Dienstag, 27. Juli 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Canakinumab
Canakinumab
 
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
23. Februar 2021

Frühes HR+/HER2- Mammakarzinom: Selektion für adjuvante Chemotherapie anhand endokriner Sensitivitätstestung?

Mit dem Recurrence-Score (RS) und einer präoperativen endokrinen Sensitivitätstestung können Patientinnen mit 0-3 befallenen axillären Lymphknoten (LK) individueller daraufhin selektiert werden, ob sie eine adjuvante Chemotherapie benötigen oder nicht. Darauf deuten die Ergebnisse der ADAPT-Studie der Westdeutschen Studiengruppe (WSG) hin, die im Dezember 2020 auf dem SABCS vorgestellt wurden.
Anzeige:
Digital Gesamt 2021
Digital Gesamt 2021
 
Die Fragestellung war, ob bzw. welchen Patientinnen mit frühem luminalen (HR+/HER2-) Mammakarzinom und einem intermediären Risikoprofil eine adjuvante Chemotherapie erspart werden kann, erläuterte Prof. Dr. Nadia Harbeck, München. Das Studienkonzept sah vor, bei Patientinnen mit 0-3 befallenen axillären LK, einem RS von 12-25 sowie einem Ki-67 ≥ 15% die endokrine Sensitivität des Mammakarzinoms anhand des Ansprechens auf eine kurze, etwa 3-wöchige prä­operative endokrine Therapie zu ermitteln. Sie war definiert als Ki-67-Abfall ≤ 10% (Ki-67post ≤ 10%).

Die so selektierten Patientinnen hatten unter alleiniger adjuvanter endokriner Therapie keine schlechtere Prognose als Patientinnen einer Vergleichskohorte mit einem RS 0-11, der für ein niedriges Risiko steht. Damit war der primäre Studienendpunkt – anhand des invasiven krankheitsfreien Überlebens (iDFS) die Nicht-Unterlegenheit im Vergleich mit den Niedrigrisiko-Patientinnen zu zeigen – erreicht: Nach 5 Jahren betrug das iDFS der Patientinnen mit RS 12-25 und Ki-67post ≤ 10% (ET-Responder) 92,6% vs. 93,9% in der Vergleichsgruppe (RS 0-11). Auch beim fernmetastasenfreien Überleben (dDFS: 95,6% vs. 96,3%) und dem Gesamt­überleben (OS: 97,3% vs. 98,0%) zeigten sich nach 5 Jahren keine klinisch relevanten Unterschiede. Die Nicht-Unterlegenheit beim dDFS bestätigte sich unabhängig vom Alter der Patientinnen (≤/> 50 Jahre) und unabhängig davon, ob bereits axillär befallene LK vorlagen oder nicht (pN0/pN1). Eine zusätzliche explorative Subgruppenauswertung weist allerdings darauf hin, dass die Patientinnen mit einem RS 12-25 und bereits 3 befallenen LK eine schlechtere Prognose hatten. Fazit: Laut ADAPT kann bei den folgenden Patientinnen mit frühem luminalen Mammakarzinom unabhängig vom Alter auf eine adjuvante Chemotherapie verzichtet werden: (1) RS 0-11 und maximal 3 axillär befallene LK, (2)‚ ET-Responder (Ki-67post ≤ 10%) mit RS 12-25 und maximal 2 befallenen axillären LK.

Birgit-Kristin Pohlmann

Quelle: Virtuelle Pressekonferenz „Chemotherapie bei Brustkrebs: weniger ist mehr“, 11.12.2020; Veranstalter: WSG


Anzeige:
Keytruda Head&Neck
Keytruda Head&Neck
Das könnte Sie auch interessieren

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Frühes HR+/HER2- Mammakarzinom: Selektion für adjuvante Chemotherapie anhand endokriner Sensitivitätstestung? "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2021
  • SCD: Häufigere und längere VOC-bedingte Krankenhausaufenthalte nach Vorgeschichte von VOC-Hospitalisierungen – Ergebnisse einer Beobachtungsstudie
  • Real-World-Daten des ERNEST-Registers untermauern Überlebensvorteil unter Ruxolitinib bei primärer und sekundärer Myelofibrose
  • I-WISh-Studie: Ärzte sehen TPO-RAs als beste Option, um anhaltende Remissionen bei ITP-Patienten zu erzielen
  • Phase-III-Studie REACH2 bei steroidrefraktärer akuter GvHD: Hohes Ansprechen auf Ruxolitinib auch nach Crossover
  • SCD: Neues digitales Schmerztagebuch zur tagesaktuellen Erfassung von VOCs wird in Beobachtungsstudie geprüft
  • Französische Real-World-Studie: Eltrombopag meist frühzeitig nach ITP-Diagnose im Rahmen eines Off-label-Use eingesetzt
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Französische Real-World-Studie bestätigt klinische Studiendaten zur Wirksamkeit von Midostaurin
  • CML-Management weitgehend leitliniengerecht, aber verbesserungsfähig – Ergebnisse einer Querschnittsbefragung bei britischen Hämatologen
  • Britische Real-World-Studie: Kardiovaskuläres Risikomanagement bei MPN-Patienten in der Primärversorgung nicht optimal
  • Myelofibrose: Früher Einsatz von Ruxolitinib unabhängig vom Ausmaß der Knochenmarkfibrose