Montag, 26. Oktober 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Medical Cloud CAR T
 

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

07. Dezember 2017 Studie SSG XXII zu resektablem GIST

Study of Special Interest

Die randomisierte Phase-III-Studie SSG XXII vergleicht 3 vs. 5 Jahre Adjuvans-Imatinib zur Behandlung von Patienten mit resektablem GIST mit hohem Rezidivrisiko. 3 Jahre Imatinib gelten als die Standarddauer der adjuvanten Therapie bei Patienten mit operativem Hochrisiko-GIST auf Grundlage der Ergebnisse der SSG XVIII/AIO-Studie. Dennoch haben viele Patienten nach Abschluss von 3 Jahren Adjuvans-Imatinib immer noch ein hohes Risiko für ein Wiederauftreten des GIST und könnten von einer weiteren adjuvanten Imatinib-Therapie profitieren. Besonders Patienten mit einer hohen Zahl an Mitosen und nicht gastrischer GIST-Lokalisation weisen das größte Rezidivrisiko auf.
Anzeige:
Keytruda
Keytruda
Die SSG XXII-Studienhypothese: Weitere 2 Jahre Adjuvans-Therapie mit Imatinib können das rezidivfreie Überleben von Patienten verbessern, die trotz Abschluss von bereits erfolgten 3 Jahren Adjuvans-Therapie mit Imatinib ein hohes Risiko für ein GIST-Rezidiv aufweisen (Gastric GIST > 10 Mitosen/50 HPFs und Non-gastric mit > 5 Mitosen/50 HPFs oder Tumorruptur). Somit können im Rahmen der gegenwärtigen Studie Patienten, die nach der vollständigen chirurgischen Entfernung (R0) des Hochrisiko-GIST 3 Jahre lang mit Adjuvans-Imatinib behandelt wurden und bei denen trotz 3-jähriger (36 Monate +/- 1 Monat) adjuvanter Imatinib-Behandlung ein hohes Risiko für ein GIST-Rezidiv besteht, eingeschlossen werden.

Es handelt sich bei der SSG XXII-Studie um eine open label, 2-armige, prospektive, randomisierte, multizentrische Phase-III-Studie. Die Patienten werden in einer 1:1-Randomisierung entweder Arm A zu weiteren 24 Monaten Adjuvans-Imatinib oder Arm B zum Absetzen von Imatinib zugeteilt.

 
Institut für Klinisch-Onkologische Forschung (IKF)
Prof. Dr. Salah-Eddin Al-Batran
UCT – Universitäres Centrum für
Tumorerkrankungen Frankfurt
Krankenhaus Nordwest gGmbH
Steinbacher Hohl 2-26
60488 Frankfurt/Main

Tel.: 069/7601-4420
E-Mail: info.ikf@khnw.de
http://www.ikf-nordwest.de/home.html

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Studie SSG XXII zu resektablem GIST"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA25 virtuell
  • Real-life-Daten zur CAR-T-Zell-Therapie bei r/r DLBCL und BCP-ALL zeigen hohe Ansprechraten – neuer Prädiktor für Ansprechen identifiziert
  • CAR-T-Zell-Therapie bei Patienten mit r/r DLBCL: TMTV als Prädiktor für frühen Progress
  • Sichelzellerkrankung: Verbesserung der Lebensqualität ist wichtigstes Therapieziel aus Sicht der Patienten – neue Behandlungsoptionen erwünscht
  • PV: Ruxolitinib senkt Hämatokrit und erhöht Phlebotomie-Unabhängigkeit im Real-world-Setting
  • Neuer BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei bisher unzureichend therapierten CML-Patienten in Phase-I-Studie wirksam
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin in Kombination mit Chemotherapie für jüngere und ältere Patienten vergleichbar sicher
  • Real-world-Daten zeigen: Eltrombopag auch bei sekundärer ITP wirksam
  • CML: Hohe Rate an tiefem molekularen Ansprechen nach 24-monatiger Therapie mit Nilotinib in der Zweitlinie
  • Systemische Mastozytose: neuer Prädiktor für das OS entdeckt
  • MF: Real-world-Daten bestätigen relevante Reduktion des Mortalitätsrisikos unter dem Einfluss von Ruxolitinib