Freitag, 19. April 2019
Navigation öffnen

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

04. Juli 2017 Fatigue: bessere Lebensqualität für Krebspatienten unter komplementärer Misteltherapie

Eine häufige und für Patienten sehr belastende Nebenwirkung von Tumorerkrankungen und onkologischen Therapien ist die Tumor-assoziierte Fatigue (Cancer-related fatigue, CrF), berichtete Dr. Michael Klein, Recklinghausen, im Rahmen eines Satellitensymposiums des Jahreskongresses der Arbeitsgemeinschaft „Supportive Maßnahmen in der Onkologie, Rehabilitation und Sozialmedizin“ (ASORS) der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) Ende März/April 2017 in München.
Anzeige:
„Im Rahmen eines multimodalen Therapiekonzeptes hat als komplementärmedizinische und supportive Maßnahme auch die Misteltherapie ihren Platz“, sagte Klein. Mittlerweile gebe es gute Daten aus verschiedenen klinischen Studien, die zeigen, dass eine komplementäre Misteltherapie allgemein die Lebensqualität von Tumorpatienten unter einer tumoraktiven Therapie verbessere. Einige Studien hätten zudem Hinweise auf eine Verbesserung der CrF durch Mistelextrakte ergeben, auch wenn die Qualität vieler Studien nicht optimal sei.

Eine im Jahr 2006 durchgeführte randomisierte Placebo-kontrollierte Studie bei 352 Patientinnen mit primärem Mammakarzinom, die eine adjuvante Chemotherapie mit oder ohne eine begleitende Behandlung mit einem Mistel-extrakt (PS76A2) erhielten, ergab, dass unter dem Einfluss des Mistelextraktes eine Verbesserung der Lebensqualität, insbesondere von Müdigkeit, Übelkeit und Libido zu verzeichnen war. In eine weitere prospektive randomisierte Pilotstudie wurden 61 Patientinnen mit Mammakarzinom Stadium I-III unter adjuvanter Chemotherapie eingeschlossen. Die Frauen erhielten entweder 6 Zyklen CAF (500 mg – 50 mg – 500 mg/m2, Gruppe A) oder 6 Zyklen CAF + Iscador M spez. 3x wöchentlich s.c. (Gruppe B). Primärer Zielparameter war die Lebensqualität, ermittelt durch den Fragebogen EORTC QLQ C30. Bei verschiedenen Einzelparametern wie Schlaflosigkeit, Schmerz, Diarrhoe, Rollenfunktion, soziale, emotionale und physische Funktionsfähigkeit sowie Übelkeit und Erbrechen zeigten sich relevante Vorteile für die Patienten, die die Mistel erhalten hatten, auch bei der Fatigue (p=0,009).

Lesen Sie die ausführliche Pressemitteilung hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Zebra erobert die sozialen Medien

Ein Zebra erobert die sozialen Medien
© #zebrasNETfinden

Mehr Aufmerksamkeit für Neuroendokrine Tumoren (NET) und die Förderung der Früherkennung – das war Ziel der Awareness-Aktion #zebrasNETfinden, die im Rahmen des internationalen NET Cancer Days am 10. November stattfand. Mit Infoständen in sieben deutschen Städten und einer Foto-Aktion in den sozialen Medien konnte die Kampagne eine Vielzahl von Menschen auf Symptome und Therapiemöglichkeiten dieser seltenen Krebserkrankung aufmerksam machen.

Filmstar unterstützt Patienten mit seltener Blutkrankheit in Regensburg

Filmstar unterstützt Patienten mit seltener Blutkrankheit in Regensburg
© UKR / Marion Schweiger

Der mehrfach preisgekrönte Schauspieler Adnan Maral, bekannt aus „Türkisch für Anfänger“, setzt sich als Schirmherr der Interessengemeinschaft „Sichelzellanämie“ für Patienten mit einer in Deutschland seltenen Bluterkrankung ein. Am vergangen Samstag war er auf dem „Patiententreffen Sichelzellerkrankungen“ in Regensburg vor Ort. Veranstalter war die Abteilung für Pädiatrische Hämatologie, Onkologie und...

Junge Krebspatienten: Ausbildung und Familie, aber auch Angst und Schmerzen

Junge Krebspatienten: Ausbildung und Familie, aber auch Angst und Schmerzen
© pathdoc / Fotolia.com

„Ich hatte große Träume für mein Leben, jetzt denke ich oft viel, viel kurzfristiger“, sagt die 25-jährige Studentin Mia*, die vor anderthalb Jahren an Krebs erkrankte. Nach der Diagnose musste sie ihr Studium unterbrechen, ihre Familienplanung in Frage stellen und auch mit ihrem Freundeskreis einen neuen Umgang finden. Sie ist eine von rund 15.000 jungen Menschen, die jährlich im Alter von 18 bis 39 Jahren die Diagnose Krebs erhalten.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Fatigue: bessere Lebensqualität für Krebspatienten unter komplementärer Misteltherapie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.