Samstag, 20. April 2019
Navigation öffnen
Anzeige:
Fachinformation

Medizin

23. Januar 2019 Checkpoint-Inhibition + SBRT bei fortgeschritttenem pankreatischen Adenokarzinom

Auf dem ASCO-GI wurden Ergebnisse zur Immun-Checkpoint-Inhibition mit Durvalumab beim fortgeschrittenen Adenokarzinom des Pankreas (aPDAC) vorgestellt. Sowohl bisherige Chemotherapien als auch die Monotherapie mit einem Checkpoint-Inhibitor (CI) haben nur bescheidene Therapieerfolge beim aPDAC gezeigt. Das immunogen inerte Tumor-Microenvironment wird als Erklärung für die geringe Wirksamkeit eines CI bei dieser Entität angenommen.
Anzeige:
Die stereotaktische Körper-Radiotherapie (Stereotactic Body Radiotherapy, SBRT) ist eine externe Radiotherapie, bei der in Hochpräzision und in wenigen Sitzungen eine hohe Strahlendosis auf das Tumorgewebe angewendet wird. Sie gilt beim lokal fortgeschrittenen PDAC als sicher und effektiv.

Die Studie NCT02311361 untersuchte die Kombination von SBRT mit CI bezüglich Sicherheit und Machbarkeit. 51 aPDAC-Patienten wurden in 4 Kohorten eingeschlossen und die Behandlung bis zum Auftreten von unakzeptabler Toxizität oder Krankheitsprogress weitergeführt:

Kohorte 1: Durvalumab (Durva) 1.500 mg alle 4 Wochen + SBRT 1 Fraktion x 8 Gy an Tag 1.
Kohorte 2: SBRT 5 Fraktionen x 5 Gy gefolgt von Durva.
Kohorte 3: Durva + Tremelimumab (Treme) 75 mg alle 4 Wochen + SBRT 1 Fraktion x 8 Gy an Tag 1.
Kohorte 4: SBRT 5 Fraktionen x 5 Gy gefolgt von Durva + Treme.
 
31 Patienten konnten für die Effektivitätsanalyse herangezogen werden. Die meisten therapiebezogenen Nebenwirkungen waren Lymphozytopenien, es traten keine dosislimitierenden Toxizitäten auf.
 
Von den 31 Patienten erreichte ein Patient aus Kohorte 1 und 2 Patienten aus Kohorte 4 ein bestätigtes partielles Ansprechen, in allen Kohorten gab es insgesamt 7 Patienten mit Stable Disase. Das mediane progressionsfreie (PFS) und Gesamtüberleben (OS) in den Kohorten waren wie folgt:
Kohorte 1: PFS: 1,7 Monate, OS: 3,4 Monate
Kohorte 2: PFS: 2,6 Monate, OS: 9,1 Monate
Kohorte 3: PFS: 1,6 Monate, OS: 3,0 Monate
Kohorte 4: PFS: 3,2 Monate, OS: 6,4 Monate
 
 Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass die Kombination SBRT + CI sicher und gut verträglich bei diesen Patienten mit aPDAC ist. Die Gesamtansprechrate lag bei 9,6%. Bei 2 Patienten mit dauerhaftem partiellen Ansprechen hielt dieses länger als 12 Monate an, was für eine bedeutende klinische Aktivität der Behandlung bei diesen Patienten spricht.
 
(übers. v. ab)

Quelle: ASCO-GI

Literatur:

Brar G et al. J Clin Oncol 37, 2019 (suppl 4; abstr 192)
 


Das könnte Sie auch interessieren

Darmkrebsvorsorge: Künstliche Intelligenz vermag Krebsvorstufen von harmlosen Wucherungen zu unterscheiden

Darmkrebsvorsorge: Künstliche Intelligenz vermag Krebsvorstufen von harmlosen Wucherungen zu unterscheiden
© kras99 / fotolia.com

Die Entwicklung von Systemen mit Künstlicher Intelligenz geht rasend schnell voran – auch in der Medizin. 2017 hat in China mit dem kleinen Roboter-Arzt „Xiaoyi“ erstmals ein System mit Künstlicher Intelligenz das ärztliche Examen bestand. Auch die Früherkennung von Darmkrebs könnte in Zukunft durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz verbessert werden. In aktuellen Untersuchungen konnten die lernfähigen Systeme mit hoher Genauigkeit...

Lungenkrebs: Experten fordern mehr Prävention

Lungenkrebs: Experten fordern mehr Prävention
© nerthuz / Fotolia.com

Ein Großteil der Lungenkrebserkrankungen wäre vermeidbar, insbesondere durch konsequente Tabak-Kontrollmaßnahmen. Der wichtigste Schlüssel auf dem Weg zur Präzisions-Medizin ist die molekulare Diagnostik, sie bildet die Basis für eine zunehmend individualisierte und damit wirksamere Therapie beim Lungenkrebs. Gezielte Screening-Programme bei Rauchern mit besonders hohem Lungenkrebs-Risiko könnten die Sterblichkeit deutlich senken. Multimodale...

Bis zu 40 Prozent mehr Leberkarzinome entdecken – dank Ultraschallverfahren mit kombinierten Bluttests

Bis zu 40 Prozent mehr Leberkarzinome entdecken – dank Ultraschallverfahren mit kombinierten Bluttests
© Sebastian Kaulitzki / fotolia.com

In Deutschland erkranken jährlich circa 9000 Menschen an Leberkrebs – und die Häufigkeit der Erkrankung nimmt deutlich zu. In den vergangenen 35 Jahren hat sich die Zahl der Neuerkrankungen verdoppelt. Ein gängiges Verfahren zur Diagnose dieser Erkrankung ist die Ultraschalluntersuchung: Mithilfe der modernen Sonografie lässt sich gutartiges Gewebe sehr exakt von bösartigem unterscheiden. Wenn die Ultraschalldiagnostik mit speziellen Bluttests kombiniert wird,...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Checkpoint-Inhibition + SBRT bei fortgeschritttenem pankreatischen Adenokarzinom"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.