Sonntag, 20. September 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Fachinformation

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

07. September 2017 CLL: Venetoclax hoch wirksam und gut verträglich

Zwischen 2014 und 2016 hat die EMA 3 neue Inhibitoren von Schlüsselstrukturen im Stoffwechsel leukämischer Zellen zur Therapie der chronischen lymphatischen Leukämie (CLL) zugelassen: den BTK-Inhibitor Ibrutinib, den PI3Kδ-Inhibitor Idelalisib sowie Venetoclax* als Inhibitor des proapoptotischen Bcl2-Proteins. Alle sind bereits in der aktualisierten deutschen Leitlinie enthalten (1). Bei einem Satellitensymposium im Rahmen des EHA in Madrid wurde der Einfluss insbesondere von Venetoclax auf die CLL-Behandlung diskutiert.
Anzeige:
Fachinformation
In der Phase-II-Zulassungsstudie M13-982 (2) hatten 107 Patienten mit rezidivierter oder refraktärer CLL und Deletion 17p unter einer Monotherapie mit Venetoclax eine Gesamtansprechrate (ORR) von 79% mit 8% kompletten Remissionen und 3% nodalen partiellen Remissionen erzielt. Beim EHA-Kongress in Madrid stellte Prof. Dr. Stephan Stilgenbauer, Ulm, eine aktualisierte Auswertung der Studie vor, in die mittlerweile 51 weitere Patienten eingeschlossen wurden (3): Die 158 Patienten weisen eine ORR von 77% mit 18% Komplettremissionen auf; nach 2 Jahren liegt die Gesamtüberlebensrate bei 72%, die progressionsfreie Überlebensrate bei 52%. 42 von 101 Patienten (27%) hatten keine nachweisbare minimale residuelle Resterkrankung mehr, waren also MRD-negativ. Sämtliche 19 Patienten, die sowohl eine klinische Komplettremission als auch MRD-Negativität erreicht hatten, waren nach 2 Jahren noch progressionsfrei am Leben.

Grad-3/4-Nebenwirkungen unter Venetoclax bestanden nahezu ausschließlich aus Zytopenien (40% Neutropenien, 18% Anämien, 15% Thrombozytopenien). Bei dieser Therapie muss man besonders auf ein Tumorlyse-Syndrom (TLS) achten, dessen Risiko sich aber durch einschleichende Dosierung, ausreichende Hydrierung und Gabe eine Harnsäure-Senkers minimieren lässt. Bei einem solchen Vorgehen ist die Behandlung mit Venetoclax sehr sicher, sagte Stilgenbauer: In der aktualisierten Auswertung der M13-982-Studie wurden bei lediglich 5% der Patienten Laboranzeichen für ein TLS beobachtet, ein klinisch apparenter Fall wurde nicht registriert.


* Venetoclax (Venclyxto®) ist zugelassen als Monotherapie bei Erwachsenen mit CLL und 17p-Deletion oder TP53-Mutation, wenn eine Behandlung mit einem Inhibitor des B-Zell-Rezeptor-Signalwegs nicht angezeigt ist oder versagt hat. Außerdem kann es bei Erwachsenen mit CLL ohne die genannten Mutation gegeben werden, die nach Chemoimmuntherapie und einem BCR-Inhibitor rezidiviert sind oder nicht darauf angesprochen haben (4).

jg

Quelle: Satellitensymposium “Relapsed/refractory CLL: How far have we come, and where will we go next?” im Rahmen des EHA, 22.06.2017, Madrid; Veranstalter: AbbVie

Literatur:

(1) Wendtner CM et al. Onkopedia-Leitlinie Chronische Lymphatische Leukämie (CLL), Januar 2017.
(2) Stilgenbauer S et al. Lancet Oncol 2016;17: 768-78.
(3) Stilgenbauer S et al. EHA 2017, Abstract #S771.
(4) Fachinformation Venclyxto®.


Anzeige:
Fachinformation

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"CLL: Venetoclax hoch wirksam und gut verträglich"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab