Samstag, 17. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Vectibix
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
18. April 2018

Fortgeschrittenes NSCLC: PD-1-Inhibition zeigt deutliche Überlegenheit in der Mono- und Kombinationstherapie

„Bisher wird nicht einmal die Hälfte der Patienten, die potenziell für die Therapie infrage kommen, auf die PD-L1-Expression getestet.“ Prof. Dr. Martin Reck, Großhansdorf, ist überzeugt, dass die Testung einen festen Platz in der primären Diagnostik haben sollte. Die Auswertung der Keynote-024-Studie belegt einen klaren Überlebensvorteil der Pembrolizumab-Monotherapie gegenüber einer Chemotherapie.
Anzeige:
Bevacizumab
Nach einem medianen Follow-up von 25,2 Monaten betrug der Unterschied im Gesamtüberleben (OS) mehr als ein Jahr (medianes OS: 30,0 vs. 14,2 Monate; HR=0,63; p=0,002). Auch die Ansprechrate (ORR) war deutlich höher (45,5 vs. 29,8%; p=0,0031). „Diese Studie zeigt in allen Endpunkten eine bessere Wirksamkeit des Pembrolizumab im Vergleich zur Chemotherapie – in Kombination mit einer besseren Verträglichkeit“, resümiert Reck. Nebenwirkungen der Grade 3-4 wurden bei 31,2% der Patienten im Pembrolizumab-Arm beobachtet und waren damit etwa halbiert. Auch Patienten mit einer PD-L1-Expression unter 50% können von dem Antikörper profitieren. Prof. Dr. Dieter Ukena, Bremen, stellte dazu die Auswertung der Kohorte G der Phase-II-Studie Keynote-021 vor. Pemetrexed, Carboplatin und Pembrolizumab wurden hier als Erstlinientherapie beim nicht-plattenepithelialen NSCLC getestet. Das Ergebnis: Die ORR war fast verdoppelt und das progressionsfreie Überleben konnte signifikant gesteigert werden. Trotz hoher Crossover-Rate war das Gesamtüberleben verlängert. Die Verträglichkeit ist auch für die Kombinationstherapie gut, obwohl mehr Grad-3/4-Nebenwirkungen auftraten als bei alleiniger Chemotherapie (41% vs. 29%). Innerhalb der nächsten Monate sollen die Ergebnisse der Phase-III-Folgestudie vorgestellt werden, die für eine Zulassung von der EMA gefordert wird, berichtete Ukena.

Dr. rer. nat. Judith Besseling

Quelle: Symposium „NSCLC im Zeitalter der Immuntherapie: Wo stehen wir heute?“, DKK, 21.02.2018, Berlin; Veranstalter: MSD


Anzeige:
Kyprolis
Das könnte Sie auch interessieren
Seltene Krebsarten – Stiefkind der Krebsforschung?
Seltene+Krebsarten+%E2%80%93+Stiefkind+der+Krebsforschung%3F
© Darren Baker / Fotolia.com

Eine seltene Krebsart bringt nicht nur Patienten, sondern auch Ärzte an ihre Grenzen. Dabei sind seltene Krebsarten gar nicht so selten wie die Bezeichnung vermuten lässt. Rund 100.000 Menschen erkranken in Deutschland jedes Jahr an einer solchen Krebserkrankung. Im aktuellen Monatsthema stellt das ONKO-Internetportal die wichtigsten seltenen Krebsarten, die damit verbundenen Herausforderungen bei der Therapie sowie Initiativen...

Internetplattform „Stärker gegen Krebs“: noch informativer, übersichtlicher und komfortabler
Internetplattform+%E2%80%9ESt%C3%A4rker+gegen+Krebs%E2%80%9C%3A+noch+informativer%2C+%C3%BCbersichtlicher+und+komfortabler
© undrey / Fotolia.com

Ziel des im letzten Jahr gestarteten Portals „Stärker gegen Krebs“ ist es, krebskranke Menschen und ihre Angehörigen über ergänzende, qualitativ gesicherte Hilfsmaßnahmen zu informieren – kompakt, übersichtlich und wohnortnah mit konkreten Expertenkontakten. Nach einer technischen und inhaltlichen Optimierung werden Betroffene nun noch komfortabler durch die bisher...

Darmkrebspatienten benötigen spezialisierte Anlaufstelle und Interessenvertretung
Darmkrebspatienten+ben%C3%B6tigen+spezialisierte+Anlaufstelle+und+Interessenvertretung
© Fotolia / cryonoid_media

Mit einem Pressegespräch am 19. April in Berlin nimmt EuropaColon Deutschland e. V. seine Tätigkeit als spezialisierte Anlaufstelle und Interessenvertretung von Darmkrebspatienten auf. Der neu gegründete Verein ist die deutsche Tochter der seit zwölf Jahren europaweit aktiven Patientenorganisation EuropaColon, die in 24 Ländern Europas Menschen mit Darmkrebs unterstützt und gegenüber der Gesundheitspolitik für deren...

Weltgesundheitstag 2021: Das BürgerTelefonKrebs informiert im Kampf gegen Krebs
Weltgesundheitstag+2021%3A+Das+B%C3%BCrgerTelefonKrebs+informiert+im+Kampf+gegen+Krebs
©Antonioguillem - stock.adobe.com

Die Medien und das Internet überfluten uns regelmäßig mit Informationen zu unzähligen Erkrankungen und Anleitungen für einen gesunden Lebensstil. Doch diese Inhalte ersetzen weder die individuelle Beratung, noch wichtige Vorsorgeuntersuchungen. Im vergangenen Jahr haben viele Bürger:innen die empfohlenen Check-ups vernachlässigt und den als nicht so wichtig empfundenen Gang zur Ärztin oder zum Arzt...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Fortgeschrittenes NSCLC: PD-1-Inhibition zeigt deutliche Überlegenheit in der Mono- und Kombinationstherapie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.