Mittwoch, 28. Oktober 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Giotrif
Giotrif

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

18. Dezember 2007 Magenkarzinom: Austausch von Cisplatin gegen Oxaliplatin besser verträglich und bei älteren Patienten auch signifikant wirksamer

Gemeinsame Jahrestagung der deutschen, österreichischen und schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Onkologie. Basel/Schweiz, 5. – 9. Oktober 2007

Cisplatin-haltige Regime bilden die Basis in der Chemotherapie des Magenkarzinoms, sind jedoch relativ toxisch. S. E. Al-Batran, Frankfurt am Main, und Mitarbeiter prüften in einer Phase-III-Studie an 220 Patienten den Austausch von Cis- durch Oxaliplatin, um so die Verträglichkeit zu verbessern und möglichst auch die Aktivität zu steigern. Die von Al-Batran vorgestellten Studiendaten wurden bei der gemeinsamen Jahrestagung der DGHO in Basel als „best abstract“ ausgezeichnet.
In dieser Studie erhielten 108 Patienten eine konventionelle Therapie mit 5-FU/Leukovorin/Cisplatin (FLP), 112 Patienten das FLO-Regime mit 5-FU/Leukovorin/Oxaliplatin. Erwartungsgemäß war das FLO-Regime erheblich weniger toxisch: Anämie, Übelkeit Erbrechen, Alopezie, Fatigue und renale Toxizität traten signifikant seltener auf als im FLP-Arm. Schwere therapiebedingte Nebenwirkungen wurden bei den mit dem FLO-Regime behandelten Patienten nur halb so oft dokumentiert wie im Vergleichsarm. Lediglich periphere Neuropathien waren im FLO-Regime häufiger aufgetreten. Patienten im FLO-Arm lebten mit 5,7 Monaten länger progressionsfrei als Patienten im Kontrollarm (3,8 Monate), allerdings hat der Unterschied im Gesamtkollektiv die statistische Signifikanzgrenze knapp verfehlt (p=0,77). Das Gesamtüberleben war mit dem FLO-Regime tendenziell verlängert (10,6 vs. 8,7 Monate). Bei den 94 über 65-jährigen Teilnehmern erwies sich die Oxaliplatin-Kombination jedoch in mehreren Punkten als signifikant überlegen: Die Ansprechrate war im Vergleich zum FLP-Regime mehr als verdoppelt (40% vs. 16,7%), die Zeit bis zum Therapieversagen ebenfalls mehr als verdoppelt (5,4 vs. 2,1 Monate). Auch das progressionsfreie Überleben war mit 6 Monaten fast zweimal so lang wie im Kontrollarm mit 3,1 Monaten und die Patienten im FLO-Arm überlebten 13,8 Monate, die mit FLP behandelten nur 7,3 Monate.

Herr Dr. Al-Batran, haben Sie dieses Ergebnis erwartet?
Die bessere Verträglichkeit habe ich erwartet; bin aber ein wenig überrascht von den doch erheblichen Unterschieden bzgl. der Wirksamkeit in der Gruppe der älteren Patienten.

Wie kommen diese Unterschiede in der Wirksamkeit Ihrer Meinung nach zustande?
Ältere Patienten vertrugen die Cisplatin-basierte Therapie schlechter als jüngere, brachen dadurch die Therapie häufiger auf eigenen Wunsch oder aufgrund von Toxizitäten verfrüht ab. Damit war eine konsequente Krankheitskontrolle bei vielen Patienten nicht möglich. Es lässt sich allerdings nicht ausschließen, dass die Tumoren des älteren Patienten biologisch anderes sind.

Welche Empfehlungen leiten Sie jetzt aus dem Studienergebnis ab? Sollen ältere Patienten mit fortgeschrittenem Magenkarzinom in der Zukunft mit FLO behandelt werden?
Auf jeden Fall! Unsere Ergebnisse stehen im Einklang mit Studien bei Patienten mit Kolonkarzinomen (Goldberg et al. J Clin Oncol 2006). Diese zeigen, dass Oxaliplatin-basierte Kombinationen von älteren Patienten (>70 Jahre) beson­ders gut vertragen werden.

Stellt die Neuropathie ein Problem dar?
Nur bei Patienten die sehr lange behandelt werden. Insgesamt ist die Neuropathie bei Patienten mit Magenkarzinomen bedingt durch die kürzere Therapiedauer weniger problematisch als es bei Patienten mit Kolonkarzinomen der Fall ist.

Warum nur die Empfehlung für ältere Patienten? FLO war doch im Gesamtkollektiv ebenfalls verträglicher?
Ich tendiere, aufgrund des günstigeren Toxizitätsprofils auch bei jüngeren Patienten zum Einsatz von FLO. Allerdings sind sowohl FLO als auch FLP Zweifachkombinationen. Bei jüngere Patienten mit gutem Allgemeinzustand sollte nach neusten Erkenntnissen eine Dreifachtherapie (Docetaxel-basiert) in Erwägung gezogen werden.

Sind Studien in Planung mit FLO als Standardarm?
Ja, eine läuft schon! Die FLOT65+ prüft die Kombinationen FLO versus FLOT (FLO plus Docetaxel) bei Patienten über 65 Jahre.

Welche Kombinationspartner würden sich für FLO anbieten?
Biologische Substanzen wie die EGFR- und VEGF-Antikörper wären hervorragende Kombinationspartner, aber auch Docetaxel.

Findet FLO Eingang in die neoadjuvate Therapie beim Magenkarzinom?
Ich denke ja, denn ich weiß, dass mehr als eine Gruppe innerhalb der AIO das FLOT-Schema (FLO plus Docetaxel) in der neoadjuvanten Situation prüfen wollen.

Oxaliplatin ist für das Magenkarzinom nicht zugelassen. Glauben Sie, dass Oxaliplatin dennoch Cisplatin in der Therapie des Magenkarzinoms verdrängen wird?
Ich denke schon. Denn die Therapiekosten mit Oxaliplatin sind in letzter Zeit enorm gesunken. Somit kann eine Oxaliplatin-basierte Therapie in Anbetracht des geringeren Aufwandes (denken Sie an die Notwendigkeit der mehrstündigen Hyperhydratation mit Cisplatin!) und des günstigeren Toxizitätsprofils sogar kostengünstiger sein als eine konventionelle Cisplatin-basierte Therapie.

Vielen Dank für das Gespräch!

Quelle:


Anzeige:
Tecentriq
Tecentriq
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Magenkarzinom: Austausch von Cisplatin gegen Oxaliplatin besser verträglich und bei älteren Patienten auch signifikant wirksamer"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA25 virtuell
  • Real-life-Daten zur CAR-T-Zell-Therapie bei r/r DLBCL und BCP-ALL zeigen hohe Ansprechraten – neuer Prädiktor für Ansprechen identifiziert
  • CAR-T-Zell-Therapie bei Patienten mit r/r DLBCL: TMTV als Prädiktor für frühen Progress
  • Sichelzellerkrankung: Verbesserung der Lebensqualität ist wichtigstes Therapieziel aus Sicht der Patienten – neue Behandlungsoptionen erwünscht
  • PV: Ruxolitinib senkt Hämatokrit und erhöht Phlebotomie-Unabhängigkeit im Real-world-Setting
  • Neuer BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei bisher unzureichend therapierten CML-Patienten in Phase-I-Studie wirksam
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin in Kombination mit Chemotherapie für jüngere und ältere Patienten vergleichbar sicher
  • Real-world-Daten zeigen: Eltrombopag auch bei sekundärer ITP wirksam
  • CML: Hohe Rate an tiefem molekularen Ansprechen nach 24-monatiger Therapie mit Nilotinib in der Zweitlinie
  • Systemische Mastozytose: neuer Prädiktor für das OS entdeckt
  • MF: Real-world-Daten bestätigen relevante Reduktion des Mortalitätsrisikos unter dem Einfluss von Ruxolitinib