Freitag, 19. April 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

25. April 2017 Zweitlinientherapie des NSCLC: Ramucirumab plus Docetaxel verlängert Überleben

Der VEGF-Hemmer Ramucirumab verlängerte in Kombination mit Docetaxel bei Patienten mit fortgeschrittenem Platin-refraktären nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinom (NSCLC) in einer explorativen Auswertung der REVEL-Studie unabhängig von der Histologie das progressionsfreie Überleben (PFS) signifikant.
Anzeige:
Fachinformation
Ramucirumab ist ein humaner IgG1-Antikörper, der die Bindung von VEGF an den VEGF2-Rezeptor und somit nachgeschaltete Signalwege hemmt. In der Folge wird die Neubildung von Blutgefäßen zur Versorgung des Tumors mit Nährstoffen unterdrückt. Der VEGF-Inhibitor ist seit Januar 2016 zur Behandlung von Erwachsenen mit fortgeschrittenem NSCLC bei Progress nach oder unter Platin-haltiger Chemotherapie zugelassen. Die Zulassung basierte vor allem auf den positiven Ergebnissen der Phase-III-Studie REVEL.

In die internationale doppelblinde Phase-III-Studie waren NSCLC-Patienten mit Platten- oder Nicht-Platten-epithelhistologie nach einer Platin-haltigen Chemotherapie aufgenommen worden. Sie wurden randomisiert mit Docetaxel (75 mg/m² alle 3 Wochen) plus Placebo (n=625) oder Docetaxel plus Ramucirumab (10 mg/kg alle 3 Wochen) (n=628) behandelt. In der Ramucirumab-Gruppe wurde ein signifikant längeres Gesamtüberleben (OS) von 10,5 Monaten erreicht im Vergleich zu 9,1 Monaten im Kontrollarm (HR=0,86; p=0,023) (Abb. 1). Der Effekt war von der Histologie unabhängig. Auch Patienten, die zuvor mit dem Angiogenesehemmer Bevacizumab behandelt worden waren, sprachen auf Ramucirumab an.
 
Abb. 1: REVEL-Studie: Medianes Gesamtüberleben in der ITT-Population (2).
Abb. 1: REVEL-Studie: Medianes Gesamtüberleben in der ITT-Population (2).


Eine explorative Subgruppenanalyse der REVEL-Studie zeigte, dass 360 von 1.252 eingeschlossenen Patienten (29%) nicht auf die vorangegangene Platin-haltige Therapie angesprochen hatten. Bei diesen Patienten verlängerte die Ramucirumab-Kombination das PFS von 2,5 auf 4,0 Monate (HR=0,71; p=0,002), das OS wurde von 6,3 auf 8,3 Monate verlängert (HR=0,86; p=0,197).

Der VEGF-Hemmer ist aufgrund der vorliegenden Daten mit einer IB-Empfehlung in Kombination mit Docetaxel zur Zweitlinientherapie von Patienten mit fortgeschrittenem NSCLC unabhängig von der Histologie in die aktuellen ESMO-Leitlinien aufgenommen worden (1).

Dr. Susanne Heinzl

Quelle: Pressegespräch „1 Jahr Cyramza®: Status quo in der NSCLC-Therapie“, DGP-Kongress, Stuttgart, 24.03.2017, Veranstalter: Lilly Oncology

Literatur:

(1) Novello S et al. Ann Oncol 2016;27(S.5):v1-v27.
(2) Garon EB et al. Lancet 2014;384:665-73.


Das könnte Sie auch interessieren

Junge Menschen vor Gebärmutterhalskrebs und anderen Krebsarten schützen

Junge Menschen vor Gebärmutterhalskrebs und anderen Krebsarten schützen
© Jochen Schönfeld / Fotolia.com

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat die Impfempfehlungen zur HPV-Impfung erweitert. Während es die offizielle Empfehlung für Mädchen bereits seit dem Jahr 2007 gibt, empfiehlt sie die HPV-Impfung seit diesem Jahr auch für Jungen. Um auf die Wichtigkeit der HPV-Impfung hinzuweisen, hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Informationsmaterialien entwickelt, die derzeit an die ärztlichen Praxen versendet werden und darüber...

Studie zu Online-Programm zur Stressreduktion ausgezeichnet

Studie zu Online-Programm zur Stressreduktion ausgezeichnet
© Andrey Popov / fotolia.com

Der Reinhold-Schwarz-Förderpreis für Psychoonkologie 2018 wurde an die Psychologin Astrid Grossert-Leugger, Basel, verliehen. Die Preisträgerin erhielt die mit 2.500 € dotierte Auszeichnung für ihre Arbeit zum Thema „Web-Based Stress Management for Newly Diagnosed Patients with Cancer (STREAM): A Randomized, Wait‐List Controlled Intervention Study“. Die Preisverleihung erfolgte auf der 17. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie...

Bayern gegen Darmkrebs: Das Modellprojekt „Sprich drüber!“ will junge Menschen im Freistaat vor einer Erkrankung bewahren.

Bayern gegen Darmkrebs: Das Modellprojekt „Sprich drüber!“ will junge Menschen im Freistaat vor einer Erkrankung bewahren.
FARKOR: Werbe-Anzeige Frau / © Felix Burda Stiftung

Auf Initiative der Felix Burda Stiftung haben sich die bayerischen Krankenkassen und die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) zum Modellprojekt „Sprich drüber!“ zusammengeschlossen. Ziel des Projekts ist es, ein vorhandenes familiäres Darmkrebsrisiko bei Versicherten im Alter von 25 bis 49 Jahren möglichst so früh zu identifizieren, dass diese vor einer Darmkrebserkrankung bewahrt werden können. Jede Bayerin und jeder Bayer in dieser...

Was hilft Kindern mit Krebs und deren Eltern?

Was hilft Kindern mit Krebs und deren Eltern?
© Frantab / Fotolia.com

Wenn ein Kind an Krebs erkrankt, verändert sich in einem Augenblick das gesamte Leben der Familie – Gefühle, Gedanken, der Alltag. Für die Eltern krebskranker Kinder ist es eine große Belastung, sich in der neuen Lebenssituation mit den Unsicherheiten und Verlustängsten zurechtzufinden. In dieser schwierigen Situation gibt es viele unterstützende Angebote. Das ONKO-Internetportal stellte in seinem Monatsthema eine Auswahl davon vor.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Zweitlinientherapie des NSCLC: Ramucirumab plus Docetaxel verlängert Überleben"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.