Dienstag, 11. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Zytiga
Zytiga
Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE
02. August 2016

Bonusprogramm der Krankenkasse lohnt sich nicht immer

Für jeden Arztbesuch ein Punkt - und am Jahresende eine dicke Prämie. Das versprechen die Bonusprogramme von Krankenkassen. Die Teilnahme lohnt sich aber längst nicht immer, warnen Verbraucherschützer. Gesetzliche Krankenkassen sind dazu verpflichtet, ihren Mitgliedern Bonusprogramme anzubieten. Die Teilnahme lohnt sich für Versicherte aber längst nicht immer. Bevor man sich die Mühe macht, für Arztbesuche und andere Aktivitäten Punkte zu sammeln, sollten Interessierte die Regeln deshalb genau studieren. Darauf weist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hin. Dabei fällt dann unter anderem auf, das es sich bei versprochenen Prämien von bis zu 300 Euro oft um Maximalbeträge handelt.

Anzeige:
Digital Gesamt 2021
Digital Gesamt 2021
 

Ausgezahlt werden solche Summen nur, wenn Versicherte eine größere Zahl von Arztterminen, Gesundheits- und Fitnesskursen absolvieren. Gerade letztere sind dabei längst nicht immer kostenlos. Wer nicht genau rechnet, macht mit der Punktesammelei also möglicherweise sogar ein Minusgeschäft. Bei manchen Krankenkassen gibt es für die Teilnahme am Bonusprogramm auch Sachprämien, allerdings ebenfalls ohne Garantie: Das Sortiment können Krankenkassen jederzeit ändern, so die Verbraucherschützer.

Weitere Fallstricke lauern im Kleingedruckten: Mitversicherte Familienmitglieder bekommen zum Beispiel oft weniger Prämien ausbezahlt. Und Kinder von Versicherten müssen in einigen Fällen weniger Punkte sammeln, bekommen dafür aber auch weniger zurück. Bei einem Wechsel der Krankenkasse lassen sich Boni außerdem nicht mitnehmen, auch eine Übertragung ins folgende Jahr ist kaum möglich: In der Regel laufen die Bonusprogramme nur ein Jahr, danach verfallen alle gesammelten und nicht eingelösten Punkte. Stichtag für die Einlösung ist in der Regel der 31. März.

Quelle: dpa


Das könnte Sie auch interessieren
DEGUM-Experten fordern Ultraschall der Eierstöcke als Kassenleistung
DEGUM-Experten+fordern+Ultraschall+der+Eierst%C3%B6cke+als+Kassenleistung
© CLIPAREA.com / fotolia.com

Um harmlose Eierstockzysten von bösartigem Eierstockkrebs zu unterscheiden, verwenden Ärzte das Ultraschallverfahren. Zysten und Krebsgeschwülste bilden im sonografischen Bild bestimmte Muster, die ein erfahrener Fachmann unterscheiden kann. Für ein hohes Qualitätsniveau der Untersuchung setzt sich die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) ein. Sie fordert, dass der Ultraschall der...

Biopharmazeutika sind den meisten Deutschen unbekannt
Biopharmazeutika+sind+den+meisten+Deutschen+unbekannt
© Darren Baker / Fotolia.com

Naturheilmittel oder neuer Trend der Bio-Welle? 94 Prozent der Deutschen können mit dem Begriff Biopharmazeutika nichts anfangen (1). Oftmals werden hinter dem Begriff Naturheilmittel vermutet. Dabei handelt es sich um Arzneimittel, die biotechnisch hergestellt oder aus gentechnisch veränderten Organismen gewonnen werden und mit dem Ziel der Bekämpfung einer Krankheit in die Vorgänge des Körpers eingreifen. Insulin...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Bonusprogramm der Krankenkasse lohnt sich nicht immer"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.