Mittwoch, 16. Juni 2021
Navigation öffnen
Medizin
03. November 2016

Ossär metastasiertes Prostatakarzinom: Osteoprotektion früh initiieren

Patienten mit metastasiertem Prostatakarzinom haben heute dank moderner Therapien ein deutlich verlängertes Gesamtüberleben, das sie bei guter Lebensqualität weiterhin aktiv gestalten wollen. Skelettbedingte Komplikationen bei ossärer Metastasierung und dadurch verursachte Schmerzen und Immobilität lassen sich durch eine osteoprotektive Therapie mit Denosumab effektiv verzögern. Vor Therapiebeginn wird eine umfassende zahnärztliche Untersuchung mit präventiver Zahnbehandlung empfohlen; im weiteren Verlauf haben sich regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt bewährt.

Sie haben eine Seite aufgerufen, die Informationen über verschreibungspflichtige Arzneimittel enthält. Nach dem Heilmittelwerbegesetz (HWG) dürfen diese Informationen nur medizinischen Fachkreisen zugänglich gemacht werden.

Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, müssen Sie sich mit Ihren Benutzerdaten einloggen.

Das könnte Sie auch interessieren

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Ossär metastasiertes Prostatakarzinom: Osteoprotektion früh initiieren"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.