Montag, 21. August 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
Fachinformation
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
11. Dezember 2014

ASH 2014: Multiples Myelom - ASPIRE: Addition von Carfilzomib zu Lenalidomid/Dex verlängert PFS signifikant

Die Kombination Lenalidomid plus Dexamethason (Rd) ist eine Standardtherapie für Patienten mit rezidiviertem oder therapierefraktärem Multiplen Myelom (MM). Nach den Interimsergebnissen der Phase-III-Studie ASPIRE verbessert die Hinzunahme von Carfilzomib zu Rd (KRd) signifikant das progressionsfreie Überleben (PFS) im Vergleich zu Rd.

Anzeige:
 
 

In der ASPIRE Studie wurden 792 Patienten mit rezidiviertem MM in einen KRd und einen Rd-Arm randomisiert. Primärer Endpunkt war das progressionsfreie Überleben. Nach dem Ergebnis der Interimsanalyse wiesen Patienten im KRd-Arm ein signifikant längeres PFS auf als Patienten im Rd-Arm (26,3 vs. 17,6 Monate, HR 0,69, p<0,0001). Die mediane Dauer des Ansprechens belief sich in der KRd-Gruppe auf 28,6 und in der Rd-Gruppe auf 21,2 Monate. Unter der Carfilzomib-haltigen Kombination hatten auch deutlich mehr Patienten komplette Remissionen (CR) und sehr gute partielle Remissionen (VGPR)  (≥CR: 31,8% vs. 9,3%, p<0,0001; ≥VGPR: 69,9% vs. 40,4%). Auch sprachen die Patienten auf KRd schneller an, berichtete A. Keith Steward. Die mediane Zeit bis zum Ansprechen in der KRd-Gruppe betrug 1,6 Monate, in der Rd-Gruppe 2,3 Monate. Das mediane Gesamtüberleben war zum Zeitpunkt der Interimsanalyse noch nicht erreicht, doch zeigt sich ein Trend zugunsten des KRd-Regimes  in der 2-Jahres-OS-Rate (73,3% mit KRd und 65,0% mit Rd, HR 0,79).

Ein ermutigender Aspekt ist das Sicherheitsprofil von KRd, sagte Steward. Trotz der Hinzunahme einer dritten Substanz kam es zu keiner dramatischen Erhöhung der Nebenwirkungen (AEs ≥ Grad 3; 83,7 vs. 80,7%). In der KRd-Gruppe wurden weniger Therapieabbrüche aufgrund einer Krankheitsprogression verzeichnet als in der Rd-Gruppe (39,8 vs. 50,1%). Die mediane Behandlungsdauer betrug in der KRd-Gruppe 88 Wochen versus 52 Wochen in der Ld-Gruppe. Die Patienten aus der KRd-Gruppe berichteten darüber hinaus über eine im Vergleich zur Rd-Gruppe signifikant verbesserte Lebensqualität.

as

Literaturhinweis:
A. Keith Steward et al. Abstr. 79, 56th ASH Annual Meeting 2014

Quelle: ASH 2014, 7.12.14, Session: 653. Myeloma: Therapy, excluding Transplantation II
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CML
CUP
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
EHA 2017