Donnerstag, 14. Dezember 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
31. Mai 2017

Erstlinientherapie beim fortgeschrittenen Nierenzellkarzinom

Eine randomisierte, offene Phase-III-Studie zur Beurteilung der Wirksamkeit und Sicherheit von Pembrolizumab (MK-3475) in Kombination mit Axitinib im Vergleich zu einer Sunitinib-Monotherapie als Firstline-Behandlung bei lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Nierenzellkarzinom (mRCC)
(KEYNOTE-426) – AN 39/16 der AUO*
Anzeige:
 
 
Für die Therapie des lokal fortgeschrittenen oder metastasierten Nierenzellkarzinoms gibt es derzeit mehrere Behandlungsoptionen. Dazu gehören Wachstumshemmer (VEGFR), Tyrosinkinase-Inhibitoren (TKI), mTOR-Inhibitoren sowie Bevacizumab in Kombination mit IFNα. Für die Erstlinientherapie sind die Präparate Sunitinib, Pazopanib oder die Kombination von Bevacizumab und IFNα bei niedrigem und intermediärem Risiko sowie Temsirolimus bei hohem Risiko die leitlinienkonformen Therapie­optionen. Mit den sog. PD-L1-Inhibitoren kommt jetzt eine neue Immuntherapiemöglichkeit hinzu, die bislang für die Zweitlinienbehandlung zugelassen ist und möglicherweise die bisher erreichten Fortschritte noch verbessern kann.

In der vorliegenden Studie zur Erstlinientherapie soll geprüft werden, ob die Kombinationstherapie von Axitinib und Pembrolizumab einer Sunitinib-Monotherapie überlegen ist. Dazu werden die Patienten in 2 Behandlungsarme randomisiert.

In der Prüfgruppe erhalten die Patienten 200 mg Pembrolizumab alle 3 Wochen in Kombination mit 2x täglich 5 mg Axitinib. Diese Therapie wird über ca. 2 Jahre fortgeführt. In der Kontrollgruppe erhalten die Patienten 50 mg Sunitinib täglich über 4 Wochen mit anschließender 2-wöchiger Therapiepause. In beiden Armen wird die Progression durch einen BICR (Blinded Independent Central Review) verifiziert.




 
Abb. 1: Teilnehmende Studienzentren.
Teilnehmende Studienzentren.



 
Tab. 1: Teilnehmende Studienzentren
Ort Kontaktdaten
Berlin PD Dr. Peter Reichardt, Tel.: 030/94 01-548-00,
E-Mail: peter.reichardt@helios-kliniken.de
Dresden Prof. Dr. Manfred Wirth, Tel.: 0351/458-24 47,
E-Mail: manfred.wirth@uniklinikum-dresden.de
Düsseldorf Prof. Dr. Anja Lorch, Tel.: 0211/810-81 38,
E-Mail: Anja.Lorch@med.uni-duesseldorf.de
Hamburg Prof. Dr. Christian Wülfing, Tel.: 040/18 18 81-16 60,
E-Mail: c.wuelfing@asklepios.com
Lübeck Prof. Dr. Axel Merseburger, Tel.: 0451/500-43 601,
E-Mail: axel.merseburger@uksh.de
München Prof. Dr. Margitta Retz, Tel.: 089/41 40-25 22,
E-Mail: margitta.retz@lrz.tum.de
Münster PD Dr. Martin Bögemann, Tel.: 0251/834-74 47,
E-Mail: martin.boegemann@ukmuenster.de
Tübingen Prof. Dr. Jens Bedke, Tel.: 07071/29-80 349,
E-Mail: jens.bedke@med.uni-tuebingen.de



Hauptziel der Studie ist das progressionsfreie Überleben (PFS) nach RECIST 1.1 sowie das Gesamtüberleben (OS). Als Nebenziele werden objektive Remissionsrate, Tumorwachstumskontrollrate und das Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil der Therapien ausgewertet.

Für diese randomisierte, offene, multizentrische, globale Phase-III-Studie sollen weltweit ca. 840 Patienten rekrutiert werden. Die deutschen Zentren können Abbildung 1 entnommen werden, für Patientenzuweisungen nehmen Sie bitte direkt Kontakt zu einem nahegelegenen Zentrum auf (Tab. 1). Im Folgenden findet sich eine Auswahl an Ein- und Ausschlusskriterien zur Vorauswahl geeigneter Patienten. Der bisherige Rekrutierungsverlauf ist Abbildung 2 zu entnehmen.

 
Abb. 2: Bisheriger Rekrutierungsverlauf.
Abb. 2: Bisheriger Rekrutierungsverlauf.



Einschlusskriterien
- Schriftliches Einverständnis
- Patienten ab 18 Jahre
- Histologisch oder zytologisch bestätigtes Nierenzellkarzinom mit klarzelliger Komponente
- Lokal fortgeschrittenes oder metastasiertes Stadium
- Messbare Erkrankung nach RECIST 1.1-Kriterien
- Keine vorherige systemische Therapie des RCC
- Tumorgewebeproben (entweder archiviert oder neu gewonnene Proben) liegen vor
- KPS ≥ 70
- Adäquate Organfunktion

Ausschlusskriterien
- Teilnahme an einer investigationalen Studie 4 Wochen vor Studienbeginn
- Vorherige systemische Krebstherapie, Operation innerhalb 4 Wochen oder Bestrahlung innerhalb 2 Wochen vor Randomisation oder Nicht-Erholung (≤ Grad 1 oder Baseline-Wert) von Nebenwirkungen einer Vortherapie
- Vortherapie mit Anti-PD-1-, Anti-PD-L1-, Anti-PD-L2-Antikörpern oder anderen Präparaten, die den T-Zell-Rezeptor hemmen (z.B. CTLA-4, OX-40, CD137)
- Vorherige Therapie mit Axitinib, Sunitinib oder VEGF/VEGFR-Präparaten
- Immunschwäche oder Einnahme sys­­­temischer Steroide oder anderer Im­mun­suppressiva 7 Tage vor Therapiebeginn (Ausnahme: ZNS-Metastasen)
- ZNS-Metastasen und/oder karzinogene Meningitis

*Leiter der klinischen Studie (LKP) in Deutschland ist Prof. Dr. J. Bedke; er führt die Studie medizinisch durch, wägt Nutzen und Risiko der Studie ab, setzt den Prüfplan in ärztlichen Belangen in Deutschland um. Er ist Ansprechpartner für Ethikkommission und Behörden und mit zuständig für die abschließende ärztliche Bewertung der Ergebnisse. Sponsor der Studie ist die MSD SHARP & DOHME GMBH, Haar. Die Studie ist unter der Nummer NCT02853331 bei clinicaltrials.gov registriert.
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CML
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASH 2017