Sonntag, 18. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Vectibix
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
02. August 2017

„Nierenzellkarzinom transparent“ – Alles aktuell rund ums Nierenzellkarzinom

A. Hegele, Klinik für Urologie und Kinderurologie,Universitätsklinikum Marburg.
In der letzten Dekade hat sich die Behandlung des metastasierten Nierenzellkarzinoms (mRCC) durch Etablierung der Targeted- und Immuntherapie rasant weiterentwickelt. Seit 2006 wurden insgesamt 9 neue Substanzen (5 Tyrosinkinase-Inhibitoren, 2 mTOR-Inhibitoren, 1 VEGF-Antikörper, 1 Immuncheckpoint-Inhibitor) und eine Kombinationstherapie (TKI/mTOR) zur Behandlung des mRCC zugelassen. Erfreulicherweise kommt es durch den Einsatz dieser „neuen“ Substanzen zu einer signifikanten Verbesserung des progressionsfreien und zum Teil auch des Gesamt-Überlebens bei einem akzeptablen Nebenwirkungsprofil und erhaltener individueller Lebensqualität.
„Nierenzellkarzinom im Dialog“

Die interaktive und multidisziplinäre Wissens- und Weiterbildungsinitiative „Nierenzellkarzinom im Dialog“ (NiD) wurde 2013 von Novartis Oncology gegründet. Diese interdisziplinäre Wissens- und Weiterbildungsplattform wurde und wird mit ausgewiesenen Experten der Urologie und Onkologie entwickelt mit dem Ziel, die Behandlung von RCC-Patienten zielgerichtet und individualisiert zu optimieren. Aktuelle Entwicklungen und Fragestellungen beim RCC werden durch die Experten in verschiedenen Workstreams abgebildet (z.B. Therapiemanagement, Wirksamkeit usw.). Diese im offenen und transparenten Austausch entstandenen Workstreams stehen interessierten Ärzten z.B. als Slidekits zur Verfügung, ebenso finden regionale Veranstaltungen zum Thema „Nierenzellkarzinom im Dialog“ (NiD) statt. Außerdem werden weitere Workstreams bei regelmäßig stattfindenden Expertentreffen generiert und die Bestehenden aktualisiert.


Die APP – „Nierenzellkarzinom transparent“

Da die Nutzung des WorldWideWeb und des Smartphones mittlerweile nicht nur im Privaten, sondern auch im Berufsalltag kaum noch wegzudenken ist, gibt es im Bereich der Medizin immer mehr hilfreiche, aber auch weniger hilfreiche Apps. Erfreulicherweise existiert seit 2016 die App „Nierenzellkarzinom transparent“.

Diese kostenlose und produktneutrale App ist im Rahmen des NiD entstanden und richtet sich sowohl an erfahrene Ärzte als auch Ärzte in Weiterbildung. Einzigartig und bis dato einmalig bietet „Nierenzellkarzinom transparent“ eine kompakte Darstellung der Inhalte aus 5 nationalen und internationalen RCC-Leitlinien (EAU/ESMO/NCCN/DGHO/DGU). Eine weitere Stärke der App ist die übersichtliche und unkomplizierte Darstellung sowie die innovative Navigation: mit wenigen Fingertipps ist es möglich, Informationen zum RCC abzurufen, seine Entscheidungen zu überprüfen und sich fortzubilden. In allen Bereichen der App kann man unkompliziert auf Mindmaps mit den wichtigsten Informationen zurückgreifen und diese ausdrucken (s. Abb. 1).
 
Abb. 1: Mindmap zum Therapiealgorithmus bei RCC-Progress bzw. Rezidiv-Metastasierung.
Lupe
Abb. 1: Mindmap zum Therapiealgorithmus bei RCC-Progress bzw. Rezidiv-Metastasierung.


Kompaktes Wissen von der Diagnose bis zur Nachsorge

Das Hauptmenü von „Nierenzellkarzinom transparent“ ist unterteilt in die Themengebiete Diagnose, Therapiealgorithmus, Therapiemanagement, zugelassene Substanzen, Wechselwirkungen, Leitlinien, Nachsorge und Tools & Services. In der Rubrik Diagnose wird Schritt für Schritt dargestellt, wie man bei der Verdachtsdiagnose RCC weiter vorgehen sollte, und welche Therapieoptionen – nach Bestätigung der Verdachtsdiagnose – möglich sind. Welche Medikamente beim mRCC zugelassen sind, findet sich ganz einfach unter Therapiealgorithmus. Alle Medikamente in der Erst-, Zweit- und Drittlinie sind aktuell dargestellt inklusive der wissenschaftlichen Wirksamkeitsdaten, Dosierung, Einnahmemodalität, Sicherheitsprofil, Nebenwirkungen, deren Management, Kontraindikationen und Adhärenz. Darüber hinaus bietet die App die Möglichkeit, Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und Nahrungsmitteln schnell abzufragen – dies ist angesichts der doch sehr oft bestehenden Hausmedikation der Patienten von sehr großem praktischen Nutzen im klinischen Alltag. Der Nutzer der App erhält zusätzlich noch evidenzbasierte Empfehlungen zur Nachsorge und kann sogar über die App individuelle Nachsorgepläne für den Patienten ausdrucken. Neben den Informationen auf höchstem wissenschaftlichen Niveau finden sich unter Tools & Services hilfreiche Extras wie diverse Rechner, Modelle und Scores.


Übersichtlichkeit, Handling und evidenzbasierte Information

Eine absolute Stärke der App „Nierenzellkarzinom transparent“ ist die unkomplizierte und anwenderfreundliche Vernetzung der einzelnen Themenblöcke des Hauptmenüs – es müssen keine Fenster geschlossen und/oder zusätzlich geöffnet werden. Durch die Verlinkung der einzelnen Menüpunkte und -unterpunkte ist es ein Kinderspiel, sich z.B. über substanzabhängige Nebenwirkungen und deren Behandlung zu informieren, ebenso wie über mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und Nahrungsmitteln. Jeder Nutzer kann mit Hilfe der Favoriten-Funktion Bereiche individuell markieren und jederzeit leicht mit einem Fingertipp erneut und schnell aufrufen. Ebenso ist es möglich, themenspezifischen Notizen zu machen und aus der App Emails zu versenden. Für den klinischen Alltag ebenfalls sehr wichtig: nach dem Download funktioniert die App auch offline!

Eine weitere Stärke der App ist der unkomplizierte Einsatz im Rahmen der Fortbildung zum Thema RCC. Kinderleicht sind Informationen zu realen klinischen Fällen von der Diagnose bis zur individuellen Therapie aller RCC-Stadien anhand der App mit den hinterlegten wissenschaftlichen Daten und aktuellen Leitlinien schnell und unkompliziert z.B. in Besprechungen, Tumorboards, Fortbildungen verfügbar.

Um immer die aktuell verfügbaren Daten und Behandlungsempfehlungen der genannten Leitlinien zu erhalten, wird die App kontinuierlich durch das Expertenteam aktualisiert und fortlaufend werden die neuesten Erkenntnisse integriert, sodass der Nutzer stets auf dem neuesten Stand zum Thema RCC ist. Alle Aussagen in der App sind zudem mit Quellen hinterlegt.

Nach nun 8-monatiger Nutzung kann ich bestätigen, dass „Nierenzellkarzinom transparent“ tatsächlich „app-hilfe“ im täglichen klinischen Alltag des behandelnden Arztes schafft und aktuell, schnell und zuverlässig informiert – absolut empfehlenswert.

Bis Juni 2017 erfolgte der Download der App „Nierenzellkarzinom transparent“ bereits über 1.700x.

Die DGFIT wünscht viel Spaß mit der App!

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Dr. Axel Hegele (1. Vorsitzender)

 
Clinical Science Award 2017

Wissenschaftspreis zur Förderung klinischer Immun- und Targeted Therapie
€ 2.000,–


Gefördert werden Arbeiten, die sich direkt mit der klinischen Immun- und Targeted Therapie befassen, wobei insbesondere onkologische Schwerpunkte berücksichtigt sein sollen. Die Verleihung des Preises findet anlässlich des 33. Deutschen Krebskongresses (21.-24.02.2018) in Berlin statt, wobei die Arbeit als Vortrag persönlich durch den/die Preisträger vorgestellt werden soll.

Mit Einreichung der jeweiligen Arbeit wird das Copyright an die DGFIT übertragen und gleichzeitig bestätigt, dass alle genannten Autoren den Inhalt kennen und verantworten.

Die Arbeiten werden durch ein unabhängiges Preiskomittee beurteilt.

Einreichung wissenschaftlicher Arbeiten in Englisch (maximal 3.000 Worte – Title, Authors, Institutions, Abstract, Purpose, Methods, Results, Conclusions) unter Angabe der kompletten Adresse des Erstautors und Presenters (mit E-Mail, Telefon) in einfacher Ausfertigung in Papierform und per E-Mail bis zum 1. September 2017 senden an:

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR IMMUN-UND TARGETED THERAPIE E.V.
Geschäftsstelle
Dr. Andrea Hübner
Hoheneckstr. 21
81243 München
andrea_huebner@gmx.de
 

Anzeige:
Blenrep
Blenrep
Das könnte Sie auch interessieren
Aktionswoche zur Aufklärung über Kopf-Hals-Krebs
Aktionswoche+zur+Aufkl%C3%A4rung+%C3%BCber+Kopf-Hals-Krebs
© Merck Serono

Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat heute bekannt gegeben, dass es sich auch in diesem Jahr an der Aktionswoche zu Kopf-Hals-Krebs beteiligt. Diese wird zum vierten Mal von der Europäischen Kopf-Hals-Gesellschaft (engl.: European Head and Neck Society, EHNS) initiiert und findet vom 19. bis 23. September 2016 statt. Im Rahmen der europaweiten Aktivitäten veranstalten mehrere deutsche Kliniken und...

Weltkrebstag: Besonderer Kündigungsschutz bei Schwerbehinderung
Weltkrebstag%3A+Besonderer+K%C3%BCndigungsschutz+bei+Schwerbehinderung+
©DedMityay - stock.adobe.com

Beim Erstantrag auf Schwerbehinderung ist für Krebspatientinnen und -patienten meist allein die Diagnose Krebs ausreichend, um einen Grad der Behinderung (GdB) von 50 zu bekommen. Damit gilt für sie automatisch ein besonderer Kündigungsschutz, in der Regel für 5 Jahre. Und dann? Wie geht es weiter? Unter welchen Voraussetzungen der besondere Kündigungsschutz erhalten werden kann, erläutert der...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"„Nierenzellkarzinom transparent“ – Alles aktuell rund ums Nierenzellkarzinom"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.