Sonntag, 9. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
14. November 2020

Gute Verträglichkeit von Darolutamid beim nmCRPC bestätigt

Seit März 2020 ist Darolutamid (Nubeqa®) in Kombination mit einer Androgendeprivationstherapie (ADT) von der Europäischen Kommission für die Behandlung erwachsener Männer mit nicht-metastasiertem kastrationsresistenten Prostatakarzinom (nmCRPC), die ein hohes Risiko für die Entwicklung von Metastasen aufweisen, zugelassen. Eine ergänzende Analyse der Zulassungsstudie ARAMIS bestätigte nun die gute Verträglichkeit bei der empfohlenen Dosierung von 600 mg Darolutamid 2x täglich.
Anzeige:
Bevacizumab
Im Rahmen der ARAMIS-Studie waren 1.509 Patienten randomisiert worden und mit 2x tägl. 600 mg oralem Darolutamid oder Placebo, jeweils zusätzlich zur schon laufenden ADT, behandelt worden. Es hatten sich eine hoch signifikante Verbesserung des metastasenfreien Überlebens (MFS) (40,4 Monate unter Darolutamid + ADT vs. 18,4 Monate Placebo + ADT; p<0,001) und eine Reduktion des Sterblichkeitsrisikos um 31% (HR=0,69; p=0,003) gezeigt. Außerdem zögerte Darolutamid bei diesen Männern mit nmCRPC das Auftreten von karzinombedingten Symptomen hinaus.

Die nun während des ESMO-Kongresses vorgestellte Analyse zeigte, dass Dosisreduktionen und Behandlungsabbrüche aufgrund der guten Verträglichkeit von Darolutamid selten sind: Nach einer medianen Beobachtungsdauer von 14,8 Monaten erhielten 97,2% der Patienten immer noch die volle vorgesehene Behandlungsdosis. Die Analyse zeigt außerdem, dass eine frühe Behandlung entscheidend ist, um bei Männern mit Hochrisiko-nmCRPC das Gesamtüberleben zu verlängern.

Möglicher Einsatz eventuell auch in der Adjuvanz


Bislang ist eine Radiotherapie + ADT der Standard für Männer mit lokalisiertem Prostatakrebs mit einem sehr hohen Risiko. Während des virtuellen ESMO-Kongresses wurde nun auch die Phase-III-Studie DASL-HiCaP, die am 31.03.2020 begonnen wurde und die noch rekrutiert, vorgestellt. Erster Studienendpunkt ist hier das MFS bei Männern mit lokal begrenztem Prostatakarzinom und hohem Metastasierungsrisiko. In diese Studie sollen 1.100 Männer mit lokal begrenztem Prostatakarzinom mit sehr hohem Metastasierungsrisiko oder bei denen Merkmale eines sehr hohen Risikos mit PSA-Persistenz oder PSA-Anstieg innerhalb eines Jahres nach radikaler Prostatektomie vorliegen, eingeschlossen werden.Die Patienten werden randomisiert und erhalten zusätzlich zur ADT und Strahlentherapie 96 Wochen lang 600 mg Darolutamid oder Placebo 2x tägl.

Dr. rer. nat. Annette Junker

Quelle: Virtual Mediabriefing „Innovation in cancer care“, ESMO 2020, 22.09.2020; Veranstalter: Bayer


Anzeige:
Digital Gesamt 2021
Digital Gesamt 2021
 
Das könnte Sie auch interessieren
Sonnensünden kommen erst nach Jahrzehnten ans Tageslicht
Sonnens%C3%BCnden+kommen+erst+nach+Jahrzehnten+ans+Tageslicht
© Peter Atkins / Fotolia.com

Die moderne Krebsmedizin hat bei der Behandlung von Tumorerkrankungen in den letzten Jahren beachtliche Erfolge erzielt. Das gilt insbesondere auch für Hautkrebs, der durch ein Übermaß an UV-Strahlung ausgelöst wird. Die Hautkrebszahlen steigen. Auch das Dresdner Hauttumorzentrum am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) verzeichnet kontinuierlich mehr Hautkrebspatienten – darunter viele...

Die P4-Medizin – Krebstherapie der Zukunft?
Die+P4-Medizin+%E2%80%93+Krebstherapie+der+Zukunft%3F
© Fotolia / psdesign1

Die Versorgung von krebskranken Menschen befindet sich in einem grundlegenden Wandel. Die Entwicklung neuer diagnostischer Methoden und individueller Therapien verändert die onkologische Medizin, wie wir sie bisher kennen. Das jüngst gewonnene Wissen über den Krebs und seine molekularbiologische Vielfalt verlangt nach neuen Antworten. In dem vom amerikanischen Biomediziner Leroy Hood geprägten Konzept der P4-Medizin wird...

Deutsche Bevölkerung hat große Angst vor Krebs und weiß wenig über moderne Krebstherapien

„Vor welcher Krankheit haben Sie persönlich am meisten Angst, dass Sie daran erkranken könnten?“ – Diese Frage stellte das Meinungsforschungsinstitut forsa in einer aktuellen repräsentativen Umfrage. Ergebnis: 57 Prozent der befragten Deutschen nennen Krebs an erster Stelle. Damit führt Krebs das Feld der gefürchtetsten Krankheiten mit großem Abstand an. Wie gleichzeitig ermittelt wurde,...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Gute Verträglichkeit von Darolutamid beim nmCRPC bestätigt"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.