkstoff, für den im Vergleich zu EGFR-Tyrosinkinaseinhibitoren (EGFR-TKI) der ersten Generation ein statistisch signifikanter Vorteil beim Gesamtüberleben bei der Patientenpopulation mit NSCLC nachgewiesen werden konnte. Die Zeit bis zum Fortschreiten der Erkrankung konnte für EGFRm NSCLC-Patienten mit ZNS-Metastasen ebenfalls verlängert werden.
AstraZeneca hat bekannt gegeben, dass die Phase-III-Studie FLAURA positive Ergebnisse für das Gesamtüberleben (OS) mit Osimertinib im Vergleich zu Erlotinib/Gefitinib erzielt hat (1). Die FLAURA-Studie ist eine randomisierte, doppelblinde, multizentrische Studie zur Erstlinientherapie des lokal fortgeschrittenen oder metastasierten nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) mit aktivierenden Mutationen des epidermalen Wachstumsfaktor‑Rezeptors (EGFRm) (2).

Osimertinib zeigte eine statistisch signifikante und klinisch relevante Verbesserung des OS, einem der sekundären Endpunkte der Phase-III-Studie FLAURA (NCT022966125), im Vergleich zum Kontrollarm mit Erlotinib/Gefitinib (1). Ihren primären Endpunkt, das progressionsfreie Überleben (PFS), hatte die Studie bereits im Juli 2017 erreicht. Auch für diesen konnte eine statistisch signifikante und klinisch relevante Verlängerung dokumentiert werden. Das Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil von Osimertinib entsprach dem bekannten Profil aus früheren Studien (2, 3).

„Diese positiven Ergebnisse zeigen, dass mit Osimertinib ein noch nie erreichter Überlebensvorteil gegenüber Erstgenerations-Tyrosinkinase-Inhibitoren erzielt werden kann, so José Baselga, AstraZeneca. „Damit wird Osimertinib als ein Standard in der Erstlinientherapie des fortgeschrittenen EGFRm NSCLC bestätigt.“


*Osimertinib ist aktuell in 74 Ländern, einschließlich den USA, Japan und der EU für die Erstlinientherapie des fortgeschrittenen EGFRm NSCLC zugelassen.

Quelle: AstraZeneca

Literatur:

(1) AstraZeneca PLC, 2019. Tagrisso significantly improves overall survival in the Phase III FLAURA trial for 1st-line EGFR-mutated non-small cell lung cancer. Pressemitteilung, 9.8.2019.
(2) Soria JC et al. N Engl J Med 2018; 378 (2): 113-125.
(3) Fachinformation Tagrisso®, Stand: August 2018.


Das könnte Sie auch interessieren

Bayern gegen Leukämie – Gemeinsamer landesweiter Aktionstag für Typisierung am 25. Mai 2018

Bayern gegen Leukämie – Gemeinsamer landesweiter Aktionstag für Typisierung am 25. Mai 2018
© RFBSIP / Fotolia.com

Jedes Jahr erkranken in Deutschland laut Robert Koch-Institut Berlin rund 11.000 Menschen neu an Leukämie. Mit einer Stammzellspende können sie gerettet werden, jedoch gibt es für jeden zehnten Patienten noch immer keinen passenden Spender. Deshalb sind am 25. Mai alle Bayern aufgerufen, sich als Stammzellspender gegen Leukämie typisieren zu lassen. Die DAK-Gesundheit in Bayern unterstützt gemeinsam mit zahlreichen Partnern die nach Angaben der Stiftung Aktion...

Aktiv gegen Krebs: Welche Ernährung kann schützen?

Aktiv gegen Krebs: Welche Ernährung kann schützen?
© azurita - stock.adobe.com

Eine ausgewogene Ernährung, Normalgewicht sowie ein möglichst geringer Konsum alkoholischer Getränke senken das Risiko, an Krebs zu erkranken. Im Rahmen der 1. Nationalen Krebspräventionswoche informieren die Deutsche Krebshilfe und das Deutsche Krebsforschungszentrum, DKFZ, die Bevölkerung über Risikofaktoren, die jeder selbst beeinflussen kann. Denn: Etwa 40 Prozent aller Krebsfälle, die jährlich neu diagnostiziert werden, wären nach Ansicht von...

Brustkrebs: Wissen schafft Mut

Brustkrebs: Wissen schafft Mut
© drubig-photo / Fotolia.com

Jede zehnte Frau in Deutschland ist im Laufe ihres Lebens von Brustkrebs betroffen. Damit ist das Mammakarzinom mit 65.500 Neuerkrankungen pro Jahr der häufigste Tumor bei Frauen. Die Diagnose wirft Fragen auf: Welche Therapie ist die richtige? Wo bekomme ich Hilfe? Die Deutsche Krebshilfe unterstützt Krebspatienten bei ihrem Kampf gegen die Erkrankung. Sie bietet allen Betroffenen eine kostenfreie telefonische Beratung an und hält allgemeinverständliche...

Dem hellen Hautkrebs keine Chance

Mit Einführung des gesetzlichen Hautkrebs-Screenings Mitte 2008 sind die Zahlen der diagnostizierten Fälle sprunghaft angestiegen: Pro Jahr wird hierzulande bei inzwischen rund 18.000 Menschen schwarzer und bei mehr als 140.000 Menschen heller Hautkrebs neu festgestellt. Nach einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft ist die Erkrankung "Hautkrebs"zwar für mehr als die Hälfte der Befragten ein besorgniserregendes Thema, doch...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"NSCLC: Signifikante Verlängerung des OS unter Osimertinib in Phase-III-Studie "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO 2019
  • PD-L1-positives NSCLC: Pembrolizumab-Monotherapie bei Patienten mit und ohne Hirnmetastasen vergleichbar wirksam
  • Tumormutationslast etabliert sich als prädiktiver Marker für das Ansprechen auf Pembrolizumab bei soliden Tumoren
  • Hohes und langanhaltendes Ansprechen auf Pembrolizumab-Monotherapie bei unterschiedlichen MSI-H-Tumoren
  • Checkpoint-Inhibition in der adjuvanten und metastasierten Situation hat für Patienten mit Melanom das Überleben neu definiert
  • Magenkarzinom/Adenokarzinom des ösophagogastralen Übergangs: Patienten mit MSI-high-Tumoren profitieren besonders von Checkpoint-Inhibition
  • Pembrolizumab + Chemotherapie beim Plattenepithelkarzinom-NSCLC: Überlegenes OS, PFS, ORR und PFS2 gegenüber alleiniger Chemotherapie
  • Frühes TNBC: signifikant verbesserte pCR-Rate durch neoadjuvante Therapie mit Pembrolizumab + Chemotherapie
  • HNSCC: Pembrolizumab-Monotherapie und kombiniert mit Platin-basierter Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • PD-L1-positives Magenkarzinom und AEG: Vergleichbare Lebensqualität unter Pembrolizumab-Monotherapie und Chemotherapie
  • Pembrolizumab-Monotherapie beim vorbehandelten mTNBC: Klarer Trend zu verbessertem Überleben mit zunehmender PD-L1-Expression