Mittwoch, 16. Juni 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Keytruda Pantumor
Keytruda Pantumor
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
17. Januar 2017

Lipödem – die verkannte leidvolle Krankheit

Obwohl alleine in Deutschland ca. 4 Millionen Frauen von dieser schwerwiegenden Krankheit betroffen sind, ist das Lipödem in der Bevölkerung sowie bei den Ärzten weitestgehend unbekannt (*Anm. d. Red.: Nicht, wenn Sie unseren Schwerpunkt des Monats lesen, "Erscheinungsformen des Lipödems und Abgrenzung vom Lymphödem" v. Dr. Alexandra Anker, Universitätsklinikum Regensburg). Das Lipödem ist eine Fettverteilungsstörung und tritt am häufigsten an den Beinen auf – aber auch die Arme können betroffen sein. Gründe: Hormonelle Umstellungen wie die Pubertät, Schwangerschaft oder Wechseljahre sind meist die Auslöser der Erkrankung.
Erste Symptome sind stark angeschwollene Beine, extremer Druckschmerz sowie Neigung zu blauen Flecken. Im späteren Stadium kommen Hautlappen, Dellen und grobknotige Hautflächen dazu - Folgeschäden sind zu erwarten. So können Beinfehlstellungen, Gangstörungen auftreten, Gelenke wie Knie, Hüfte können aufgrund des Gewichtes den Druck nicht mehr tragen und nehmen dauerhaft schwere Schäden. Des Weiteren besteht zusätzlich die Gefahr an einem Lymphödem zu erkranken.

Die von den Krankenkassen gewährten Behandlungsmöglichkeiten sind lediglich in der Lage, Schmerzen zu lindern. Die Erkrankung selber wird dadurch kaum aufgehalten. Eine wirklich helfende Liposuktion (Fettabsaugung) lehnen die Krankenkassen trotz besseren Wissens kategorisch ab. Diese Missstände führen dazu, dass den Betroffenen u.a. der Rollstuhl und der Verlust der Teilhabe am Arbeits- u. Privatleben drohen; sozial-familiäre Probleme sind somit vorherbestimmt. Die Folgen und Kosten der Ablehnung der Krankenkassen gegenüber einer effektiven Behandlungsmethode werden somit auf die gesamte (steuerzahlende) Bevölkerung abgewälzt, ohne dass den Betroffenen geholfen wurde.
Lipödem Hilfe Deutschland e.V. hat sich daher als Verein zusammengeschlossen, um die Erkrankung Lipödem bekannt(er) zu machen und auf medizinische Unterversorgung durch die Krankenkassen anzumahnen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.lipoedem-hilfe-ev.de

*Lesen Sie außerdem dazu unseren Schwerpunkt des Monats

Quelle: Lipödem Hilfe Deutschland e.V.


Das könnte Sie auch interessieren
Gemeinsam ein Zeichen gegen Blutkrebs setzen - World Blood Cancer Day am 28. Mai
Gemeinsam+ein+Zeichen+gegen+Blutkrebs+setzen+-+World+Blood+Cancer+Day+am+28.+Mai
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Am 28. Mai ist der World Blood Cancer Day (WBCD), der internationale Aktionstag im Kampf gegen Blutkrebs. Die DKMS stellt dazu auch in diesem Jahr Aufklärung und Information in den Mittelpunkt ihrer Aktivitäten. Die gemeinnützige Organisation möchte insbesondere junge Menschen nachhaltig an das lebenswichtige Thema Blutkrebs und Stammzellspende heranführen – und so künftig noch mehr Lebenschancen für...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Lipödem – die verkannte leidvolle Krankheit"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2021
  • SCD: Neues digitales Schmerztagebuch zur tagesaktuellen Erfassung von VOCs wird in Beobachtungsstudie geprüft
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Französische Real-World-Studie bestätigt klinische Studiendaten zur Wirksamkeit von Midostaurin
  • CML-Management weitgehend leitliniengerecht, aber verbesserungsfähig – Ergebnisse einer Querschnittsbefragung bei britischen Hämatologen
  • Myelofibrose: Früher Einsatz von Ruxolitinib unabhängig vom Ausmaß der Knochenmarkfibrose
  • Hochrisiko-MDS und AML: Sabatolimab + Decitabin/Azacitidin zeigt in Phase-I-Studie anhaltende Remissionen bei guter Verträglichkeit
  • PNH: Neuer oraler Faktor-B-Inhibitor Iptacopan zeigt in Phase-II-Studie Wirksamkeit in der Erstlinie