Donnerstag, 23. November 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
23. Juni 2016

Lungenkrebs: Eine App für mobile Geräte verlängert das Gesamtüberleben

Eine multizentrische, randomisierte Phase-III-Studie konnte zeigen, dass durch eine Web-vermittelte Follow-up-App (MoovCare™) das mediane Gesamtüberleben (OS) bei fortgeschrittenem Lungenkrebs signifikant verlängert werden kann (1).
In der vorgestellten Studie wurde der Einfluss einer Web-basierten Follow-up-App auf das Überleben bei fortgeschrittenem Lungenkrebs untersucht. Anhand dieser App sollen Patienten ihre Symptome dokumentieren. Ein Algorithmus analysiert die Informationen im Hinblick auf ein potenzielles Rezidiv oder Komplikationen und benachrichtigt, wenn notwendig, das Pflegepersonal via E-Mail.

121 Patienten wurden in die Analyse einbezogen. Das mediane OS betrug bei den Patienten der App-Gruppe 19 Monate und unter Standardtherapie 11,8 Monate (n=121; HR=0,33; p=0,0014). Die Rezidivraten waren mit 51% in der Standard-Gruppe und 49% in der App-Gruppe ähnlich. Die Lebensqualität (Performance Status) beim ersten Rezidiv war 0-1 bei 81,5% in der App-Follow-up-Gruppe vs. 35,3% in der Standardtherapie-Gruppe (p<0,001). Aus diesem Grund war die Mehrheit der Patienten der App-Follow-up-Gruppe (74%) in der Lage, die gesamte empfohlene Behandlung des Rezidivs zu erhalten. Im Gegensatz dazu konnte nur ein Drittel der Patienten in der Standard-Gruppe eine optimale Behandlung des Rezidivs erhalten.

Die Studie wurde wegen der guten Ergebnisse nach einer geplanten Zwischenanalyse beendet.

Das Fazit dieser Studie ist, dass ein Follow-up mit Hilfe einer mobilen Web-basierten App das Überleben signifikant verlängert und die Lebensqualität im Rezidiv verbessert. Zudem ermöglicht es eine frühere unterstützende Behandlung und eine Reduzierung der Routinekontrollen.
(red)
Literatur:
(1) Denis F et al. ASCO 2016; LBA9006.
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:
Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
CML
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs