Mittwoch, 25. November 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Medical Cloud CAR T
 
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

27. Januar 2020 Immunonkologie

Sebastian Kobold
JOURNAL ONKOLOGIE startet das neue Jahr 2020 mit einem Schwerpunkt Immunonkologie, widmet sich wichtigen Kongressen wie DGHO, ASH, SABCS und AIO und informiert Sie mit den neugeschaffenen DIGITALSEITEN ab sofort jeden Monat über aktuelle Entwicklungen in der digitalisierten Medizin.

Die Immunonkologie hat sich binnen kürzester Zeit zu einer bedeutenden Subdisziplin der Onkologie entwickelt. Der endgültige Durchbruch konnte vor wenigen Jahren von Allison und June mit ihren bahnbrechenden Arbeiten zur Checkpoint-Hemmung und der CAR-T-Zell-Therapie erzielt werden. Lesen Sie dazu unseren Beitrag zu Wirksamkeit, Immuntoxizität und Perspektiven der CAR-T-Zell-Therapie. Dr. Jakob Kather und Chiara Löffler haben die aktuellen Daten zur Immuntherapie bei gastrointes-tinalen Tumoren zusammengetragen, die potenziell auch bei diesen Entitäten „practice-changing“ werden könnten.

In unserem Fortbildungsteil können Sie mit der CME-Fortbildung zur Risikostratifizierung bei Myelodysplastischen Syndromen von Prof. Dr. Michael Lübbert 2 Punkte erwerben.

Schließlich diskutieren PD Dr. Andreas Schnelzer und die Kollegen der AGO-Studiengruppe in Anbetracht der LION-Studie den Stellen-wert einer systematischen Lymphonodektomie beim fortgeschrittenen Ovarialkarzinom.

Die Digitalisierung hat die Medizin längst erreicht: Die intelligente Verknüpfung von Daten, präzisere und personalisierte Diagnostik und Therapie, BigData in der Medizin sowie politische und wirtschaftliche Aspekte zu eHealth werden ab sofort monatlich im JOURNAL ONKOLOGIE beleuchtet. Den Beginn der DIGITALSEITEN markiert das Januar-Heft u.a. mit dem Thema Elektronische Patientenakte.

Im Namen aller an diesem Heft beteiligten Kollegen wünsche ich Ihnen einen guten Start ins Jahr 2020 und eine spannende Lektüre!

Ihr Prof. Dr. Sebastian Kobold

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Immunonkologie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab