Dienstag, 26. März 2019
Navigation öffnen

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

13. Dezember 2018 Zellzyklus-Kinase-Inhibitoren verlängern Überlebenszeit bei fortgeschrittenem Brustkrebs

Hormonrezeptor-positiver (HR+) Brustkrebs wird häufig resistent gegen Hormontherapien. In der Studie PALOMA-3 hat die Therapie mit dem Zellzyklus-Kinase-Inhibitor Palbociclib in Kombination mit dem kompetitiven Östrogenrezeptor-Antagonisten Fulvestrant die Überlebenszeit von Patientinnen mit HR+ und HER2-negativem Brustkrebs verlängert.

Der CDK4/6-Inhibitor Palbociclib (IBRANCE®) verhinderte oder verzögerte in der PALOMA-3-Studie die Resistenz gegen die Hormontherapien bei fortgeschrittenem HR+ und HER2-negativen  Brustkrebs. Massimo Cristofanilli, Chicago, USA, erläuterte die Ergebnisse der Studie. Ein Endpunkt der Studie war das Gesamtüberleben (OS): 521 Patientinnen mit fortgeschrittenem HR+/HER2-negativen Brustkrebs mit Rezidiv oder Progress während der endokrinen Therapie bekamen entweder Palbociclib + Fulvestrant oder Placebo + Fulvestrant. Die OS-Analyse erfolgte, nachdem etwa 60% (ca. 310) der Patienten verstorben waren. Das mediane OS in der Palbociclib-Gruppe war 34,9 Monate, während es in der Placebo-Gruppe median 28,0 Monate betrug (p=0,043). Die Therapie mit Palbociclib verbesserte das mediane OS um 6,9 Monate. Bei Patientinnen, die vorab auf die endokrine Therapie angesprochen hatten, war das OS mit 10 Monaten deutlich länger. Das mediane OS von Patientinnen ohne viszerale Metastasen betrug 11,5 Monate. Die vorgestellten Daten sind erste OS-Ergebnisse einer vorab geplanten Analyse der PALOMA-3-Studie. Die Daten zeigen erstmals eine Verbesserung der Überlebenszeit mit einem CDK4/6-Inhibitor bei metastasiertem HR+/HER2-negativen Brustkrebs. Cristofanilli: „Der Effekt von CDK4/6-Inhibitoren auf progressionsfreies Überleben und OS bei metastatischer Erkrankung macht optimistisch, was das Potential dieser Substanzklasse bei früheren Stadien von Brustkrebs betrifft. In dieser Situation ist unser Ziel, die Heilungsrate zu verbessern. Zwei große randomisierte Studien mit CDK4/6-Inhibitoren werden weitere Daten dazu liefern.“

Dr. rer. nat. Maren Mundt

Quelle: Symposium „Scaling new heights in breast cancer care“, ESMO, 20.10.2018, München; Veranstalter: Pfizer


Das könnte Sie auch interessieren

Krebstherapie-Nebenwirkungen wirksam bekämpfen, Patienten unterstützen – Bundesweit gültige Leitlinie verabschiedet

Krebstherapie-Nebenwirkungen wirksam bekämpfen, Patienten unterstützen – Bundesweit gültige Leitlinie verabschiedet
© vitanovski / Fotolia.com

Etwa eine halbe Millionen Menschen erkranken jedes Jahr in Deutschland an Krebs. Für viele ist die Behandlung mit erheblichen Nebenwirkungen verbunden, die die Lebensqualität der Patienten deutlich beeinträchtigen. Doch längst gibt es wirksame Therapien, um Nebenwirkungen wie Übelkeit und Erbrechen besser in den Griff zu bekommen. Die so genannten unterstützenden oder Supportiven Therapien haben in den vergangenen Jahren eine enorme Entwicklung genommen.

8. Krebsaktionstag – Gemeinsam gegen Krebs

8. Krebsaktionstag – Gemeinsam gegen Krebs
© Olivier Le Moal / Fotolia.com

Der Krebsaktionstag findet alle zwei Jahre am letzten Kongresstag des Deutschen Krebskongresses in Berlin statt und wird von der Stiftung Deutsche Krebshilfe, der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. und der Berliner Krebsgesellschaft e. V. organisiert. Krebsexperten treffen, Wissen erweitern, Selbsthilfegruppen kennenlernen: Der 8. Krebsaktionstag bietet Ihnen aktuellste Informationen rund um das Thema Krebs. Betroffene, Angehörige und Interessierte sind herzlich eingeladen, an der...

Primäre Studienendpunkte: Gesamtüberleben oder progressionsfreies Überleben - gibt es einen Goldstandard?

Anerkanntes Ziel einer Therapie von Krebspatienten ist die Verbesserung des Überlebens und der Lebensqualität. Historisch gesehen gilt die Gesamtüberlebenszeit (OS = overall survival) als der wichtigste primäre klinische Endpunkt einer Studie. Doch das Gesamtüberleben als primärer Studienendpunkt unterliegt nicht zuletzt aufgrund der Fortschritte, die in letzten Jahren in der Krebstherapie erzielt wurden, gewissen Einschränkungen. So können...

Klinische Studien in der Krebstherapie – Informationen für Patienten

Klinische Studien in der Krebstherapie – Informationen für Patienten
© Alexander Raths / Fotolia.com

Für Krebspatienten ist die Teilnahme an einer Studie mit der Chance verbunden, frühzeitig Zugang zu innovativen Behandlungsmethoden zu bekommen, die im klinischen Alltag nicht erhältlich sind. Neue Wirkstoffe bieten viele Chancen, können aber auch unbekannte Risiken und Nebenwirkungen mit sich bringen. Das ONKO-Internetportal erläutert, welche Arten von Studien es in der Krebstherapie gibt und was Patienten, die sich für eine Studienteilnahme interessieren,...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Zellzyklus-Kinase-Inhibitoren verlängern Überlebenszeit bei fortgeschrittenem Brustkrebs"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.