Freitag, 16. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Lonsurf
 
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
26. März 2021

NSCLC: Lebensqualität bleibt unter adjuvanter Osimertinib-Therapie erhalten

In der Phase-III-Studie ADAURA hatten Patienten mit resezierbarem EGFR-mutierten nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) im Stadium IB-IIIA mit adjuvanter Osimertinib-Gabe im Vergleich zu Placebo eine 80%ige Rezidiv­risikoreduktion erreicht (HR=0,20; 99,12%-KI: 0,14-0,30). Einer aktuellen Auswertung nach, die von Margarita Majem, Barcelona, Spanien, vorgestellt wurde, war die Lebensqualität der Patienten dabei nicht vermindert worden (1).
Anzeige:
Blenrep
Blenrep
Da die Beeinträchtigung der Lebensqualität der potenziell geheilten Patienten unter adjuvanter Behandlung ein wichtiger klinischer Parameter ist, hat sich die Erfassung von Lebensqualitätsdaten in der adjuvanten Situation etabliert.

Den auf dem IASLC WCLC vorgestellten Daten zufolge zeigte die 3-jährige adjuvante Behandlung mit täglich 80 mg Osimertinib keinen negativen Einfluss auf die Lebensqualität. Von den insgesamt 682 in die ADAURA-Studie eingeschlossenen Patienten füllten ≥ 85% beider Studienarme den SF-36-Fragebogen bei Studienbeginn, in Woche 12 sowie 24 und dann alle 24 Wochen bis Beendigung der Therapie aus. Die mediane Dauer unter Studienmedikation betrug zum Zeitpunkt der Auswertung 22,5 Monate im Osimertinib- und 18,7 Monate im Placebo-Arm. 12% vs. 10% der Patienten hatten die Studienmedikation bereits komplettiert. Sowohl in Bezug auf die körperliche als auch die mentale Lebensqualität zeigte sich bei krankheitsfreien Patienten kein klinisch relevanter Unterschied vom Therapiebeginn zum Studienverlauf oder im Vergleich der Studienarme.

Fazit

Die adjuvante Gabe von Osimertinib bewirkte bei komplett resezierten und krankheitsfreien Patienten mit EGFR-mutiertem NSCLC im Stadium IB-IIIA einen signifikanten Nutzen bezüglich des krankheitsfreien Überlebens, ohne dass die Lebensqualität durch die Therapie beeinträchtigt wurde. Diese Ergebnisse bestätigen den Einsatz von Osimertinib als effektive neue Therapiestrategie im adjuvanten Setting.

Dr. rer. nat. Ine Schmale

Quelle: IASLC WCLC 2020

Literatur:

(1) Majem M et al. IASLC WCLC 2020, Abstr. OA06.03.


Anzeige:
Revolade
Revolade
 
Das könnte Sie auch interessieren
11. Krebsaktionstag: Austausch zu Alltagsfragen
11.+Krebsaktionstag%3A+Austausch+zu+Alltagsfragen
Universitätsklinikum Ulm

Senkt Sport das Rückfallrisiko bei Krebs? Welcher Badeanzug steht mir nach der Brustamputation? Wie ernähre ich mich so, dass ich fit bleibe? Um diese und weitere Fragen dreht sich der 11. Krebsaktionstag der Medizinisch-Onkologischen Tagesklinik (MOT) der Klinik für Innere Medizin III des Universitätsklinikums Ulm. Krebspatient*innen, Angehörige und Interessierte sind am Freitag, den 14.09.2018 herzlich eingeladen, sich von...

Die Björn Schulz Stiftung
Die+Bj%C3%B6rn+Schulz+Stiftung
© Александра Вишнева / fotolia.com

in Deutschland leben derzeit rund 50.000 Familien mit einem lebensbedrohlich oder lebensverkürzend erkrankten Kind. Ihre Zahl steigt, denn dank des medizinischen Fortschritts haben schwerst- oder unheilbar kranke Kinder heute eine höhere Lebenserwartung als noch vor 20 Jahren. In der für die betroffenen Kinder und Angehörigen schwierigen Situation bieten Kinderhospizdienste eine intensive Begleitung sowie eine umfassende...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"NSCLC: Lebensqualität bleibt unter adjuvanter Osimertinib-Therapie erhalten"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.