Freitag, 19. April 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

31. Mai 2017 Zulassungserweiterung: Daratumumab als Kombinations­therapie ab der zweiten Linie beim Multiplen Myelom

Auf Basis neuer Studiendaten kann der Antikörper Daratumumab (Darzalex®) ab sofort nicht nur als Monotherapie, sondern auch in Kombination mit dem Immunmodulator Lenalidomid oder dem Proteasom-Inhibitor Bortezomib (jeweils mit Dexamethason) eingesetzt werden. Diese Kombinationen haben sich in zwei randomisierten offenen aktiv-kontrollierten multizentrischen Phase-III-Studien als wirksamer erwiesen als die beiden Therapien alleine.
Anzeige:
Grundlage für die Erweiterung der Zulassung waren die POLLUX- und die CASTOR-Studie, in der die Regime DRd (Daratumumab/Lenalidomid/Dexamethason) im Vergleich zu Rd (1) und DVd (Daratumumab/Bortezomib/Dexamethason) im Vergleich zu Vd (2) untersucht wurden. In beiden Studien waren Patienten mit Multiplem Myelom eingeschlossen, die mindestens eine Vorbehandlung erhalten hatten. Der primäre Endpunkt war in beiden Fällen das progressionsfreie Überleben (PFS).

An der POLLUX-Studie nahmen 569 Patienten teil, sie wurden 1:1 randomisiert und erhielten entweder DRd oder Rd. Nach einer medianen Nachbeobachtungsdauer von 17,3 Monaten zeigten unter DRd mit 76% mehr Patienten ein PFS als unter Rd (49%; p<0,0001). „Das PFS spricht sehr klar für die Einbeziehung von Daratumumab“, lautete die Einschätzung von Prof. Dr. Hartmut Goldschmidt, Heidelberg. In der ähnlich großen CASTOR-Studie bot sich tendenziell ein vergleichbares Bild. Nach einem medianen Follow-up von 13 Monaten war das PFS unter der Dreierkombination DVd noch nicht erreicht; unter Vd betrug es 7,1 Monate. Auch hinsichtlich der Schnelle, Tiefe und Dauer des Ansprechens zeigten sich die Dreierkombinationen den jeweiligen Zweierkombinationen überlegen. Bei vergleichbarer Lebensqualität konnten die Daratumumab-Kombinationsregime das Risiko für einen Progress oder Versterben jeweils um mehr als 60% gegenüber Rd und Vd reduzieren. Das Sicherheitsprofil entsprach dem der Einzelsubstanzen. „Aus meiner Sicht ist das eine ganz wesentliche Bereicherung der Therapie für Patienten mit rezidiviertem Myelom“, so Goldschmidt.

Anne Benckendorff

Quelle: Pressekonferenz: „Darzalex® – Zeit für einen neuen Standard in der Zweitlinientherapie des Multiplen Myeloms“, 25.04. 2017, Frankfurt am Main; Veranstalter: Janssen

Literatur:

1. Dimopoulos MA et al. N Engl J Med 2016; 375:1319-31.
2. Palumbo MD et al. N Engl J Med 2016;375: 754-66.


Das könnte Sie auch interessieren

Bewegung hilft bei der Krebstherapie

Bewegung hilft bei der Krebstherapie
© Witthaya / Fotolia.com

Dass Sport und eine Krebserkrankung sich nicht gegenseitig ausschließen, ist inzwischen bekannt. Erwiesenermaßen beugt Sport nicht nur vor, sondern hat auch therapeutische Wirkungen und verbessert die Lebensqualität. Doch wie sieht dies in der Praxis aus und welcher Sport empfiehlt sich in welchem Ausmaß bei welcher Therapie? Aktuell werden immer mehr Studien zu diesem Thema durchgeführt. Das Wohlbefinden des Patienten während und nach der Therapie steht...

Armutsfalle Krebs: Sozialberatung muss verbessert werden

Armutsfalle Krebs: Sozialberatung muss verbessert werden
© WavebreakmediaMicro / Fotolia.com

Am 8. März ist Weltfrauentag. Seit mehr als 100 Jahren prangern Frauen in aller Welt an diesem Tag Missstände an und streiten für ihre Rechte. Die Frauenselbsthilfe nach Krebs, kurz FSH, und die Stiftung Deutsche Krebshilfe verleihen an diesem Tag den Frauen, die an Krebs erkrankt sind, eine Stimme. Denn immer noch gibt es in der Versorgung der Betroffenen Defizite. So wird eine Tumorerkrankung nach wie vor häufig zur Armutsfalle.

Künstlerische Therapien in der Krebsbehandlung

Künstlerische Therapien in der Krebsbehandlung
© ChenPG / Fotolia.com

Viele Krebspatienten schöpfen durch Musik, Malen oder andere künstlerische Tätigkeiten neue Kraft. Doch lange Zeit reichte der wissenschaftliche Kenntnisstand nicht aus, um die Wirkung von Musik- oder Kunsttherapien zu belegen. Erst in den letzten Jahren wurden hierzu vermehrt psychoonkologische Studien durchgeführt, in denen es gelang, die Steigerung des Wohlbefindens von Patienten durch künstlerische Betätigungen nachzuweisen.

Krebs und Sexualität - ein doppeltes Tabu

Krebs und Sexualität - ein doppeltes Tabu
© Expensive / fotolia.com

Eine Krebserkrankung hinterlässt Spuren, körperliche und seelische. Für Patientinnen ist es manchmal schwer, über ihre Empfindungen und Ängste zu sprechen. Umso belastender kann es sein, die mit der Krankheit häufig einhergehende Beeinträchtigung der Sexualität in Worte zu fassen. Der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums bietet Unterstützung an – auch bei Fragen, die viele als heikel empfinden.

Bayern gegen Leukämie – Gemeinsamer landesweiter Aktionstag für Typisierung am 25. Mai 2018

Bayern gegen Leukämie – Gemeinsamer landesweiter Aktionstag für Typisierung am 25. Mai 2018
© RFBSIP / Fotolia.com

Jedes Jahr erkranken in Deutschland laut Robert Koch-Institut Berlin rund 11.000 Menschen neu an Leukämie. Mit einer Stammzellspende können sie gerettet werden, jedoch gibt es für jeden zehnten Patienten noch immer keinen passenden Spender. Deshalb sind am 25. Mai alle Bayern aufgerufen, sich als Stammzellspender gegen Leukämie typisieren zu lassen. Die DAK-Gesundheit in Bayern unterstützt gemeinsam mit zahlreichen Partnern die nach Angaben der Stiftung Aktion...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Zulassungserweiterung: Daratumumab als Kombinations­therapie ab der zweiten Linie beim Multiplen Myelom"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.