Mittwoch, 14. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Lonsurf
 
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
22. Juni 2016

Multiples Myelom: Daratumumab-basierte Therapie verlangsamt Progression

Ergebnisse einer zentralen randomisierten Phase-III-Studie (CASTOR-Studie) zeigten, dass die Zugabe von Daratumumab zu einem Standard-Regime mit Bortezomib und Dexamethason das Outcome für Patienten mit rezidivierendem oder refraktärem Multiplen Myelom deutlich verbesserten (1).
Anzeige:
Bevacizumab
„Das neue Behandlungsregime scheint bei vielen Patienten das Tumorwachstum rapide zu verlangsamen. Diese Studie bestätigt die Effizienz von Daratumumab wie schon in früheren, kleineren klinischen Versuchen in diesem Rahmen gezeigt wurde“, sagte die ASCO-Präsidentin Julie M. Vose. In die Studie eingeschlossen wurden nahezu 500 Patienten mit rezidivierendem oder refraktärem Multiplen Myelom. Sie erhielten jeweils 8 Zyklen der jeweiligen Regime, gefolgt von einer Daratumumab-Erhaltungstherapie für Patienten der Daratumumab-Gruppe.

Die Kombination mit Daratumumab reduzierte das Risiko der Tumorprogression um 61% und verdoppelte die sehr gute partielle Ansprechrate von 29% auf 59% sowie die Rate für das komplette Ansprechen von 9% auf 19%. Daratumumab, der erste für das Multiple Myelom zugelassene monoklonale Antikörper, zielt auf das CD38-Protein auf der Oberfläche von Krebszellen.

„Wir haben schon lange Zeit vermutet, dass eine anti-CD38-Therapie der neue Standard für das Multiple Myelom wird, aber diese Resultate sind beispiellos bei dieser Krebserkrankung“, sagte der leitende Studienautor Antonio Palumbo, Turin, Italien. „Es ist klar, dass wir nun zu einer 3er-Kombination mit Daratumumab als Standardtherapie übergehen werden“.

„Daratumumab ist ein schnell wirkendes Medikament – in vielen Fällen schrumpft der Tumor in nur einem Monat. Das Ergebnis der Schrumpfung und des verlangsamten Tumorwachstums zeigt sich in einer Schmerzreduktion und verbesserten Lebensqualität der Patienten“, so Palumbo.

(red)

Literatur:

(1) Palumbo A et al. ASCO 2016; LBA4.


Das könnte Sie auch interessieren
Schmerzmittel Methadon ist kein Krebsheilmittel - keine falschen Hoffnungen wecken
Schmerzmittel+Methadon+ist+kein+Krebsheilmittel+-+keine+falschen+Hoffnungen+wecken
@ efmukel / Fotolia.com

Das Opioid Methadon sollte nicht zur Tumortherapie eingesetzt werden. Die derzeit vorliegenden Daten aus Labor- und Tierversuchen sowie einer Studie mit 27 Krebspatienten reichen nicht aus, um eine Behandlung zu rechtfertigen. Einige Medienberichte wecken dennoch bei an Leukämie oder Hirntumor erkrankten Patienten die falsche Hoffnung auf Heilung. Methadon ist zur Behandlung starker Schmerzen zugelassen und ein etabliertes Medikament in...

Bis zu 40 Prozent mehr Leberkarzinome entdecken – dank Ultraschallverfahren mit kombinierten Bluttests
Bis+zu+40+Prozent+mehr+Leberkarzinome+entdecken+%E2%80%93+dank+Ultraschallverfahren+mit+kombinierten+Bluttests
© Sebastian Kaulitzki / fotolia.com

In Deutschland erkranken jährlich circa 9000 Menschen an Leberkrebs – und die Häufigkeit der Erkrankung nimmt deutlich zu. In den vergangenen 35 Jahren hat sich die Zahl der Neuerkrankungen verdoppelt. Ein gängiges Verfahren zur Diagnose dieser Erkrankung ist die Ultraschalluntersuchung: Mithilfe der modernen Sonografie lässt sich gutartiges Gewebe sehr exakt von bösartigem unterscheiden. Wenn die...

Studie zu Online-Programm zur Stressreduktion ausgezeichnet
Studie+zu+Online-Programm+zur+Stressreduktion+ausgezeichnet
© Andrey Popov / fotolia.com

Der Reinhold-Schwarz-Förderpreis für Psychoonkologie 2018 wurde an die Psychologin Astrid Grossert-Leugger, Basel, verliehen. Die Preisträgerin erhielt die mit 2.500 € dotierte Auszeichnung für ihre Arbeit zum Thema „Web-Based Stress Management for Newly Diagnosed Patients with Cancer (STREAM): A Randomized, Wait‐List Controlled Intervention Study“. Die Preisverleihung erfolgte auf der 17. Jahrestagung der...

Junge Menschen vor Gebärmutterhalskrebs und anderen Krebsarten schützen
Junge+Menschen+vor+Geb%C3%A4rmutterhalskrebs+und+anderen+Krebsarten+sch%C3%BCtzen
© Jochen Schönfeld / Fotolia.com

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat die Impfempfehlungen zur HPV-Impfung erweitert. Während es die offizielle Empfehlung für Mädchen bereits seit dem Jahr 2007 gibt, empfiehlt sie die HPV-Impfung seit diesem Jahr auch für Jungen. Um auf die Wichtigkeit der HPV-Impfung hinzuweisen, hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Informationsmaterialien entwickelt, die derzeit an die...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Multiples Myelom: Daratumumab-basierte Therapie verlangsamt Progression"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.