Montag, 8. März 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Piqray
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

17. Oktober 2020 Adjuvantes Osimertinib reduziert das Risiko für ZNS-Rezidive beim EGFRm NSCLC

Beim nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) treten ZNS-Rezidive vergleichsweise häufig auf und sind ein prognostisch ungünstiger Faktor. Ergebnisse der Phase-III-Studie ADAURA zeigten, dass eine adjuvante Therapie mit Osimertinib bei Patienten mit reseziertem EGFR-mutierten (EGFRm) NSCLC zu einer 82%igen Reduktion des Risikos für ZNS-Rezidive oder Tod verglichen mit Placebo und somit zu einer klinisch bedeutsamen Verbesserung des krankheitsfreien Überlebens im ZNS (ZNS-DFS) führt (1).
Anzeige:
Venclyxto
Osimertinib ist ein 3.-Generations-EGFR-Tyrosinkinase-Inhibitor, dessen Wirksamkeit auf ZNS-Metastasen beim NSCLC bereits gezeigt wurde. In der ADAURA-Studie hatte Osimertinib zu einer statistisch hoch signifikanten und klinisch bedeutsamen Verbesserung im DFS im Vergleich zu Placebo geführt (HR=0,20; 99,12%-KI: 0,14-0,30; p<0,001) bei Patienten mit reseziertem EGFRm NSCLC im Stadium IB-IIIA (ex19del/L858R).

Von 682 randomisierten Patienten erhielten 339 Patienten 80 mg 1x tägl. Osimertinib und 343 Patienten bekamen Placebo. Nach einem medianen Follow-up von 22 Monaten hatten 37 (11%) der Patienten, die mit Osimertinib behandelt wurden, und 159 (46%) der Patienten unter Placebo Rezidiv-Ereignisse. Insgesamt kam es bei 45 Patienten zu ZNS-DFS-Ereignissen (definiert als die Zeit bis ZNS-Rezidiv oder Tod), davon waren 6 Patienten (2%) unter Osimertinib-Behandlung und 39 (11%) unter Placebo-Gabe. Die konditionale Wahrscheinlichkeit eines ZNS-Rezidivs nach 12 Monaten war < 1% (95%-KI: 0%-2%) unter Osimertinib vs. 7% (95%-KI: 4%-10%) unter Placebo. Das mediane ZNS-DFS wurde im Osimertinib-Arm nicht erreicht (95%-KI: 39,0 Monate bis nicht bestimmbar) vs. 48,2 Monate (nicht bestimmbar bis nicht bestimmbar) unter Placebo. Die HR für das ZNS-DFS betrug 0,18 (95%-KI: 0,10-0,33; p<0,0001).

übers. v. sk

Quelle: ESMO virtual 2020

Literatur:

(1) Tsuboi M et al. ESMO virtual 2020, LBA1.


Anzeige:
Darzalex
Darzalex
 

Das könnte Sie auch interessieren

Motivationsprogramm für mehr Bewegung bei Krebs

Motivationsprogramm für mehr Bewegung bei Krebs
© Kzenon / Fotolia.com

Körperliche Aktivität hat während und nach einer Krebserkrankung viele positive Effekte auf Körper und Psyche. Betroffenen fällt es aber oft schwer, dauerhaft mehr Bewegung und Sport in ihren Alltag zu integrieren. Sportwissenschaftler, Psychologen und Physiotherapeuten am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) in Dresden und Heidelberg haben daher ein spezielles Motivationsprogramm entwickelt, das sich als zentraler Baustein in Sport- und...

Informationen zum HeamaKUM am LMU Klinikum

Informationen zum HeamaKUM am LMU Klinikum
© Andrey Popov / Fotolia.de

Das HaemaKUM am LMU Klinikum bietet Ihnen eine einzigartige Kombination von diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten bei allen Arten von Leukämien, Lymphomen und dem multiplen Myelom. Zum Einsatz kommt hier modernste Diagnostik (MRT, CT, PET-CT; molekulare Marker in Gewebeproben und Blut), um Ihre Erkrankung exakt zu diagnostizieren. Mit Hilfe gut etablierter, aber auch teilweise nur in Studien verfügbaren neuesten Therapieverfahren werden Sie bestmöglich behandelt.

Der lange Weg bis zur Zulassung eines Arzneimittels

Die Zulassung eines neuen Arzneimittels und die Erweiterung der Indikation eines bereits zugelassenen Arzneimittels sind streng geregelt. Die europäische oder deutsche Zulassungsbehörde fordert den Nachweis von Wirksamkeit und Unbedenklichkeit, wofür das Arzneimittel verschiedene Phasen der klinischen Prüfung durchlaufen muss. Wie die Arzneimittelprüfung durchzuführen ist, legt das Arzneimittelgesetz (AMG) von 1976 fest, das zuletzt durch die 15. Novelle von...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Adjuvantes Osimertinib reduziert das Risiko für ZNS-Rezidive beim EGFRm NSCLC"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.