Samstag, 31. Juli 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Canakinumab
Canakinumab
 
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
15. November 2019

MONALEESA-3: Endokrinbasierte Kombinationstherapie mit Ribociclib zeigte verlängertes OS beim fortgeschrittenen HR+/HER-negativen Mammakarzinom

Für die Kombination aus Ribociclib (Kisqali®) und Fulvestrant konnte in der MONALEESA-3-Studie eine signifikante Verlängerung des Gesamtüberlebens (OS) bei postmenopausalen Patientinnen mit fortgeschrittenem Mammakarzinom nachgewiesen werden (HR=0,724; p=0,00455).
Bei postmenopausalen Patientinnen zeigte sich unter Ribociclib in Kombination mit Fulvestrant als initiale endokrinbasierte Therapie eine statistisch signifikante Verbesserung des OS mit einer Reduktion des Sterberisikos im Vergleich zu einer Behandlung mit Fulvestrant allein um 28% (medianes OS noch nicht erreicht vs. 40,0 Monate; 95%-KI: 0,568-0,924). Die signifikante OS-Verlängerung wurde bereits vorzeitig in der vorliegenden, vorab definierten Interimsanalyse erreicht. Nach 42 Monaten betrugen die geschätzten Überlebensraten 58% für die Ribociclib-Kombinationstherapie und 46% für Fulvestrant allein. Ergebnisse der Subgruppen mit Erst- bzw. Zweitlinientherapie, einschließlich Patientinnen mit einem Rezidiv innerhalb von 12 Monaten adjuvanter Therapie, waren konsistent mit der Gesamtpopulation der Studie MONALEESA-3.

Das mediane progressionsfreie Überleben (PFS) konnte unter Erstlinien-therapie mit Ribociclib ebenfalls verlängert werden: Es betrug 33,6 Monate unter Ribociclib-Kombinationstherapie, im Vergleich zu 19,2 Monaten unter Fulvestrant allein (95%-KI: 0,415-0,718; HR=0,546). Zusätzlich war der Bedarf für eine Chemotherapie bei allen Patientinnen unter Ribociclib-Kombinationstherapie verzögert (95%-KI: 0,551-0,879; HR=0,696).

Mehr unter: www.med4u.org/16035

Quelle: Novartis

Literatur:

Slamon DJ et al. ESMO 2019, Abstract LBA7


Anzeige:
Bevacizumab
Das könnte Sie auch interessieren

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"MONALEESA-3: Endokrinbasierte Kombinationstherapie mit Ribociclib zeigte verlängertes OS beim fortgeschrittenen HR+/HER-negativen Mammakarzinom"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2021
  • SCD: Häufigere und längere VOC-bedingte Krankenhausaufenthalte nach Vorgeschichte von VOC-Hospitalisierungen – Ergebnisse einer Beobachtungsstudie
  • Real-World-Daten des ERNEST-Registers untermauern Überlebensvorteil unter Ruxolitinib bei primärer und sekundärer Myelofibrose
  • I-WISh-Studie: Ärzte sehen TPO-RAs als beste Option, um anhaltende Remissionen bei ITP-Patienten zu erzielen
  • Phase-III-Studie REACH2 bei steroidrefraktärer akuter GvHD: Hohes Ansprechen auf Ruxolitinib auch nach Crossover
  • SCD: Neues digitales Schmerztagebuch zur tagesaktuellen Erfassung von VOCs wird in Beobachtungsstudie geprüft
  • Französische Real-World-Studie: Eltrombopag meist frühzeitig nach ITP-Diagnose im Rahmen eines Off-label-Use eingesetzt
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Französische Real-World-Studie bestätigt klinische Studiendaten zur Wirksamkeit von Midostaurin
  • CML-Management weitgehend leitliniengerecht, aber verbesserungsfähig – Ergebnisse einer Querschnittsbefragung bei britischen Hämatologen
  • Britische Real-World-Studie: Kardiovaskuläres Risikomanagement bei MPN-Patienten in der Primärversorgung nicht optimal
  • Myelofibrose: Früher Einsatz von Ruxolitinib unabhängig vom Ausmaß der Knochenmarkfibrose