Montag, 26. August 2019
Navigation öffnen

Metastasen

© Juan Gärtner - Fotolia

Eine Metastase ist die Absiedelung eines bösartigen Tumors in entferntes Gewebe. Krebszellen wandern im Blut (hämatogene Metastasen) oder der Lymphe (lymphogene Metastasen), siedeln sich in anderen Körperteilen an und vermehren sich dort.

Ob ein Tumor metastasieren kann, hängt davon ab, ob er in Blut- oder Lymphgefäße druchbricht.

Die Heilungschancen einer Krebserkrankung werden durch die Metastasierung erheblich verschlechtert. Dies hängt jedoch auch von der jeweiligen Art und Lokalisation des Karzinoms ab. Metastasen werden oft nicht bei der Erstdiagnose, sondern erst im weiteren Behandlungsverlauf festgestellt. Wenn Fernmetastasen eines Tumors entdeckt werden, liegen häufig auch zahlreiche Mikrometastasen vor.

Man unterscheidet nach der TNM-Klassifikation lokale Metastasen, regionäre Metastasen und Fernmetastasen.

Lokale Metastasen entstehen in der unmittelbaren Nähe des Primärtumors durch das Verschleppen von bösartigen Tumorzellen in das umliegende Gewebe.

Regionäre Metastasen entstehen, wenn sich Tumorzellverbände in die Lymphgefäße ablösen und in den Lymphknoten festsetzen.

Fernmetastasen entstehen, wenn Tumorzellverbände sich in entfernten Organen absiedeln.

Registrieren Sie sich jetzt und nutzen Sie
das gesamte Angebot unserer Plattform

Jetzt registrieren

News

ALK+ NSCLC: Prüfsubstanz Brigatinib vermindert Progressionsrisiko

Aktuelle Daten der ALTA-1L-Studie zeigen Brigatinib als effektive Substanz in der Behandlung des anaplastischen Lymphomkinase-positiven, fortgeschrittenen, nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (ALK+ NSCLC). Auf dem diesjährigen ASCOB-Kongress wurden – erstmals für einen ALK-Inhibitor – Ergebnisse zur Lebensqualität präsentiert (1). Die Daten machten deutlich, dass Brigatinib bei ALK-Inhibitor-naiven Patienten mit fortgeschrittenem ALK+ NSCLC nicht nur eine...

ASCO: Aktuelle Phase-III-Daten zur Kombinationstherapie Lenalidomid + Rituximab

Auf der diesjährigen Jahrestagung der ASCO wurden unter anderem aktuelle Daten der Phase-III-Studie AUGMENT zur Kombinationstherapie Lenalidomid (REVLIMID®) + Rituximab (R²) bei rezidivierten/refraktären (r/r) indolenten Non-Hodgkin-Lymphomen vorgestellt. Ebenfalls auf dem ASCO präsentierte neue Daten zum Prüfpräparat Liso-Cel belegen das Potenzial dieser anti-CD19-CAR-T-Zelltherapie bei Patienten mit vorbehandelten Lymphomerkrankungen. Die...

mCRPC: Weiterbehandlung mit Cabazitaxel nach Chemotherapie-Indikation ist Docetaxel-Reinduktion vorzuziehen

Patienten mit metastasiertem kastrationsresistenten Prostatakarzinom (mCRPC) sollten im Therapieverlauf eine Chemotherapie erhalten, wenn sie die Chance haben, diese halbwegs gut zu vertragen, um auch den Benefit der Chemotherapie zu erleben, appellierte PD Dr. med. Maria De Santis, Berlin, auf dem Sanofi Genzyme Fachpresse-Workshop „10. Expertise Prostata“. Oftmals würden Patienten zu spät vorgestellt. "Wenn das Knochenmark bereits betroffen ist, kann eine...

Kastrationsresistentes Prostatakarzinom mit hohem Risiko für Fernmetastasen: Neues zur Therapie mit Apalutamid

Seit Beginn des Jahres ist Apalutamid (Erleada®) für die Therapie des kastrationsresistenten, noch nicht metastasierten Prostatakarzinoms mit hohem Risiko für Fernmetastasen, basierend auf einer hohen PSA-Verdopplungszeit, zugelassen. In der Zulassungsstudie SPARTAN konnte damit die Entwicklung von Metastasen um 2 Jahre im Vergleich zu Placebo hinausgeschoben werden (1). Aktuelle Subgruppenanalysen zeigen nun, dass M0CRPC-Patienten verschiedener Altersgruppen und mit...

mHSPC: Verlängerung des OS und des rPFS unter Apalutamid in Phase-III-Studie

In der Phase-III-Studie TITAN verlängerte Apalutamid in Kombination mit einer Androgendeprivationstherapie (ADT) bei Patienten mit metastasiertem hormonsensitivem Prostatakarzinom (mHSPC) im Vergleich zu Placebo + ADT die koprimären Endpunkte Gesamtüberleben (OS) und radiographisch progressionsfreies Überleben (rPFS) signifikant (1). Darauf basierend wurde eine Indikationserweiterung für Apalutamid in der EU und den USA beantragt.
 

Videos

  • 0/5 Sternen
    05:49

    Prof. Dr. med. Christian Jackisch, Offenbach 
    Daten zu nab-Paclitaxel in der Neoadjuvanz und zum metastasierten Mammakarzinom 

    0/5 Sternen
    05:12

    Prof. Dr. med. Tobias Pukrop, Regensburg 
    Leptomeningeale Metastasen richtig diagnostizieren und angemessen behandeln